Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Swift lernen

Playgrounds in Xcode

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Playgrounds bieten eine tolle Möglichkeit, sich mit Swift vertraut zu machen oder auch Algorithmen zu erstellen, die auf einfache Weise in Projekte übernommen werden können.
09:19

Transkript

Hier in diesem Video besprechen wir die Möglichkeiten, die Playgrounds uns zur Verfügung stellen innerhalb von Xcode, damit wir uns zum einen, ja, durchaus ein bisschen spielerisch mit den Eigenschaften von Swift vertraut machen dürfen, aber auch später im wirklichen Entwickler-Alltag haben diese Playgrounds ihre Berechtigung, denn wir können uns da kleine Codefragmente oder Algorithmen zusammenbasteln, die dann auch wirklich im Projekt durch Copy & Paste einfach übernommen werden können. Um so einen Playground anzulegen, haben wir, wenn Xcode läuft, diesen "Welcome to Xcode"-Screen oder die Möglichkeit, hier über File New New Playground ich wähle jetzt hier aus dem "Welcome to X"-Code diese Möglichkeit, hier einmal zu klicken, und dann können wir unserem Playground auch gleich einen Namen geben, und das ist dann "Mein Swift Spielzimmer" Das ist doch mal eine sehr freie Übersetzung für diesen Playground, und wir dürfen wählen hier zwischen iOS und OS 10, wir entscheiden uns jetzt an dieser Stelle für iOS. Nachdem wir dann unseren Playground ganz normal auf dem System in irgendeinem Ordner abgelegt haben, werden wir auch schon mit dieser Oberfläche hier begrüßt. Also, Apple hat uns gleich etwas mitgeliefert, der Playground ist also nicht ganz leer, und wir sehen hier etwas, aha: Import UIKit, gut, das hat uns im Moment noch nicht so zu interessieren, das kommt jetzt daher, weil wir gesagt haben, das ist ein Playground für iOS, da ist es eben das UIKit, und wir sehen gleich mal eine Variable, die hier deklariert wird, um eine Zeichenkette, einen sogenannten String zu speichern, und da wurde der Name str dafür gewählt, und wir sehen dann, dass die Variable str den Wert "Hello, playground" hat. Und dann sind wir auch jetzt hier schon wirklich im Geschäft, wenn wir so wollen, denn wir dürfen auf diesem Playground wie auf einem Schmierzettel anfangen, uns mit Swift auseinanderzusetzen. Ich darf also sehr wohl hier auch eine eigene Variable machen, so was wie "aktuellePunkte", und dann haben wir meinetwegen schon 100 Punkte aufgesammelt, und dann sehen wir genau hier, wie das Ganze zusammenhängt, hier dieser linke Bereich für uns, zum Editieren für unsere Programm-Fragmente und Swift-Statements, und hier haben wir standardmäßig auf der rechten Seite eine Ausgabe, also "aktuellePunkte" hat jetzt den Wert 100. Diese zwei Sachen hier schauen wir uns gleich einmal im Detail an. Nun kann ich auch mit dieser Variablen etwas tun, ich darf also auf "aktuellePunkte" durchaus etwas hinzu addieren, nachdem wir uns in unserem Spiel weitere 10 Punkte verdient haben, und dann haben wir eben hier diese einfache Formel, und wir sehen, aha, das Ergebnis beträgt jetzt 110. Nun können wir auch im Playground, ohne dass wir gleich im Kontext von Funktionen, Methoden oder Klassen denken müssen, einfache Schleifenkonstrukte aufbauen, also so etwas wie: for i in 1...50, und wir möchten etwas machen, nämlich "aktuellePunkte" soll sein, "aktuellePunkte" plus diesem Wert, den i dann aktuell hat. Ja, und jetzt sehen wir etwas Schönes, aber vielleicht nicht das, was wir erwartet haben, denn die erste Frage ist doch jetzt, nachdem ich die Werte von 1 bis 50 jeweils auf die aktuellen Punkte addiert habe, welchen Wert hat denn die Variable "aktuellePunkte"? Ja, man dürfte jetzt meinen, dass wir in Playgrounds so etwas wie ein "Lock Statement" oder ein "Print Statement" einsetzen müssten, um uns irgendwie den Wert einer Variablen zu holen, allerdings funktioniert das in Playgrounds noch viel, viel einfacher, denn in dem Moment, wenn ich die Variable, den Variablennamen noch einmal angebe, dann sehen wir auch den Wert, den jetzt diese Variable hat, und das sogar hier, mit