Illustrator CC 2017 Grundkurs

Pixelbilder in Vektorgrafiken umwandeln

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Rasterbilder können Sie mit dem Bildnachzeichner automatisch abpausen und in eine Vektorgrafik verwandeln. Durch zahlreiche Optionen erzielen Sie von einer recht genauen Nachzeichnung bis hin zu einer künstlerischen Verfremdung vielfältige Ergebnisse.
07:53

Transkript

Anstatt Vorlagen von Hand nachzuzeichnen, können Sie sie auch automatisch nachzeichnen. Dieses Verfahren ist für bestimmte Vorlagen und für bestimmte Ziele weniger und für andere mehr geeignet. Wenn Sie zum Beispiel Comicfiguren haben, die in einem eher lockeren Stil gezeichnet sind oder Skizzen oder Unterschriften und andere Letterings, dann ist dieses Verfahren sehr gut dafür geeignet, weil seine Ergebnisse auch eher ungenau sind. Wenn sie geometrische Formen nachzeichnen wollen, wie es etwa in Plänen der Fall ist oder Logos oder alles Nachzeichnen müssen, was genauer sein muss oder eben geometrisch exakt sein muss, dafür ist dieses Verfahren weniger gut geeignet. Wenn Sie etwas verfremden wollen, etwa ein Foto verfremden im Stil von Andy Warhol oder Roy Lichtenstein, dann ist das Verfahren wieder ganz gut geeignet, denn solche Dinge können Sie damit machen. Sehen wir uns das einmal etwas genauer kann. Wenn ich diese Zeichnung aktiviere, dann gibt es hier oben im Steuerungsbedienfeld ein Button Bildnachzeichner und direkt daneben ein Menü mit Vorgaben. Diese Vorgaben sind Zusammenstellungen von Optionen, die man einfach verwenden kann, zum Beispiel Hohe Fototreue. Dann gibt es ein Ergebnis, und um jetzt zu untersuchen, was genau da passiert ist, gehen Sie auf diesen Button Bildnachzeichnerbedienfeld. Sie können aber auch unter Fenster Bildnachzeichner dieses Bedienfeld aufrufen, und kommen zum selben Ergebnis. Wie Sie hier sehen ist der Bereich Erweitert schon aufgeklappt, meistens ist er das nicht und dann sieht das Bedienfeld so aus. Ich mache das aber gleich mal auf. Sie sehen hier unten die Anzahl der Ergebnisfarben und die Anzahl der Pfade, die Illustrator gebildet hat. Und Sie sehen schon, 62 Farben sind hier wahrscheinlich nicht enthalten, das heißt, das Ergebnis ist eventuell nicht so optimal. Sehen wir uns eine andere Vorgabe an, das ist die Auto-Farbe, das heißt, Illustrator erkennt sehr viele Dinge automatisch, und wir sehen hier im Ergebnis 11 Farben und das kommt wahrscheinlich schon sehr viel eher hin. Sehen wir uns die weiteren Optionen. Hier im Menü finden Sie noch einmal die Vorgaben, darunter die Ansicht, das heißt also, Sie können sich das Ergebnis in unterschiedlichen Arten anzeigen lassen, um es besser mit dem Original vergleichen zu können. Sie können auch hier auf diesem Button mit dem Auge klicken und solange Sie die Maus gedrückt halten, wird das Originalbild angezeigt. Im Modus bestimmen Sie, in welchem Farbmodus das Ergebnis umgesetzt wird. Bei Graustufen haben Sie ein Ergebnis in Grau. Ich gehe mal wieder zurück auf Farbe. Unter Palette können Sie noch zusätzlich eine Farbpalette auswählen und die auch einschränken. Und unter Farben können Sie bestimmen, ob mehr oder weniger Farben beziehungsweise im Modus Beschränkt auch wie viele Farben genau angezeigt werden sollen. Wichtiger noch sind die Einstellungen unter Erweitert. Hier können Sie bestimmen, wie genau die Nachzeichnung erfolgt, und hier können Sie sie entweder weniger genau machen, das heißt, Sie erhalten glattere Pfade oder Sie können sie genauer machen. Und das bedeutet für Illustrator letztendlich jeden einzelnen Pixel als Treppchen nachzuzeichnen, das heißt, Sie müssen hier einfach einen Kompromiss finden, wie Sie eine relativ gute Genauigkeit, aber