Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Excel 2013: Power Pivot

Power Pivot-Dashboards anlegen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Power Pivot ein Dashboard zu erstellen, geht blitzschnell. Schauen Sie dabei Tanja Kuhn über die Schulter. Sie werden begeistert sein, wie einfach das geht.
05:42

Transkript

Mit Power Pivot ein Dashboard zu erstellen, geht blitzschnell. Schauen Sie mir über die Schulter. Ich denke, Sie werden begeistert sein, wie einfach das geht. Sie sehen hier die fertige Lösung. Links außen kann ich wählen, ob ich das Dashboard von 2012 oder doch lieber von 2013 haben möchte. Ich kann hier über diesen Datenschnitt meine Diagramme steuern. Was denken Sie, wie lange ich gebraucht habe, um das hier aufzubauen? Ja, ohne Power Pivot geht das relativ lange, weil dahinter noch Auswertungen stehen. Also diese Daten sind zusammengefasst pro Produkt, pro Verkäufer, pro Region und so weiter. Ich müsste also zunächst vier Pivot-Tabellen bauen und dann aus diesen vier verschiedenen Pivot-Tabellen je ein Diagramm. Schauen wir uns an, wie ich das Schritt für Schritt aufgebaut habe, weil es mit Power Pivot viel einfacher geht. Ich schließe nun die Lösungsdatei und habe hier die Ursprungsdatei. Das heißt ich habe hier eine Tabelle mit den Umsatz- und Budgetzahlen, die ich für mein Dashboard brauche. diese Daten lade ich jetzt in Power Pivot, über "POWERPIVOT", "Zu Datenmodell hinzufügen" und jetzt möchte ich diese Zahlen dann als Diagramm darstellen. Jetzt werden Sie sagen, ich habe hier oben ja nur "PivotTable". Vielleicht haben Sie aber auch gesehen, dass es hier so ein kleines Dreieck gibt, das man aufklappen kann. Und hier kann ich nicht nur Pivot-Tabellen bauen, sondern auch Diagramme in Kombination mit Pivot-Tabellen, nur Diagramme, oder das, was Sie bei mir in der Lösung gesehen haben, "Vier Diagramme", ich wähle das einmal. Ich sage hier auf ein neues Blatt und kriege jetzt hier vier vorbereitete Diagrammschablonen, wo ich jetzt beginnen kann. Den Fokus hat er bereits auf dem ersten Diagramm. Ich nehme jetzt die Felder, das erste hatte die Produkte darin. Ich nehme also das "Produkt" hier ganz oben plus "Umsatz" und "Budget". Das war das erste Diagramm. Ich wechsle zum zweiten Diagramm. Da war der Verkäufer darin, hier auch wieder "Umsatz" und "Budget". Das dritte Diagramm war dann nach Region. Das ist ein bisschen weiter hier unten. "Region" und auch wieder "Umsatz" und "Budget". Und dann noch das letzte Diagramm, das war nach Region und "Verkäufer", nur über den "Umsatz". Ich mache es noch ein bisschen kleiner, damit man es besser sieht. Sie sehen, die vier Diagramme sind bereits fertig. Was jetzt noch fehlt, ist hier der Datenschnitt, damit ich diese Daten filtern kann. Im Moment sagt es noch nicht viel aus, da die Daten über zwei Jahre darin sind. Das heißt, ich muss unbedingt nach Jahr filtern können, da ich sonst den Umsatz und das Budget über zwei Jahre habe. Also füge ich hier auf dem ersten Diagramm einen Datenschnitt ein. Ich wechsle also in die "PIVOTCHART-TOOLS", "ANALYSIEREN", füge einen Datenschnitt ein für das Jahr, "OK". Ich platziere den ganz links außen. Das ist noch zu groß, ich mache das ein bisschen kleiner. Ich schiebe den hier nach vorne und wenn ich jetzt wechsle, dann sehen Sie, dass ich noch das Problem habe, dass jetzt nur das Diagramm funktioniert, was aktiv war, als ich gesagt habe, er solle einen Datenschnitt einfügen. Jetzt könnte ich natürlich in das zweite Diagramm klicken und nochmals einen Datenschnitt einfügen, dann habe ich aber ganz viele Datenschnitte, wo ich das Jahr auswählen muss. Das ist natürlich nicht so toll. Man kann diese Datenschnitte koppeln. Das macht man auch in den "PIVOTCHART-TOOLS" hier bei "ANALYSIEREN" habe ich sogenannte "Filterverbindungen" und Sie sehen, ich habe das zweite Diagramm aktiv Ich sage jetzt "Filterverbindungen" und der Filter, der von dem Jahr schon existiert, soll hierauf auch angewendet werden, "OK". Das nächste Diagramm genau gleich. Ich wähle das Diagramm aus, gehe auf "Filterverbindungen", es soll auch hier mit dem Jahr gekoppelt werden. Und noch das letzte Diagramm, auch das soll hier über die "Filterverbindungen" mit dem Jahr gekoppelt werden. Schon bin ich fertig. Ich kann also hier jetzt wechseln und mein Dashboard funktioniert bereits. Wenn ich noch außerhalb klicke, geht rechts noch die Feldliste weg und schon kann man hier mit dem Dashboard die entsprechenden Zahlen anzeigen. Sie sehen also, keine fünf Minuten, um so etwas zu erstellen. Sie kennen nun den Trick, wie man aus Pivot-Daten ganz schnell ein Dashboard bauen kann. Legen sie doch gleich los und versuchen Sie es selbst.

Excel 2013: Power Pivot

Nutzen Sie Power Pivot in Excel 2013 und lernen Sie Daten aus verschiedensten Datenquellen zu importieren und diese untereinander in einem Datenmodell zu verknüpfen.

2 Std. 45 min (35 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!