Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Moodle 3-Administration Grundkurs

Plugin-Verwaltung im Überblick

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Moodle strukturiert viele Funktionen in eigenen "Plugins". Diese können einzeln aktiviert und deaktiviert werden. Zusätzlich erlauben viele Plugins eine Vorkonfiguration, die für den Alltag hilfreich ist.

Transkript

Der grösste Teil der Verwaltung für Administratoren ist der Bereich der "Plugins". Zumindest was die Anzahl der Optionen angeht. Hier finden wir grundsätzlich eine Übersicht über alle Plugins, die alle, diese verschiedenen Bereiche betreffen. Schauen wir uns die wichtigsten einfach einmal kurz an. "Aktivitäten" sind die Lernaktivitäten im Kurs. “"Blöcke" sind die Elemente, die an den Seiten links und rechts angezeigt werden, und unterstützende Informationen beinhalten. "Einschreibung" ist der Bereich, wie können Nutzer in Kurse hineinkommen und welche Methoden werden dafür freigegeben. Ich springe nochmal einmal zurück. Die "Authentifizierung" ist der Bereich der Nutzerverwaltung. Welche Formen der Nutzerverwaltung, ausser dem manuellen Anlegen, sollen denn eigentlich erlaubt sein? Also, zum Beispiel soll es möglich sein, dass Nutzer sich selber einen Account anlegen, oder sollen Schnittstellen zu anderen Software Systemen benutzt werden. All das legen wir hier, in diesem Bereich fest. Nun gibt es noch viele andere Sektoren dabei, die ebenfalls interessant sein können. "Fragetypen" ist zumn Beispiel ein Unterpunkt von Tests, welche Arten von Fragen sollen denn da zugelassen werden? Da gibt es eine grosse Auswahl und da stellt sich die Frage, welche sollen tatsächlich aktiv im System zur Verfügung stehen. Da schauen wir in einen solchen Bereich einfach mal hinein. Der Bereich der Lernaktivitäten und hier finden wir eine "Übersicht". Die Übersicht zeigt uns an, welche Formen von Lernaktivitäten softwaretechnisch als Plugins installiert werden. Das ist an der Stelle, wenn wir in den Software Code hineingucken würden, so dass es dort einen Bereich der Module gibt, mit dem Ordnerverzeichnis "mod" gekennzeichnet, und darin liegen eine ganze Reihe von Unterordnern und die tauchen später alle hier in diesem Bereich wieder auf. Es sind die verschiedenen Lernaktivitäten. So zum Beispiel hier ein "Zertifikat", ein Zusatzmodul, das nicht aus dem Standard stammt, oder "Chat" oder "Abstimmung" oder "Datenbank". Sie sehen hier, wenn Sie genau hingucken, dass einige dieser Aktivitäten grau dargestellt werden und andere mit schwarzer Schrift. Grau sind deaktivierte Elemente, die, und wir sehen das hier auch über dieses Augensymbol, was durchgestrichen ist, das ist verborgen, das heißt, es wird in der Werkzeugkiste für die Trainer in Kursen nicht angezeigt. Es ist also aktiv im Moment nicht in irgendeiner Weise nutzbar. In dem Moment, in dem ich ein solches Element im Programm Code habe und es in den Datenbanken installiert ist, in der Verwaltung taucht es in dieser Lise auf. Das heisst aber nicht, dass ich es zwangsläufig auch nutzen muss. Ich habe zum Beispiel die Möglichkeit einfach über Klicken das zu verbergen. Damit ist es überall, wo es im Einsatz ist, deaktiviert. Es kann keine neue Aktivität von diesem Typ angelegt werden und wir sehen gleichzeitig, es gibt an fünf Stellen im System derzeit Chat Aktivitäten die da sind, auch diese sind jetzt nicht mehr erreichbar. Von daher ist das etwas, mit dem man vorsichtig umgehen muss, wenn eine solche Aktivität schon benutzt wird. Da ich aber diese Einstellung rückgängig machen kann, dadurch nichts gelöscht wird, ist mir da im Moment nichts vergeben. Solche Formen von Übersichten habe ich an vielen Stellen in dem Bereich der verschiedenen Plugins. Gehen wir einfach mal exemplarisch in den Bereich der "Fragetypen". Auch hier habe ich eine solche Übersicht über die einzelnen Elemente die dort da sind, ich sehe wie oft sie im Einsatz sind und ich habe auch hier die Möglichkeit, über das Augensymbol sie zu deaktivieren, so dass sie nicht mehr in irgendwelchen Auswahllisten erscheinen. Das ist das grundsätzliche Prinzip hier für die Verwaltung der Plugins, dass ich hier rüber arbeiten kann. Viele der Plugins haben jedoch auch noch Detailmöglichkeiten zum Einstellen. Gehen wir nochmal in die Plugins hinein. In die Aktivitäten, weil es da ganz besonders häufig auftaucht. In der "Übersicht" haben wir zum Teil hier die Möglichkeit, detaillierte Einstellungen für einzelne Aktivitäten zu machen. Blicken wir exemplarisch einfach mal hinein in die Aufgabenaktivität. Hier kann ich Voreinstellungen machen, die dann wirksam werden, wenn ein Trainer in einem Kurs eine neue Aktivität vom Typ Aufgabe anlegt. Die Einstellungen, die ich hier gemacht habe, sind für ihn schon mal gesetzt. Das heisst, er braucht sich um diese Einstellungen nicht mehr zu kümmern. Es gibt interessanterweise in vielen Bildungseinrichtungen typische Scenarien, wie bestimmte Dinge gemacht werden. Und manchmal kann man tatsächlich so feststellen 80% der Einstellungen sind eigentlich einheitlich und dann ist es natürlich hilfreich, wenn der Administrator genau den typischen Anwendungsfall bereits vorab definiert hat, so dass ein Trainer darüber gar nicht mehr lange nachdenken muss. Dazu dienen diese Einstellungen. Es handelt sich also um Standard Voreinstellungen, im Englischen "default settings", die für diese Aktivität wählen. Entscheidend ist aber, dass dem Trainer dadurch nicht das Recht genommen wird, diese anzupassen. Das heißt, wenn er sagt, mein Scenario ist ein anderes, ich brauche andere Einstellungen, hat er immer die Möglichkeit diese Einstellungen in seiner Instanz der Aktivität zu überschreiben.

Moodle 3-Administration Grundkurs

Lernen Sie als Systemadministrator, Manager oder Kursersteller die Verwaltungsmöglichkeiten der Lernplattform kennen.

3 Std. 6 min (41 Videos)
Vieles vorhanden :)
Marco R.
Hallo Herr Hilgenstock,

ich danke schonmal vorab für alle bisher erstellten Moodle Kurse und freue mich immer wieder über Updates.

Was ich leider vermisse ist die Bearbeitung des internen Zertifikats.
Können sie dies kurz beschreiben und/oder ein Video dazu erstellen?

Freundliche Grüße
Marco R.
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:19.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!