Scribus 1.4 Grundkurs

Professionelle typografische Textaufbereitung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Video dreht sich um das Einfügen typografisch korrekter Leerzeichen und erklärt geschützte Leerzeichen. Anführungs-, Schlusszeichen sowie Ligaturen sorgen für perfekte Gesamtwirkung.
08:30

Transkript

Befassen wir uns nun mit der Mikrotypografie. Was bedeutet dieser Begriff Mikrotypografie? Das heißt, wir pflegen all die kleinen Dateis im Text, die richtige Zeichensetzung, die korrekten Abstände, so dass das Ganze insgesamt qualitativ eindeutig besser wirkt. Das stellen auch Leute fest, die nicht vom Fach sind, der gesamte Eindruck wird auf jeden Fall besser sein. Ich sehe hier gerade die erste Stelle, die nicht korrekt ist, wir haben hier einen Gedankenstrich, Leerraum, Strich, Leerraum, und als Gedankenstrich wurde de normale Bindestrich verwendet. Das ist falsch, das ist nicht nur unschön, das ist falsch. Auf den meisten Tastaturen kann man mit Alt-Geher, oder auf den ''unverständlich'' mit Alt und dem Strich rechts vom Punkt den Halbgeviertstrich auslösen. Sollte das mal in volgender Tastaturbelegung nicht funktionieren, haben wir in Scribus die Möglichkeit, unter Einfügen Zeichen einen sogenannten Halbgeviertstrich einzubauen. Halbgeviert heißt, das ist die Hälfte eines imaginären Quadrates in Schriftgröße oder anders gesagt, das entspricht ungefähr einer tiefen Breite. Mit Layout zusammen geht das gut als Gedankenstrich durch. Also unterscheiden normale Striche, um Wörter zu verbinden oder für die Silbentrennung Halbgeviertstrich mit Leerraum als Gedankenstrich. Der nächste Punkt sind die Anführungs- und Schlusszeichen. Was hier drin sind, das sind die welche Gänsefüßchen aber noch nicht Anführungs- und Schlusszeichen. Diese sind länderspezifisch. Wenn wir da deutschen Text vor uns haben, spielt es ein bisschen eine Rolle, ob dieser Text für Deutschland und oder Österreich, oder für die Schweiz bestimmt ist. Wenn es für alle drei ist, einfach deutschsprachige, da nehmen wir die deutsche Variante. Wenn es ausschließlich für die Schweiz wäre, haben wir da eine spezielle Lösung. Grundsätzlich falls die Zeichen auswählen, Einfügen, Anführungszeichen, und es geht um die doppelten Anführungszeichen links, hier die Variante für Deutschland, Österreich. Am Ende dieser direkten Rede Schlusszeichen auf die gleiche Weise, Anführungszeichen, ja es läuft auch unter Anführungszeichen, und da haben wir das doppelte Zeichen rechts, man kann mal auch Schlusszeichen sagen, das wird die Variante da. Wenn es um die schweizerische oder französische Variante geht, egal dasselbe, Einfügen, Anführungszeichen, dann nehmen wir die da. So, und am Schluss, logischerweise diese hier. Die kommen im Buchbereich in Deutschland oder in Österreich auch vor und zwar umgekehrt nach innen zeigend können die für direkte Rede in, zum Beispiel Romanen, Erzählungen und so weiter auch verändert werden. Das jetzt das nicht alles von Hand machen muss, wenn es da viele zu stellen hat, habe ich die Möglichkeit, mit dieser Zeichen zu kopieren, mit Ctrl F den Suchen Ersetzen Dialog zu holen, hier mit Shift 2 das Gänsefüßchen einfügen und hier mit Ctrl V das soeben kopierte Zeichen. Also wir wollen das Anführungszeichen durch dieses Daersetzen, wenn's um die schweizerische Variante geht oder halt mit der doppelten Anführungszeichen links für Deutschland, Österreich. Das mir beim Suchen nur die Anführungszeichen und nicht die Schlusszeichen angezeigt werden, kann ich ein bisschen steuern, indem ich einen Leerschlag vorne angebe, in vielen Fällen ist ein Leerschlag vorgesetzt. Ganz sicher ist diese Methode