Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 13

Projekt exportieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Adobe Premiere Elements eröffnet unterschiedliche Wege, um ein fertiggestelltes Projekt zu exportieren. Dabei stehen verschiedene Optionen für die Veröffentlichung zur Auswahl.

Transkript

Nun kommt der große Moment, wo Sie Ihr Videoprojekt exportieren können. Da möchte ich Ihnen noch kurz zeigen, worauf Sie da achten sollten. Veröffentlichen und Freigeben birgt im Wesentlichen alle Punkte, die Sie jetzt haben, um einen Film, ein Videoprojekt zu veröffentlichen. Im Gegensatz zur Vorgängerversion ist hier ein Punkt tatsächlich weggefallen. Das nannte sich Web-DVD. Dafür haben wir jetzt Mobiltelefone und Player. Und von der Seite her muss man entscheiden, was Sie verwenden möchten. Sie haben also einmal hier Ihr Privates Webalbum. Das ist eigentlich Adobe Revel. Und Sie benötigen dafür die Adobe-ID. Dort kann man speichern, aber auch freigeben. Sie haben dann einmal die Social Websites, von Facebook, YouTube, oder Vimeo. Wenn Sie zum Beispiel bei YouTube veröffentlichen möchten, dann empfiehlt es sich auch hier, wirklich sich Gedanken um die Einstellungen zu machen. So, ich schließe das mal ganz kurz wieder. Wenn Sie Ihr Projekt veröffentlichen, dann schauen Sie vorher, oder es sei denn, Sie sind sich sicher und wissen welche Voreinstellungen Sie hatten, nochmal die Projekteinstellungen an. Dass man also auch hier wirklich weiß, ich habe das Seitenverhältnis 1440, also jetzt bei dem bestehenden Projekt, 25 frames per second, HDV 1080i und so weiter. Dann gehe ich wieder hierhin. So und entsprechend muss ich jetzt zum Beispiel oder sollte ich mir zum Beispiel entweder ein HD-Video aussuchen, aber das ist dann idealerweise nicht das 1920, sondern eben dieses 1440. So, und entsprechend kann ich dann zum Beispiel auf den nächsten Punkt klicken. Und jetzt versucht er, eine Verbindung aufzubauen nach YouTube. Das möchten Sie autorisieren oder entsprechend abbrechen. Ich beende das mal jetzt hier an der Stelle. Also, Sie sehen, das gleiche Prinzip auch Vimeo. Da müssen Sie entsprechenden aussuchen, was Sie brauchen. Und sogar bei Facebook, auch hier gibt es PAL, die Unterscheidung zwischen HD und SD, da müssen Sie einfach dann die richtige Einstellung entsprechend wählen. Dann gehen wir wieder zurück. Dann haben wir Computer. Disc, das ist das Brennen. Und wenn ich jetzt hier draufklicke, dann taucht auch keine Abfrage mehr auf, dass zum Beispiel kein Menüpunkt existiert, oder keine DVD-Menü. Jetzt bekomme ich nur die Information, dass kein Brenner angeschlossen ist an diesem System. Aber ich kann auch hier sagen, was ich denn haben möchte. Einmal NTSC Widescreen oder PAL Widescreen. Und hier wäre natürlich die letzte Auswahl wichtig. Und das sehen Sie schon, da ist es auch entscheidend, dass ich auch wirklich ein PAL-Video bearbeitet habe und kein NTSC-Video. Ja, und dann würde ich einfach auf Aufzeichnen klicken. Ich kann sogar ein Blu-ray erstellen, das würde hier auch funktionieren, also einen H.264-Codec mit 1440 habe ich hier ausgewählt, und das Ganze in PAL auch wieder. Und Sie sehen, wie entscheidend diese Projektvoreinstellungen sind. Das Gleiche ginge auch hier, gleiches Prinzip. Ja, und der letzte Punkt wäre dann im Wesentlichen noch Mobiltelefon und Player. Hier können Sie entscheiden, ob Sie für Apple TV oder iPad oder ganz einfach auch für Android; auch hier sind einige Möglichkeiten zur Auswahl, die Sie dann wählen können. Und was ich machen möchte, ist, das Ganze auf den Computer ausgeben und das in einer entsprechend guten Qualität. Ich wähle mir dafür das AVCHD aus und das Ganze dann nicht in M2T, sondern zum Beispiel hier in der entsprechenden Auflösung, die ich habe dort, das H264, 1440, in 25 frames per second. Oder entsprechend hier oben, das ist das M2T, 1440, wo haben wir es, da. Das M2T H264 1440. Und das; nein. Jetzt sind wir immer noch nicht richtig. Jetzt habe ich es doch gerade gesehen hier oben, das ist schon angekreuzt. Mit 25 frames per second. So, noch ein kurzes Wort zu diesem M2T. Das ist ein spezielles Dateiformat und es kann sein, dass nicht jeder Player dieses Format wiedergeben kann. Der VLC zum Beispiel kann das. Es gibt aber auch Konverter oder probieren Sie mal aus: Benennen Sie einfach mal die Dateiendung um. Manchmal funktioniert das eben auch. Ja, und was wir zusätzlich noch haben, sind solche Sachen wie QuickTime. Und das möchte ich jetzt hier einfach mal verwenden. Ich bleibe also hier bei den 1080i mit 25 frames per second, aber erzeuge einen QuickTime-Movie. Dann gibt es hier zum Beispiel noch die Erweiterten Einstellungen, wo ich jetzt nochmal kontrollieren kann, was für eine Einstellung habe ich denn jetzt hier gewählt und worauf müsste ich vielleicht auch noch in dieser Form achten. Wenn ich dann mich entschieden habe, dann klicke ich auf Speichern. Und entsprechend wird das Video jetzt gerendert, gespeichert, bearbeitet und das dauert erfahrungsgemäß schon eine kleine Weile. Da schalte ich jetzt an der Stelle einfach mal den "Boost-Button" ein. Und zupp sind wir durchgerendert. Ich bin sicher, Sie wünschen sich auch solch einen "Boost-Button" oder Timewarp-Button, wie auch immer. Also ich könnte ihn schon ganz häufig gebrauchen, weil es dauert halt eine ganze Weile. Auf jeden Fall, wenn der Render und Speichervorgang abgeschlossen wurde, dann bekommen Sie diese Meldung und damit ist der Prozess erledigt. Und Sie können diese Datei nun von der Festplatte, oder was auch immer Sie für eine Veröffentlichung gemacht haben, dann betrachten und Ihr Werk genießen.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 13

Erleben Sie Videoschnitt und -produktion mit Premiere Elements 13 anhand eines Praxisbeispiels. Lernen Sie Organizer und Editor kennen und einen kompletten Videoclip zu erstellen.

4 Std. 57 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Premiere Elements Premiere Elements 13
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:14.11.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!