Creative Cloud im Überblick

Premiere Clip

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die iOS App Premiere Clip erlaubt, auf Smartphone oder Tablet einen ersten Rohschnitt zusammenzustellen und diesen dann in Premiere Pro weiter zu verarbeiten.
08:18

Transkript

Adobe Premiere Clip ist eine kleine Anwendung, die es aktuell für das iPad und das iPhone gibt. Wir können uns das hier mal anschauen. Es hilft mir, einfach kleine Videos zu schneiden. Wir sehen, hier gibt es Videos, die ich schon entsprechend publiziert habe, genauso wie Videos von anderen Anwendern, die ich mir hier anschauen kann. Es ist also auch so ein kleiner Distributionsservice. Und natürlich kann ich hier neue Projekte starten. Hier kann man sich auch mit seiner Adobe ID und seinem Adobe Konto anmelden und sieht dann eben auch, wie viel Speicherplatz zur Verfügung steht. Auf der linken Seite kann ich ein neues Projekt starten. Ich gebe einen Projektnamen an und kann dann entsprechend loslegen. Jetzt habe ich leider an meinem iPad noch nicht so viele Medien. Deswegen schauen wir uns das Ganze mal an meinem iPhone an. Ich starte es hier mal entsprechend. Da habe ich ein paar Videoclips aufgenommen. Und ebenfalls kann ich mich hier mit meiner Adobe ID dann anmelden und kann dann die Medien von meiner Kamera benutzen, um daraus etwas zusammenzuschneiden. Das habe ich hier zum Beispiel bei diesen Projekten mal gemacht. Wir können es ja schon mal öffnen. Und hier sehen wir jetzt die kleinen, einzelnen Elemente. Problem ist hier an meinem iPad, fehlen momentan die Medien. Er fängt jetzt an, sie runter zu laden. Das könnte eine Weile dauern. So sieht das Ganze jetzt hier auf dem iPhone aus. Wir öffnen jetzt mal hier das bestehende Projekt. Und wir sehen jetzt hier eine kleine Vorschau. Das heißt, ich kann meinen Film einfach mal abspielen und sehe jetzt hier unten die Reihenfolge der Clips. Wir können jetzt hier einfach über die Plus Schaltfläche weitere Clips von meinem iPhone, von der Kamera oder aus meinem Creative Cloud Konto hinzufügen oder auch einen neuen Titel hier erzeugen. Ich habe hier einen Clip auf meinem iPhone. Das mache ich jetzt mal. Fügen wir hier einen hinzu. Entweder Foto oder Video. Nehmen wir jetzt hier aus meinen Videos einen Videoclip hier. Nehmen wir den hier mit der Ente. Klicken auf Hinzufügen. Und wenn wir diesen Clip jetzt hier selektiert haben, kann ich ihn oben anwählen, und entsprechend einen Part raussuchen. Also hier kann ich das Ganze auch noch schneiden, kann mir überlegen, welchen Part von dem Clip ich jetzt hier haben möchte und an welcher Stelle ich den haben möchte. Das heißt, ich kann den hier auch einfach verschieben innerhalb meines Projektes. Im oberen Bereich stehen mir Schaltflächen zur Verfügung, wo ich den Clip jetzt bearbeiten kann. Beispielsweise die Belichtung, Glanzlichter und Schatten. den Ton kann ich hier anpassen. Soll der Clip überhaupt Audio abspielen und wenn ja, wie laut? Soll das Ganze per Smart Volume gemischt werden und möchte ich gerne Fade In oder Fade Out. Auch Zeitlupen lassen sich hierüber erstellen, ich kann den Clip also auch langsamer laufen lassen. Wenn ich möchte, kann ich den Clip auch hier duplizieren oder aufteilen. Das lassen wir jetzt einfach mal weg. Wir gehen jetzt hier kurz auf Zurück und löschen den Clip von dieser Stelle. Mein gesamter Film, den ich jetzt hier habe, nutzt auch einige Effekte, und wir können hier im oberen Bereich dafür Einstellungen vornehmen. Beispielsweise habe ich jetzt hier mal Musik aus meiner iTunes Library hinzugefügt. Ich kann hier die Auto Mix Funktion verwenden. und auch sagen, ob ich jetzt Musik am Anfang ein und ausblenden möchte. Wir können neben dem Soundtrack jetzt hier auch Looks hinzufügen. Beispielsweise werden hier einige Speed Grade Looks zur Verfügung gestellt, die ich benutzen kann für meinen Film. Beispielsweise könnten wir mal schauen, ob dieser Cinema Look hier besser ausschaut. Und ebenfalls kann ich jetzt sagen, ob ich einen Fade In und Fade Out haben möchte oder auch Crossfades zwischen den Clips haben möchte. Gehen wir mal hier wieder auf zurück. Wir haben jetzt im oberen Bereich den