trotzdem noch glatte Pfade erreichen. Bei den Ecken stellen Sie ein, ob tendenziell eher Kurvenpunkte oder eher Eckpunkte entstehen, das heißt, im Prinzip wird erst bei so einem Winkel ein Eckpunkt gebildet oder schon bei einem Winkel wie diesem hier. Beim Rauschen können Sie noch Bereiche unterdrücken. Achten Sie mal auf die Füße und die kleinen gelben Flächen auf den Füßen, wenn ich diesen Regler ganz nach rechts stelle. Sie sehen, dass diese kleinen Bereiche unterdrückt wurden, weil ich hier diesen Regler auf 100 Pixel gestellt habe, das heißt, jeder Bereich, der kleiner ist als 100 Pixel, wird ignoriert. Ich stelle das mal wieder zurück. Grade für diese Art Vorlagen gibt es hier eine wichtige Option: Weiß ignorieren. Das heißt, weiße Bereiche werden überhaupt nicht gezeichnet, und Sie müssen sie hinterher nicht löschen. Das bedeutet in diesem Fall allerdings auch, dass dieser Bereich hier ebenfalls nicht gezeichnet wird und auch nicht das Auge. Nun ist zwar diese Zeichnung vektorisiert, aber trotzdem können Sie nicht einzelne Objekte darin aktivieren. Das liegt daran, dass das ein Live-Objekt ist. Das heißt also, Sie können die Datei speichern und drei Wochen später wieder aufrufen, und Sie können immer noch nachträglich die Optionen hier ändern. Wenn Sie einzelne Objekte aktivieren und bearbeiten wollen, dann gehen Sie auf Umwandeln. Und dann erhalten Sie hier tatsächlich die einzelnen Pfade. Sehen wir uns das einmal an. Ich werde den mal zur Seite schieben, und Sie sehen, Beim Nachzeichnen hat Illustrator tatsächlich alle Objekte nebeneinander gelegt. Sehen wir uns ein weiteres Beispiel an. Sie können auch Ihre Vorlagen verfremden. Dazu können Sie zum Beispiel hier eine Vorgabe wählen, Schwarzweiß, und das Ganze wird als Schwarzweiß-Ergebnis umgesetzt, dann können Sie hier noch den Schwellenwert bestimmen und das Ganze etwas heller oder eher dunkler gestalten. Oder Sie können zum Beispiel eine beschränkte Farbpalette einstellen. Und wenn Sie das getan haben, dann können Sie auch eine Palette vorgeben. Dazu gehen Sie ins Farbfelderbedienfeld und rufen sich hier eine Farbpalette auf, zum Beispiel Kunstgeschichte Pop Art. Nun können Sie unter dem Menü Palette diese Pop-Art aufrufen und auf dieses Bild anwenden. Auch hier können Sie wieder die Optionen einstellen, wie Sie es gerne haben möchten. Und auch das ist weiterhin ein Live-Objekt. Es gibt hier für diese Nachzeichnung keine allgemeingültigen Einstellungen, sondern es ist immer ein wenig von Ihrer Vorlage abhängig, was hier nun die besten Einstellungen sind und womit Sie ein ansprechendes Ergebnis erzielen. Grundsätzlich ist es so, dass Illustrator eine Begrenzung nach oben hat, bei 1500 Pixel Breite beziehungsweise Höhe für ihre Ausgangsbilder. Danach kann es sein, dass es sehr lange dauert das zu berechnen. Sie sollten außerdem darauf achten, dass Ihre Vorlagen nicht sehr scharf sind, sondern dass da immer noch eine leichte Unschärfe an den Kanten ist. Das Ergebnis wird dadurch ein bisschen besser. Daraus folgt natürlich auch, dass Vorlagen in reinem Schwarzweiß nicht sehr gut funktionieren. Sie sollten mindestens Graustufenvorlagen haben oder natürlich Farbvorlagen. Und dann können Sie mit dieser Nachzeichnung interessante Ergebnisse erzielen, und für Ihre Comiczeichnungen auch eine sehr gute Vektorumsetzung, ohne allzu viel Arbeit damit zu haben.

Illustrator CC 2017 Grundkurs

Sind Sie neu in der Welt der Vektorgrafiken? Dann sind sie hier genau richtig. Lernen Sie die grundlegende Arbeit mit Vektorgrafiken und Werkzeugen in Illustrator kennen.

5 Std. 25 min (69 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:31.08.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!