Cinema 4D Grundkurs

Polygone extrudieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Extrudieren-Werkzeug ermöglicht, Kanten und Polygone exakt zu verlängern. Ein zusätzlicher Modus kann zudem genutzt werden, um zweidimensionalen Objekten eine Dicke zu geben.

Transkript

Wir haben hier eine Struktur vor uns, die wir mit dem Polygon-Stift praktisch einfach hingemalt haben. Der Vorteil ist, dass sehr schnell sich solche verzweigenden Strukturen hier hinmalen lassen und erzeugen lassen, man praktisch gar nicht so sehr an die Struktur des Objekts denken muss, sondern sich wirklich künstlerisch hier austoben kann. Es gibt jetzt aber nochmal separate Modellierbefehle, die ähnliche Funktionen haben, aber sich numerisch etwas exakter steuern lassen. Und die schauen wir uns jetzt mal an, als Erstes den Extrudieren-Befehl. Für das Extrudieren ist wichtig, in welchem Modus wir uns befinden. Normalerweise benutzt man den Befehl entweder im Kanten- oder im Polygone-bearbeiten-Modus, je nachdem ob man jetzt eine Kante oder ein Polygon bearbeiten möchte. Starten wir mal mit dem Kanten-bearbeiten-Modus. Und oftmals ist es so, dass man nicht das gesamte Objekt bearbeiten möchte, sondern nur Teile davon. Das heißt, man muss sich vorher Gedanken machen über eine Selektion. Da hatten wir schonmal kurz darüber gesprochen, dass es hier gängige Selektionsmethoden gibt. Es gibt noch viele andere, aber das sind hier so die gängigsten, wie zum Beispiel die Live-Selektion, wo wir jetzt hier einfach mit gehaltener linker Maustaste Bereiche übermalen können. Und dadurch werden die automatisch ausgewählt. Auch hier gibt es einen Radius, den man interaktiv mit gehaltener mittlere Maustaste verändern kann, um jetzt zum Beispiel hier gezielt kleinere Bereiche erreichen zu können bei der Selektion. Wenn Sie schon etwas selektiert haben und möchten da im Nachhinein noch etwas hinzufügen, halten Sie die Shift-Taste. Wenn Sie einen Fehler bemerken, also zum Beispiel, dass ich diese Kante nicht selektiert haben möchte, halten Sie die Taste Ctrl und übermalen dann einfach die aus Versehen selektierten Bereiche. Und die werden dann aus der Selektion entfernt. Grundsätzlich bei allen Selektionsmethoden ist immer zu beachten, dass wir es ja in der Regel mit 3-dimensionalen Objekten zu tun haben. Das heißt, wenn man jetzt hier in einer solchen Stellung wäre, und würde jetzt hier etwas auswählen, oder im Extremfall hier, dann müssten wir dem Werkzeug sagen, soll jetzt nur die erste Kante, die praktisch hier unter dem Mauszeiger liegt, ausgewählt werden, oder eventuell alles, was in der Tiefe auch noch dahinter liegt. Und diese Unterscheidung, das ist eine Option hier im Werkzeug, in dem Fall der Live-Selektion, die Sie im Attribute-Manager finden. Und dort nennt sich das Ganze Nur sichtbare Elemente selektieren. Das heißt, hier müssen Sie sich jeweils überlegen, möchten Sie zum Beispiel, wenn wir jetzt hier eine Kugel hätten, die konvertiert wäre, und Sie würden jetzt gern hier etwas selektieren auf der Vorderseite, dann gibt es natürlich hier hinten auch noch Kanten und Polygone. Von daher müssen wir dem Werkzeug einfach sagen, sollen die jetzt auch selektiert werden, oder wenn ich das anschalte, dann eben nur die Bereiche, die hier vorne direkt unter meinem Mauszeiger liegen. Dann bleibt hier an der Rückseite alles ausgeschaltet. Das ist eine ganz wichtige Option beim Selektieren. Daran muss man einfach ein bisschen denken. Und ansonsten wählen wir uns aber hier einfach jetzt mal ein paar Kanten aus, um mal zu testen, wie der Extrudieren-Befehl funktioniert. Wir finden den auch im Mesh-Menü unter Erstellen, und dann hier unter dem Begriff Extrudieren, oder wenn Sie sich das merken wollen, Tastenkürzel D. Sie sehen, wir haben jetzt hier im Gegensatz zu dem Polygon-Stift Werte, die wir benutzen können, was ganz praktisch ist, wenn es um eine bestimmte Distanz und eine bestimmte Richtung geht, in die wir diese Kanten extrudieren wollen. Ansonsten beim Polygon-Stift hat man ja die Taste Ctrl gehalten und dann einfach eine Kante gezogen, ohne genau zu wissen, wie weit das ist und in welche Richtung man da gezogen hat. Das Praktische hieran ist, Sie sehen, hier gibt es zwei Rubriken, die man, wenn man mit der linken Maustaste hier rüberzieht, auch beide gleichzeitig aufhalten kann. Hier gibt es unten eine Zuweisen-Taste. Das heißt, wir müssen uns erstmal gar nicht so sehr überlegen, wie weit wir denn etwas extrudieren wollen oder mit welchen Optionen, sondern wir klicken einfach einmal auf Zuweisen. Dann wird der Befehl praktisch einmal ausgeführt, ist aber noch nicht abgeschlossen. Der ist erst dann abgeschlossen, wenn wir entweder sagen, Neu