Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Preflight definieren

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Was für das eine Dokument richtig ist, kann für ein anderes Dokument falsch sein und für ein katastrophales Druckergebnis sorgen. Hier hilft das Preflight, das vom Benutzer definiert werden kann.

Transkript

Irgendwann ist man mit seinem Dokument so weit, dass man es schlicht und ergreifend gerne in der Hand halten möchte. Man möchte es drucken lassen, man möchte es selber ausdrucken, man will es schlicht und ergreifend jetzt fertig haben und will jetzt sagen so jetzt ist es gut. Wenn man etwas ausdrucken lässt insbesondere in einer Druckerei, dann ist es immer so ein gewißes Wabankspiel irgendwann ist der Punkt, wo man sagen muss, so hier ist die Datei, liebe Druckerei, bitte machen Sie Ihre Arbeit. Und dann dauert es ein paar Tage, vieleicht auch ein paar Wochen, dann bekommt man das Druckergebnis. Und in dieser Zeit lebt man immer irgendwie so ein bisschen in zwei Welten, weil man sich die Frage stellt, hoffentlich ist alles gut gegangen. Und InDesign versucht Sie zumindestens dabei zu unterstützen. Man sollte so ein bisschen wissen, wie eine Druckerei funktioniert, aber so ein bisschen werden Sie von InDesign unterstützt. Hier unten, da sehen Sie nämlich im Moment bei mir diese grüne Ampel und da steht ohne Fehler. Wir können da relativ schnell ein Fehler hinein bauen. Ich brauche nur mal hier auf die erste Seite meines Dokumentes zu gehen. Ich verkleinere hier diesen Textrahmen, ich habe jetzt also Übersatztext und hier unten da sehen Sie ein Fehler. Manchmal ist es auch so, dass man sagt, ja ich weiß, dass der Übersatztext ist darf, aber trotzdem gedruckt werden. Nichtsdestotrotz, ich persönlich hatte immer ein relativ schlechtes Gefühl dabei, wenn hier unten ein Fehler steht. Ich würde dann immer eher überprüfen, naa vielleicht will ich diesen Textrahmen doch anpassen, den Text kürzen und so weiter und so viel. Hier unten da, findet das sogenannte Preflight statt. So nennt sich das Ganze, wenn ich mit der Maus darüber fahre, sehen Sie auch Preflight-Profil. Natürlich gibt es auch für die Preflight-Profile hier ein eigenes Bedienfeld. Dieses Bedienfeld findet man über das Fenster Ausgabe, dort gibt es den Punkt Preflight. Nur einen kleinen Trick, an dieses Bedienfeld kommt man auch schneller, wenn ich nämlich jetzt hier, aber bei dieser grünen Ampel einfach einen Doppelklick drauf mache, dann komme ich auch schneller hier zu meinem Preflight. Und hier sieht man gibt es ein Profil. Man kann nämlich sagen, wie dieses Preflight-Profil ausschauen soll. Und ich möchte jetzt hier an dieser Stelle mal ein neues Preflight-Profil erstellen und da kann ich dann zum Beispiel sagen, Profil definieren. Und Sie sehen, wie das Ganze hier ausschaut. Und das Erste, was man machen muss, man muss hier ein neues Preflight-Profil anlegen und diesem Preflight-Profil gebe ich einen Namen, Marc Druck Offset, als wenn ich beispielsweise in einer Offsetdruckerei ausdrucken möchte. Wenn ich das jetzt mir hier anschaue, dann kann ich hier diese Dreiecke öffnen und dann sehen Sie bei einigen dieser Checkboxen, da ist jetzt das Häckchen gesetzt. Das sind die Bereiche, die also überprüft werden, da wo kein Häckchen gesetzt wird, das wird auch nicht überprüft. Und in den Standardeinstellungen wird auf sehr, sehr wenige Eigenschaften überprüft. Das hat zum Einen den Vorteil, dass diese Ampel nicht all zu häufig auf Rot geht, zum Anderen hat es auch den Vorteil, dass InDesign dadurch relativ schnell ist. Wenn Sie hier wirklich sehr sehr viele Prüfungen aktivieren, dann wird InDesign durchaus langsamer. Keine Sorge, man kann zwischen den Profilen auch hin und her schalten, so das man im Alltag vielleicht ein Profil hat, welches nicht sehr, sehr aggressiv ist und kurz bevor man es ausdruckt, dort kann man dann ein Profil nehmen, welches durchaus aggressiver ist. Hier kann man zum Beispiel überprüfen, ob mein Dokument Volltonfarben hat. Ich kann hier zum Beispiel sagen, mein Dokument darf maximal Null Volltonfarben haben, dann kann ich das hier einstellen. Sollte ich aus Versehen bei den Farbfeldern mal eine Volltonfarbe angelegt haben, kann ich das hier überprüfen, kriege ich sofort hier unten eine Fehlermeldung. Oder bei den Bildern, da kann ich zum Beispiel die Bildauflösung festlegen. Ich kann zum Beispiel sagen, die Bildauflösung für Farbbilder darf nicht unter 200 PPI sein, sollte es doch unter 200 PPI sein, "ping" kriege ich hier unten eine rote Ampel. Am Ende muss sich dieses Profil natürlich speichern, man kann hier noch viel, viel mehr einstellen, aber ich werde das jetzt hier einfach mal speichern, dann kann ich hier dieses Dialogfeld verlassen und hier unten, da bin ich dann in der Lage zwischen mehreren Profilen hin und her zu schalten, kann jetzt dann zum Beispiel sagen, Marc Druck Offset und dann wird das Ganze hier überprüft und siehe da, bei mir gibt es in der Tat hier ein Dokument, ein Bild, welches eine Fehlermeldung generiert. Das ist in meinem Fall das Hintergrundbild, das hat nämlich hier eine niedrigere Auflösung als 250 PPI. Man sollte sich von diesen Fehlermeldungen, dann im Zweifelsfall auch nicht wahnsinnig machen lassen, aber man sollte sie wie gesagt immer im Auge behalten. Und diese Preflight-Funktionalitäten, die sind wirklich eine gute Möglichkeit, um sich zumindestens relativ sicher zu sein, dass das Dokument so ist, dass die Druckerei damit umgehen kann. Sollten Sie noch nie in einer Druckerei gewesen sein und Sie sich auch mit dem Thema Offsetdruck gar nicht so gut auskennen, Sie wissen aber, dass Sie im Offset drucken müssen, kleiner Tipp, fragen Sie mal bei Ihrer Druckerei nach. Die Druckerei ist nämlich durchaus in der Lage auch solche Preflight-Profile zu erstellen und Ihnen zur Verfügung zu stellen. Und eine gute Druckerei, die Ihr Geld wert ist, wird sicherlich bereit sein Ihnen da unter die Arme zu greifen, damit Sie am Ende beide zufrieden sind, damit Sie Dokumente abliefern, die die Druckerei gut ausdrucken kann und die Druckerei umgekehrt, Ihnen Drucksachen liefern kann, mit denen Sie dann auch zufrieden sind, um man sich da nicht gegenseitig den schwarzen Peter zuschieben muss, wer denn hier oder da irgendetwas bei der Erstellung der Druckdaten versaubeutelt hat.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Sehen Sie in diesem Video-Training, wie InDesign funktioniert und was Sie damit machen können.

6 Std. 36 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:29.06.2015
Laufzeit:6 Std. 36 min (61 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!