Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Einführung ins Audio-Podcasting

Podlove im Live-Betrieb

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie Sie mit Podlove konkret arbeiten, zeigt dieses Video anhand einer Reihe Podcasts aus der Praxis des Trainers.
06:02

Transkript

Jetzt bin ich auf meiner Webseite "martindoersch.at" und bin hier jetzt im Podlove-Plugin. Da sieht man, da tut sich schon was. Ich habe jetzt schon 13 veröffentlichte Episoden; keine sind privat, fünf werden veröffentlicht, also da kommt noch was und hier sieht man jetzt die Statistiken: wie lang so die Durchschnittsepisode ist, wie viel die Durchschnittsdateigröße ist, wieviel sie insgesamt ist und so weiter und so fort. Da im unteren Bereich sieht man das Login, damit man sieht, dass alles OK ist. Hier kann man den Podcast-Feed "revalidieren", wenn man unbedingt möchte und auch die Assets kann man hier "revalidieren". Darunter sieht man jetzt die "Analytics". Wenn man da jetzt reingeht, sieht man eben die Analytics für die Podcast-Episoden und da sieht man jetzt, wie oft jetzt ein Podcast, wann heruntergeladen worden ist. Zum Beispiel habe ich am Montag, also gestern, die Episode mit Eberhard Schuy veröffentlicht und da sieht man, in den letzten 28 Tagen eben 53 Mal, weil es ja gestern veröffentlicht worden ist und heute schon viermal heruntergeladen. Wenn ich da jetzt draufklicke auf diese Episode, dann sieht man noch mehr Details, nämlich wie oft das Ganze heruntergeladen worden ist, ob es jetzt im Feed heruntergeladen worden ist oder direkt im Webplayer angeschaut worden ist und mit welchen Geräten das Ganze eben auch angehört worden ist, ist ja ein Audio-Podcast. [Ich] gehe da einfach einmal zurück und nehme mir zum Beispiel vom Thomas Bredenfeld den Podcast, der ist schon länger aus, dass der veröffentlicht worden ist und schauen uns einmal hier an, wie das Ganze ausschaut, also veröffentlicht in diesem Fall am 1. August um 8:03 Uhr, 50 Tage ist das schon her. Da sieht man jetzt, wie das Ganze einfach in der letzten Woche oder in den letzten vier Wochen immer entsprechend heruntergeladen und gehört worden ist. Das finde ich eigentlich sehr gut, dass man das auch wirklich kontrollieren kann. [Wir] schauen jetzt einfach einmal zu den Einstellungen, zu den Podcast-Settings, und da sieht man jetzt [den] Titel, die Beschreibung und eine Zusammenfassung. Dann "Media", [die] habe ich in meinem Fall im Podcast-Verzeichnis und beim "Directory" sieht man: "Martin Dörsch", meine URL, meine E-Mail-Adresse, um was es geht, in welchen Kategorien ich das Ganze drinnen habe. Dann bei den "Episode Assets" habe ich eigentlich nur MP3, sonst brauche ich eigentlich nichts. Danach beim "Podcast Feed", der ist relativ wichtig, dass der auch wirklich stimmt. Das ist hier jetzt mein Podcast-Feed: "bildbesprechung-podcast". Hier gibt es verschiedene "Templates" und diese Templates, die sind eben für die Darstellung auf der Webseite wichtig. Wenn ich hier jetzt auf "MD" klicke, dann sieht man, dass ich darunter noch das Plugin "Subscribe Button" drinnen habe. Jetzt schauen wir uns einmal an, wie das Ganze ausschaut. [Ich] gehe einmal hier jetzt auf die "MD | BILDBESPRECHUNG", das heißt, da habe ich jetzt die Seite, wo ich alle meine Podcasts aufgelistet habe, schaut dann so aus. Wenn ich jetzt auf den letzten Podcast vom Montag gehe, vom Eberhard Schuy, dann schaut das jetzt bei der Podcast-Episode so aus, dass ich hier im oberen Bereich den Webplayer habe, wo ich das natürlich abspielen kann. Hier kann ich das File herunterladen und hier bei der URL kann ich sie z. B. in meinen Podcast-Player reinkopieren, diese "Show URL". Was ich aber auch machen kann und was sehr spannend ist, ist hier dieser Abonnieren-Button. Denn wenn ich hier jetzt dieses Podlove-Subscribe-Plugin installiert habe, habe ich eben hier diesen Button. Kann da auf "Weiter" gehen und kann das zum Beispiel direkt in iTunes abonnieren oder falls ich einen anderen Player habe, kann ich das so entsprechend abonnieren. Also sehr praktisch. Darunter sieht man jetzt die Show-Notes, das ist dieser Bereich und da schauen wir jetzt einmal an, wie das in WordPress im Backend ausschaut. Dafür klicke ich da jetzt wieder drauf und gehe jetzt auf die "Episodes", klicke auf "All Episodes", dann sieht man jetzt die geplanten Episoden hier im oberen Bereich und hier jetzt "Bildbesprechung - Eberhard Schuy", was ich eben am Montag veröffentlicht habe und da gehe ich einmal auf "Bearbeiten". Hier sieht man jetzt genau eben den Text, den ich jetzt auch im Frontend habe und das Schöne ist, dieser Text auch mit allen Links wird in meinem Podcast-Player, also ich verwende da z. B. Overcast auf meinem iPhone, aber auch genauso in iTunes, werden natürlich auch diese Show-Notes entsprechend dargestellt. Was kann man jetzt noch eintragen? Und zwar sieht man hier im unteren Bereich "Podcast Episode", da kann man den Titel eingeben, den Subtitle, das ist in diesem Fall jetzt dieser Bereich hier, dann kann man eine kleine Zusammenfassung reingeben, das ist so eine Beschreibung, die man z. B. beim Abonnieren lesen kann. Dann ist jetzt hier der "Episode Media Slug", den übernimmt er vom Podcast-Titel, also hier von diesem Bereich im oberen Bereich und darunter schaut er einfach auf mein Podcast-Upload-Verzeichnis, ob jetzt genau dieses File "bildbesprechung-eberhard-schuy.mp3" vorliegt. Das findet er natürlich und dann funktioniert das. Danach brauche ich jetzt nur noch auf "Veröffentlichen" oder eben "Aktualisieren" gehen und diese Podcast-Episode wird veröffentlicht. So einfach geht es. Einfach mit dem Podlove-Plugin arbeiten hier in der eigenen WordPress-Installation und dann kann man seine Podcast-Episoden im Handumdrehen veröffentlichen.

Einführung ins Audio-Podcasting

Martin Dörsch zeigt, wie sie Ihren Podcast vorbereiten, aufnehmen, aufbereiten und schließlich veröffentlichen.

1 Std. 30 min (22 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!