Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Maya Grundkurs

Polygon Components

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Face, Edges und Vertices sind die Grundelemente von Meshes, die aus Polygonen gebaut wurden. Wie Sie darauf zugreifen können, erklärt dieses Video.
06:33

Transkript

Wir sehen hier eine Polygonkugel, und an dieser möchte ich erklären, aus welchen Komponenten Polygon-Objekte aufgebaut sind. Ich habe nichts weitergemacht als hier oben eine Kugel zu erzeugen. Klar, Grundobjekte fertig aus, und damit können wir arbeiten. So. Die Maus einfach mal über das Grundobjekt Kugel bewegen, rechte Maustaste drücken, und auch wieder ganz klar Object-Modus, der interessiert uns an dieser Stelle nicht, weil in dem sind wir schon drin. Wir gucken uns an die Komponenten. Was interessiert uns, diese drei - Edge, Vertex und Face. Die rechte Maustaste halte ich übrigens immer noch gedrückt, weil sonst würde dieses Menü einfach wieder zusammenklappen. Fangen wir an, fangen wir auf 6 Uhr an, nehmen wir das unteren Begriff und gehen hier einmal auf Face. Wir sehen, es ändert sich die Darstellung, das Drahtgittermodell wird bläulich. Ich sehen immer ein rot umrandetes Kästchen. Und genau das ist jetzt eigentlich auch schon. Ich kann hier zugreifen auf jedes Polygon des Objektes. Jetzt habe ich drei Polygone, drei Faces ausgewählt. Und wenn ich nun mal eine Face auswähle und das hier mit den normalen Werkzeugen aus der Toolbox verschiebe, dann bin ich hier in der Lage, eine was auch immer aber Form letztendlich unterzubringen, indem ich dann eben daran zupfe und das Ganze so hinsetze, wie ich das entsprechend haben möchte. Klar, ich kann auch hierher gehen und deutlich mehr auswählen. Und wenn ich dann hier schiebe, dann bewege ich natürlich den ganzen Clumpuch heraus. Aber es bleibt festzuhalten rechte Maustaste auf das Objekt Face auswählen, Menüpunkt auf 6 Uhr. Das ist dann die Polygon-, die Face-Auswahl, und das ist auch die erste Komponente, die ein Polygon-Objekt ausmacht an dieser Stelle. Wieder die rechte Taste drauf. Gehen wir auf 12 Uhr. Was haben wir hier? Edge. Das wäre oder das aktiviert den Kanten den Edge-Modus. Und auch hier es wird rot hervorgehoben, was ich bei nächstem Klick auswähle. Das bleibt dann auch so ein bisschen orange dargestellt. Und ich kann eben hier die ganzen Kanten, die ein Polygon ausmachen, auswählen, das heißt, ein Polygon besteht eben aus insgesamt vier Kanten, die ich jetzt manuell ausgewählt habe. Und ich kann natürlich auch hier weiter hergehen und ganze Linien von Kanten eben auswählen. Und wenn ich dann eben daran ziehe, dann kann ich auch hier wieder meine Geometrie manipulieren, verändern, in Form bringen, aber eben mit der Komponente Edge mit der Komponente Kante und nicht mehr mit der Komponente Polygon beziehungsweise Face. Dann ist noch was offen. Edge, Face, Vertex, wir haben hier den Vertex, und das sind eben die Punkte, aus denen dieses Objekt besteht. Wir waren gerade bei Faces. Eine Face besteht aus eins, zwei, drei, vier Kanten, und eine Kante, eine Edge besteht immer oder wird gebildet zwischen zwei Punkten, zwischen zwei Vertexes. Und das sind die, die ich jetzt hier ausgewählt habe, und auch da kann ich natürlich dran zupfen, und auch da kann ich dann quasi langsam anfangen, mein Objekt in Form zu bringen. Und eins, zwei, drei, vier Punkte, auch da ist wieder eine Face drin eingeschlossen, also ich kann mich da immer eine Ebene rauf und runter bewegen im Prinzip und komme dann immer zur nächsten Komponente, also hier Punkt, Punkt, Punkt. Das ist eigentlich die letzte der drei Komponenten, die ich erwähnen will, aus denen meine Geometrie, das Polygon-Objekt besteht, und die ich manipulieren kann, um das Objekt in eine bestimmte, von mir vorgestellte Form zu bekommen. Dann gibt es noch hier der Vollständigkeit halber Vertex Face. Dann sieht das Ganze so ein bisschen komisch aus. Ja das ist eigentlich nichts, was man manipulieren kann oder womit man wirklich arbeitet. Das ist eine Ansicht, die nutze ich persönlich immer dann, wenn ich das Objekt auf Fehler untersuchen will. Deswegen ist das erst mal an dieser Stelle unwichtig. Wir halten fest - Object Modus - die wichtigsten drei Komponenten, aus denen ein Polygon-Objekt besteht. Wir gehen sie noch einmal durch, Face, Edge und Vertex zu erreichen eben hier über das Kontextmenü oder natürlich auch hier oben über dieses Icon, wo man dann in den Komponentenmodus wechselt, und sich dann eben hier aussuchen kann, was man letztendlich an einer Komponente ausgewählt haben möchte. Wenn man hier die weiteren Icons aufklappt, dann sieht man Punktkomponenten. Poly Vertexes muss ich dann da oben umschalten, oder ich kann hier auf Poly Edges gehen. Also, dieses Menü bekomme ich immer dann angezeigt, wenn ich auf dieses Icon mit der rechten Maustaste drübergehe. Wenn ich das also ausgewählt habe, komme ich hier wirklich auf diese Kantenauswahl, und so weiter und so fort. Wer will, kann statt dieses Kontextmenüs eben auch wirklich hergehen und hier oben immer diese Icons verwenden und die weiterführenden Icons hier oben. Edges werden ausgeblendet, und ich bin jetzt nur noch im Edge-Modus. Genau, oder eben der andere Falle, wenn ich hier drauf geklickt habe, bin ich im Edge-Modus, und die Punkte werden an dieser Stelle zurückgesetzt. Komponenten Edge, Vertex, Face, ganz wichtig - beide arbeiten mit Polygonen- dazwischen unterscheiden zu können und sie eben dann auch gezielt einsetzen zu können, um sein Objekt zu formen.

Maya Grundkurs

Machen Sie die ersten Schritte in der 3D-Software Autodesk Maya, verschaffen Sie sich einen Überblick über relevante Workflowkomponenten und erstellen Sie erste eigene Szenen.

11 Std. 13 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!