Tausender-Trennzeichen, also auf englisch eingestellt, deshalb das Komma, und kein Punkt, aber so ist es nun einmal beim Programmieren, da sind wir auf der englischen Locale gesetzt, gut. Die Frage ist dann aber, hm, was passiert denn hier fünfzigmal, und das ist ein ganz herausragendes Mittel, was uns die Playgrounds hier zur Verfügung stellen, nicht nur, dass wir uns hier diesen Ergebnisbereich auch von der Größe verändern können, nein, wir sehen doch hier auch so eine weiße Linie, die dann zum Plus mutiert, aha, eine Wertehistorie, oder auch eine Timeline, die wir aufrufen können, ja, und das ist doch wirklich mal was für's Auge. Wir haben auch hier unten die Möglichkeit, uns über die Zeit, wenn wir so wollen, nämlich über den Lauf innerhalb unserer Schleife, die einzelnen Werte zu holen, und wir sehen quasi grafisch, wie sich "aktuellePunkte" verhält, wenn wir fünfzigmal den Wert jeweils von 1 bis 50 auf unsere aktuelle Punktzahl addieren. Also, die Timeline, grafische Repräsentation unseres Minialgorithmus (lacht) das macht schon wirklich eine Menge her, und durchaus auch viel Spaß. Ja, wenn wir dann hierher gehen würden, und sagen, okay, wir lassen das Ganze nur von 1 bis 5 laufen, und ich bringe jetzt hier mal so ein "Print Line" herein, und sage "aktuellePunkte" ist jetzt gleich, und wir würden über die sogenannte String-Interpolation den Wert dieser Variablen hier mit ausgeben wollen, da hat uns dann die Code-Completion einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht, dann sehen wir natürlich auch hier, bei dieser Zeile, okay, sie wurde fünfmal ausgeführt, aber was kann jetzt da als Wert stehen, dann klicken wir jetzt mal auf dieses Auge, und sehen dann hier, dass es fünfmal ausgeführt wurde, holen wir uns die Timeline wieder heraus, dann sehen wir auch die aktuelle Ausgabe, einen sogenannten Consol Output. Also, das ist dann auch hier eine weitere Möglichkeit, ins Detail einzusteigen. Und so letztendlich funktioniert unser Playground, wir können gleich Variablen anlegen, wir können mit dem reichhaltigen Angebot von Swift arbeiten, uns auch komplexe Datentypen machen, Arrays machen, Werte hin und her ziehen, aber die einfache Mechanik ist tatsächlich die, hier im linken Bereich dürfen wir schreiben, was wir wollen, hier im rechten Bereich haben wir die Ausgaben, und wer's ganz genau wissen will, der verfügt dann eben auch über diese Historie oder eine Timeline. Dazu gibt es noch eins zu erwähnen: Wenn wir hier irgendwelche Fehler in unserem Playground haben, dann sehen wir, dass alle Werte hier in Hellgrau sind. Hellgrau heißt entweder: "Achtung, Playground rechnet zur Zeit, das Ergebnis wird später vorliegen", oder so wie jetzt hier provoziert, durch einen Fehler ist der ganze Playground nicht mehr ausführbar, Was hat er denn? Aha: die Variable "aktuellePunkte"X, die kennt er nicht, gut, das ist tatsächlich ein Fehler, beheben wir diesen Fehler wieder, werden auch die Ergebnisse neu berechnet, ändern wir Ausgangsgrößen, dann wird auch sofort neu berechnet, und Sie haben es vielleicht kurz gesehen, in dem Moment wird es mal hellgrau, dann wird berechnet, und wenn das Ergebnis vorliegt, ist hier drüben wieder alles schwarz. Das ist der Einstieg in die Playgrounds, die Möglichkeiten, die uns dort geboten werden, also, herzlich eingeladen ist jeder hier, mit Swift seine ersten Erfahrungen zu sammeln, und wie gesagt, über den Spielzimmer-Charakter hinaus, darf man hier wirklich auch Codefragmente Algorithmen, Klassen, Strukturen, was auch immer zusammenbauen, testen, und dann in ein echtes Live-Projekt übernehmen.

Swift lernen

Erkunden Sie die wichtigsten Sprachmerkmale von Swift und ihre modernen Eigenschaften wie Generics, Extensions, Tupels und Optionals.

4 Std. 2 min (30 Videos)
Schönes Tutorial
Obrad G.
Eine schöne Einführung in Swift - vielen Dank für die Mühe!
die Einführung ist gut aber...
Marc H.
Das Bildmaterial stimmt nicht mit aktuellen Versionen überein ...
Aber man findet sich zurecht
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!