nicht, also es lohnt sich auf jeden Fall diesen Text minutiös zu lesen und auch auf diese Dinge zu schauen. Ich suche jetzt mal ein Vorkommen dieses Zeichens, irgendwo ist wahrscheinlich eins zum Vorschein gekommen. Sehe es gar nicht auf dem Bildschirm. Nein, scheint schon erledigt zu sein, es hat also nur eines gehabt. Ich würde dann übrigens genau gleich vorgehen mit dem Suchen, Ersetzen für die Schlusszeichen, übrigens um etwas zu kopieren, muss ich also schnell den Dialog schließen, kopiere mir das korrekt eingesetzte Schlusszeichen. Weil ich das gerade über diese Tastatur auslösen kann, hole mir wieder Suchen, Ersetzen mit Ctrl F, setze dieses Zeichen bereits als der Satz ein mit dem nachfolgenden Leerschlag, und hier suche ich eigentlich dasselbe Zeichen auch mit Leerschlag nachher. Suchen, alles ersetzen, erledigt und sieht gut aus. Also so kann man das durchgehen lassen für die Schweiz. OK, das war der zweite Punkt. Es gibt weitere Sachen, die zu beachten sind. Und zwar sind das die speziellen Leerräume. Es gibt einen geschützten Leerschlag, einen geschützten Leerraum, sowie in der Textverarbeitung allgemein üblich. Zum Beispiel hier wenn ich will, dass Mai 2003, ''unverständlich'', zusammenbleiben das heißt nicht abgetrennt werden, habe ich die Möglichkeit, das hier mit einem geschützten Leerzeichen zu machen. Vom Wert her ist es eigentlich genau gleich wieder normaler Zwischenraum, hat aber den Vorteil, dass wenn ich hier Zeichen einfüge, es dann mal in den Trennbereich kommt, dass es eben schön zusammenbleibt und nicht getrennt wird. Also typisch auch zwischen Vorname und Name zum Beispiel geht das sehr gut. Also hier genau dasselbe, wenn ich mal aus dem Vorschaumodus rausgehe, hier stelle ich fest, das dieses Zeichen auf dem Bildschirm nicht angezeigt wird, im Gegensatz zu den normalen Leerschlägen, die so angezeigt werden. Dasselbe ist auch hier der Fall, also das geschützte Leerzeichen hat kein Symbol auf dem Bildschirm, vielleicht kommt es ja dann noch mal. Wir haben hier noch eine weitere Stelle. Wurde wahrscheinlich schon gemacht. Häufig wird dieser Text auch so geliefert, erster Leerschlag September. Das soll auch nicht getrennt werden, aber zusätzlich möchte ich hier einen ganz, ganz kleinen Zwischenraum, etwa halb so groß wie der normale und da habe ich auch die Möglichkeit, so bei den Leerzeichen einen sehr enge Grundschiftweite einzubauen. Dann muss schon einer drauf kommen, dass das gemeint ist, aber das ist genau, was wir wollen, einen kleinen Abstand, der zusätzlich auch geschützt ist gegen unwillkürliche Trennungen. Sehen nun hat eine Stelle Mai 2003, was ist jetzt hier denn, noch mal überprüfen, dann muss der rein ein geschütztes Leerzeichen, so, jetzt wird das Grad gezeigt, um so besser, kopiere mir das Grad und brauche es hier. Ja, super, drei Monate auch und so weiter. Ist zum Suchen, Ersetzen natürlich nicht ganz einfach, weil die Umstände, wo das verwendet werden soll, sehr unterschiedlich sind. Da kann man wahrscheinlich nur auf die manuelle Weise vogehen. Wenn Sie diese drei Sachen beachten, sind Sie schon ein großes Stück weiter. Es gibt dann da noch andere Sachen, wie Aufzählunszeichen, wie sonst spezielle Zeichen, aber tut zur Typografie ja eigentlich nichts weiter dazu. Ja das Apostroph wäre auch noch erwähnenswert, das wird häufig eingesetzt, dass es gar nicht nötig ist, aber das wäre dann eher ein sprachliches Thema und nicht nur ein typografisches.

Scribus 1.4 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie mit Scribus 1.4 Layouts für Printprodukte aller Art erstellen.

6 Std. 3 min (56 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!