Grundlagen der Programmierung: Basiswissen

Programmierstil – eine Empfehlung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Style Guides stehen für sämtliche Programmiersprachen zur Verfügung. Diese geben hilfreiche Tipps über die Art und Weise, in der Quellcode geschrieben werden sollte.

Transkript

Wenn wir über Programmierstil reden, dann reden wir nicht darüber, wie Code geschrieben werden muss oder wie er nicht geschrieben werden darf, sondern wir reden eher darüber, wie man ihn schreiben sollte oder eben nicht. Darüber haben wir noch nicht genau gesprochen, aber ich meine Dinge wie "Wie sollten Variablen heißen?" oder "Wo sollten die geschweiften Klammern stehen?" oder "Wie sollten Sie Ihre Funktionen aufrufen und wo sollten sie im Quelltext stehen?" Für nahezu jede Programmiersprache gibt es Styleguides und es gibt unzählige Diskussionen darüber, was guter Stil ist und was nicht. Aber selbst wenn Sie dem nicht zustimmen, lohnt es sich, diesen Styleguide zu kennen. Der Hauptgrund für Styleguides ist, dass Sie Ihren Code lesbar halten möchten. Er soll konsistent sein und er soll irgendwie genauso ausschauen, wie jeder andere Code in dieser Programmiersprache auch. Das macht es leichter, den Code mit anderen zu teilen, Bücher und Videos kann man dann schneller verstehen. Schauen wir uns also mal ein paar Guidelines für JavaScript an. Diese gelten, wenig überraschend, auch für alle anderen C-basierten Sprachen. Wir fangen mit der Namenskonvention an. Wir wissen schon, dass Namen nur aus Buchstaben, Zahlen und dem Dollarzeichen und dem Unterstrich bestehen dürfen und dass Zahlen nicht am Anfang stehen können. Umlaute sind genauso wenig erlaubt. Aber das bedeutet nicht, dass etwa das hier ein guter Name für eine Variable oder für eine Funktion ist. Das wäre zwar möglich, aber wir möchten doch Klarheit, wir möchten Lesbarkeit, wir möchten Bedeutung. Erzeugen Sie also bitte um Gottes Willen Variablennamen wie "a" oder "b" oder "c". Wir können jeden x-beliebigen Buchstaben verwenden oder auch sinnlose Worte wie "Foo" oder "Bar". Aber unsere JavaScript-Variablen beinhalten ja meist sinnvolle Informationen wie etwa einen Namen, ein Datum, eine Höhe oder eine Breite einer Box. Namenskonventionen verändern sich im Laufe der Jahre und heutzutage schauen Namen aus wie dieser hier. Variablen und Funktionen, die Sie selber bezeichnen können, sind meistens im sogenannten CamelCase-Format geschrieben. Das bedeutet, dass Variablennamen meist mit einem Kleinbuchstaben anfangen, aber wenn sie aus mehr als zwei Bestandteilen bestehen, dass der zweite Teil dann mit einem Großbuchstaben anfängt, so wie die Höcker eines Kamels. In manchen anderen Programmiersprachen trennt man unterschiedliche Wortbestandteile mit Unterstrichen und Funktionen werden in der selben Art und Weise benannt. Bei Funktionen verwenden Sie normalerweise mehrere Begriffe, wie z.B. "berechne Entfernung" oder "checke Formulareingaben". Sie werden sehen, dass die meisten internen Funktionen von JavaScript genau demselben Muster folgen: "createElement", "appendChild" oder auch "getElementById". Der Styleguide in manch anderen Sprachen schlägt vielleicht vor, dass man auch Unterstriche anstatt CamelCase verwendet oder wenn Sie z.B. stark typisierte Sprachen verwenden, dass Sie ein Prefix vor die Variable schreiben. Dieses Prefix zeigt an, von welchem Typ die Variable ist, also z.B. ein String oder ein Integer. Wenn Sie mit diesen Sprachen arbeiten, dann sollten Sie sich auch diesen typischen Stil aneignen. Aber der vorherrschende Stil in JavaScript, der ist CamelCase. Das empfiehlt der Yahoo Style Guide, das empfiehlt der Google Style Guide und die verbreiteten JavaScript-Frameworks wie jQuery und Prototype halten sich auch an diesen Konventionen, sogar die eingebauten DOM-Methoden tun dies. Eine andere Stilfrage, das ist die Klammerfrage, D.h. wo sollten die öffnende und die schließenden geschweiften Klammern hin und wie rücke ich den Code dazwischen ein? Der vorherrschende Stil für JavaScript ist die traditionelle, für alle C-basierten Sprachen. Sie rücken Ihren Code innerhalb des Blocks ein und die schließende geschweifte Klammer, kommt wieder auf die Höhe des Schlüsselwortes, wird also nicht mehr eingerückt. Wenn Sie "if" und "else" verwenden, dann sehen Sie, dass "else" sowohl mit der schließenden als auch mit der öffnenden Klammer in einer Zeile geschrieben wird. Aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten. Da gibt es den Pascal- oder Elman-Stil, wo die öffnende Klammer in einer eigenen Zeile steht. Das ist üblich z.B. in C#, aber in JavaScript verwenden wir die Klammer immer in derselben Zeile wie das entsprechende Schlüsselwort. Die Styleguides sagen, dass Funktionen erst definiert werden sollten, bevor sie aufgerufen werden. Wenn Sie also Code haben, der eine Funktion aufruft, der erst weiter unten in der gleichen Datei definiert wird, dann sollten Sie Ihren Code umändern, damit er leichter zu lesen und zu verstehen ist. Um das noch mal zusammenzufassen: Bedenken Sie ein paar einfache Regeln. Wir verwenden CamelCase für Variablen und Funktionen und Methoden. Öffnen Sie geschweifte Klammern in der gleichen Zeile. Definieren Sie Funktionen, bevor Sie sie aufrufen. Verwenden Sie immer Strichpunkte am Ende eines Statements, auch wenn Sie das nicht müssen. Verwenden Sie immer das Schlüsselwort "var", wenn eine Variable zu deklarieren ist. Weil JavaScript so eine flexible Sprache ist, ist es leicht, schlampigen Code zu schreiben, der immer noch irgendwie lauffähig ist. JavaScript verzeiht Ihnen da sehr viel, aber Sie sollten aufpassen. Verwenden Sie immer das Schlüsselwort "var". Stellen Sie sich vor, es wäre einfach zwingend. Wir können jetzt zwar noch tiefer in die Styleguides eintauchen, aber das sollte fürs erste Mal reichen. Wenn Sie sich mehr dafür interessieren, dann googeln Sie mal nach "JavaScript Style Guidelines". Damit finden Sie einige tolle Dokumente, die von den JavaScript-Entwicklern, von Google oder von Yahoo oder von Mozilla stammen. Oder Sie suchen nach den passenden Styleguides für jede andere Programmiersprache, für die Sie sich interessieren.

Grundlagen der Programmierung: Basiswissen

Steigen Sie ein in die Welt der Computerprogrammierung und verschaffen Sie sich das Grundwissen, um schon bald eigene Lösungen und Anwendungen zu schreiben.

5 Std. 38 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!