Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Grundlagen der Fotografie: Filter

Polfilter und Weitwinkelaufnahmen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Kapelle vor dem blauen Himmel zeigt recht gut die praktische Einsatzmöglichkeit des Polfilters.
02:46

Transkript

Wir sind jetzt hier an der Theresienkapelle, die ich gerne fotografieren möchte und mir fällt auf, dass an der Theresienkapelle und an dem Baum nebendran... Das finde ich ein sehr lohnendes Objekt und das da aber so ein bisschen... Ja, mir fallen da Reflexionen auf. Deshalb möchte ich gerne diesen Polfilter einsetzten. Weil der Polfilter mir genau diese Reflexionen mindert, oder komplett eliminiert. Dazu benutze ich das Ganze oft so, dass ich da erst mal persönlich durchgucke. Ich gucke erstmal, ob das überhaupt ein lohnendes Objekt ist und es scheint mir so zu sein. Das schient mir nicht nur so zu sein, sondern ich finde, dass es so ist. Der Himmel wird dadurch kräftiger, aber wie das letztendlich aussieht gucken wir uns jetzt einfach mal im Bild an. Ich werde gleich ein Bild machen, ein Bild ohne Polfilter und eins mit, so dass man den Vergleich hat. Und diesen Polfilter vom Stecksystem sozusagen, den kann ich in unterschiedlichen Positionen einschieben, entweder so gerade oder in die andere Position, eben drehen. Es ist hier relativ unspektakulär, weil ich das ganze System drehen kann. Das werde ich jetzt gleich mal demonstrieren, erst mal eins ohne machen. Jetzt werde ich den Polfilter am Halter befestigen. Und werde die Position rausfinden, durch drehen, und sehe, dass das viel satter wird, und das Grün viel deutlicher rauskommt. Ich werde jetzt hier nochmal das Bild machen. Und das möchte ich jetzt kontrollieren, am Monitor. Und sehe zwei absolut unterschiedliche Bilder, Eines, bei dem der Polfilter sozusagen die ganzen Reflexionen rausnimmt, und eines, bei dem das viel flauer aussieht. Ich habe eben nochmal Bilder gemacht vom Dach, wo man ganz deutlich sieht wo der Polfilter dieses Dach viel in seiner Farbe bestärkt sozusagen, dass aus diesem leichten überstrahlten Rot, ein ganz sattes Rot wird. Am Blattgrün, was man oft gar nicht so vermutet, dass da Reflexionen drauf sind, das wird viel satter und natürlich am Himmelsblau, das viel kräftiger dargestellt wird und dadurch kommen die Wolken, die weißen, schön zur Geltung und das ist genau der Grund, warum ich einen Polfilter einsetze.

Grundlagen der Fotografie: Filter

Lernen Sie, dynamische und statische Motive mit Filtern abzubilden. ND- und Polfilter kommen zum Einsatz, um satte Farben, fließendes Wasser und ziehende Wolken festzuhalten.

3 Std. 43 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!