Überblick. Ist das Projekt entsprechend synchronisiert? Wie viele Medien sind entsprechend synchronisiert und im Projekt verwendet? Wir sehen, auf der linken Seite wird das Ganze auch schon auf mein iPad geladen, parallel jetzt hier. Das heißt, es wird einen Moment dauern, bis alle Clips verfügbar sind aber sie werden jetzt über die Creative Cloud hier synchronisiert. Gehen wir hier noch mal ein Stück zurück. Das ist also hier alles synchronisiert. Mein Projekt ist also sozusagen in meinem Creative Cloud Konto auch verfügbar, und dementsprechend kann ich jetzt sagen, ob ich mein Video hier verteilen möchte, also Share Video, ob das Public sein soll oder nicht, oder ich kann auch sagen, ich möchte direkt in Premiere Pro weiter bearbeiten. Das sit einen ganz spannende Sache, weil ich kann jetzt hier sagen Send Project, und dann wird das gesamte Projekt, so wie ich es habe, in meinen Creative Cloud Ordner gemacht. Da es eine Weile dauern könnte, bis die Medien alle verfügbar sind, wir sehen es jetzt hier auch parallel gerade an meinem iPad, synchronisiert wird noch. Hier dauert es eine Weile, bis alles verfügbar ist, habe ich das jetzt mal vorbereitet. Wir gehen jetzt hier nur noch auf Zurück. Gehe auf Home. OK. Und gehen jetzt mal zu Premiere und sagen, wir wollen ein neues Projekt erzeugen. Wir speichern den Film einfach auf dem Desktop und nennen ihn jetzt hier in Premiere Westküstenpark, bestätigen das Ganze mit OK. Und ich sage jetzt hier einfach mal Datei importieren und gehe in meinen Creative Cloud Ordner. Hier sehe ich nämlich, es gibt den Adobe Premiere Clip Export Ordner, da ist mein Projekt Westküstenpark und hier gibt es einmal die ganzen Medien, die jetzt hier hochgeladen worden sind, inklusive der Soundtrack Datei und allen Video- und Fotoclips. Und wenn ich hier jetzt diese Westküstenpark.xml Datei öffne, dann öffnet sich das Projekt jetzt hier in Premiere Pro und dort kann ich an dem Projekt dann entsprechend weiter arbeiten. Hier sehen wir jetzt meinen Ordner, den öffne ich jetzt mal. Innerhalb dieses Ordners liegt dann die Sequenz Westküstenpark, und hier können wir jetzt meine ganzen Clips sehen und hier abspielen. Hier sehe ich zum Beispiel, der eine Clip hat noch eine andere Auflösung. Das könnte man mit einem Rechtsklick nehmen und hier sagen: ich möchte das Ganze auf die Framegröße korrekt anpassen. Liegt daran, es war ein Slow Motion Clip. Aber die Musik haben wir jetzt entsprechend gepegelt, die einzelnen Audio Clips mit ihrer Lautstärke, so, wie ich es in dem Projekt eingerichtet habe. Hier vorne ist dann mein Titelclip mit der Blende, so wie ich es eingestellt habe und aus Premiere kann ich das Ganze, wenn ich möchte, jetzt hier entsprechend als Film exportieren oder natürlich weiter bearbeiten mit den verschiedenen Tools, die mir hier zur Verfügung stehen. Gehen wir auf Sequenz, Videoüberblendung anwenden. Passt hier ganz gut, mit dem Schnitt über die Zeitlupe. Auf die Art und Weise kann man also mit Premiere Pro Clips anfangen, und dann das Ganze an Premiere senden, um dort weiter zu arbeiten. Und wir sehen jetzt hier beispielsweise auf meinem iPad, dort steht jetzt hier der Titel ebenfalls zur Verfügung. Wenn ich möchte, kann ich also jetzt hier mein Projekt abspielen und das Ganze dann eben auch sehr komfortabel am iPad bearbeiten. Sehen wir mal das Video an. Hier habe ich jetzt die gleichen Möglichkeiten, wie am iPhone gerade eben noch. Und hier auch natürlich den Titel kann ich jetzt hier entsprechend bearbeiten, den Text anpassen, vielleicht noch ein Hintergrundbild hinzufügen, und wenn ich dann fertig bin, das Ganze auch wieder zu Premiere senden, und dann dort weiter arbeiten. Das ist also eine ganz nette Applikation für die Vorbereitung eines Videofilms.

Creative Cloud im Überblick

Lernen Sie Adobes Creative Cloud und all ihre Applikationen kennen. Sven Brencher zeigt, was hinter CC und den Applikationen für Web, Design, Fotografie und Publishing steckt.

7 Std. 24 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Mit dem Creative Cloud Update vom Oktober 2014 wurde Adobe Kuler umbenannt in Adobe Color.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!