transformieren, das wäre praktisch ein zweiter Werkzeug-Schritt, oder wenn wir das Werkzeug wechseln. Aber solange hier dieses Werkzeug noch aktiv ist, können wir jetzt hier zum Beispiel in den Zahlenwert noch reingehen für den Offset. Und der Offset ist einfach nur die Entfernung. Also da könnten wir jetzt hier das Ganze 2 Meter weit von der ursprünglichen Kante entfernen zum Beispiel. Einfach hier den wünschten Wert eintragen, mit Return bestätigen und fertig. Das Zweite, was spannend ist, neben der numerischen Exaktheit, ist, dass wir hier unten eine Option haben für Kante Winkel. Und wenn wir diesen verändern, sehen Sie, was passiert. Wir können nämlich jetzt exakt den Winkel einstellen, mit dem sich die neuen Kanten abwinkeln sollen von den alten Kanten. Also wir könnten hier direkt sagen, -90 oder +90 Grad, und hätten dann hier einen richtig exakten rechten Winkel dazwischen. Das ist natürlich sehr praktisch bei dem Arbeiten mit Kanten. Die Option hatten wir bei dem Polygon-Stift nicht. Ich gehe jetzt mal wieder den Schritt zurück und wechsle mal in den Polygone-Modus. Denn auch dort kann man das Extrudieren Werkzeug benutzen. Das heißt, auch hier würde man in der Regel jetzt eine Selektion erzeugen, zum Beispiel diese Flächen hier. Würde wieder sagen, ich hole es mir diesmal aus der Liste der zuletzt benutzten Befehle, das Extrudieren-Werkzeug aufrufen. Und könnte jetzt auch wieder auf die Zuweisen-Fläche klicken und dann mit Werten arbeiten. Sie können Extrudieren aber auch interaktiv benutzen, indem Sie hier einfach im leeren Raum die linke Maustaste halten und dann nach links oder nach rechts ziehen. Sie sehen, entsprechend verändert sich hier der Offset-Wert. Solange Sie jetzt nichts anderes anklicken, keinen Werkzeugwechsel durchführen oder Ähnliches, Können Sie danach immer noch hier im Dialog den Wert wieder editieren. Ist also eine schöne Möglichkeit, erstmal interaktiv in die Nähe vielleicht zu kommen eines Werts oder Effekts, der Sie interessiert, und danach nochmal hier im Dialog zu schauen, ob man mit dem Wert glücklich ist. Beim Extrudieren von Polygonen sehen Sie hier, wenn ich mal auf die Rückseite rotiere, was passiert, dass praktisch die Originalfläche verschwindet. Deswegen können wir jetzt hier hinten hineinschauen in dieser Struktur, die ist praktisch nur nach vorne gewachsen. Sie haben aber hier eine Option, die nennt sich Deckfläche. Und Sie sehen, wenn ich die anschalte, bleiben praktisch die ursprünglichen, die Originalflächen erhalten, und das extrudierte Polygon kommt praktisch noch oben drauf in dem Abstand, der hier der hier der Offset ist. Das heißt, wenn wir die Deckfläche-Option anmachen, können wir praktisch aus einem 2-dimensionalen Objekt sehr einfach ein 3-dimensionales machen, indem wir einfach eine Dicke einstellen. Das ist also vergleichbar mit dem, was wir hier beim Extrudieren-Objekt gesehen haben, was ja nur mit Splines funktioniert. Auch da war es ja so, dass wir vorne und hinten Deckflächen praktisch erzeugen konnten und das Objekt dadurch massiv wirkte, obwohl es ja vorher nur ein 2-dimensionaler Spline war. Genauso funktioniert es auch hier, nur eben diesmal mit Polygonen. Was jetzt ebenfalls interessant ist, ist, dass wenn sie sowieso alles auf die Art und Weise vielleicht verdicken wollen, Sie das nicht extra vorher auswählen müssen, sondern wenn nichts ausgewählt ist am Objekt, dann wird automatisch alles genommen. Das heißt, wir könnten hier zum Beispiel ins Selektieren-Menü gehen und da finden Sie halt die schon angesprochenen anderen Selektionsmethoden, unter anderem auch Befehle, mit denen Sie Alles auswählen, beziehungsweise selektieren können oder Alles deselektieren, oder auch eine Auswahl invertieren können. Das heißt, wenn ich jetzt hier mal sage, Alles deselektieren, ist halt wieder nichts ausgewählt. Würde jetzt hier wieder mein Extrudieren-Werkzeug nehmen, Deckfläche-Option anmachen und einmal einfach auf Zuweisen klicken. Und Sie sehen, tatsächlich werden jetzt alle Flächen genommen und das Objekt erhält dadurch praktisch eine Dicke. Wird also tatsächlich jetzt 3-dimensional. Und man muss noch ein bisschen dran denken, das Werkzeug tatsächlich zu wechseln, wenn man mit dem Ergebnis zufrieden ist, dass wir jetzt aus diesem Modus praktisch herauskommen. Und Sie sehen, jetzt haben wir aus unserem hingemalten Polygon hier so ein 3-dimensionales Gebilde geschaffen.

Cinema 4D Grundkurs

Steigen Sie ein in die beliebte 3D-Software und lernen Sie alle Funktionen, das Modellieren, Materialsystem, Beleuchtungs- und Kamera-Objekte sowie Bild- und Animationsberechnung kennen.

10 Std. 2 min (70 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!