Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel: Statistische Funktionen

Pivot-Tabelle

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie erstellt man Pivot-Tabellen? Das sind wichtige Werkzeuge bei der Auswertung von großen Datenmengen!
02:51

Transkript

Manchmal ist es für statistische Analysen beziehungsweise statistischen Auswertungen wichtig, Daten zusammenzufassen. Bei "Zusammenfassen" denke ich immer an die Pivot-Tabelle. oder pivot table Wenn Sie zum Beispiel wissen möchten, welche Verkäufer hier überhaupt auftauchen beziehungsweise wie oft sie auftauchen, oder auch wie oft die Artikel auftauchen, oder welcher Verkäufer welche Menge oder welchen Umsatz gemacht hat, dann erstellen Sie eine Pivot-Tabelle. Sie können die Liste vorher über "Start" als Tabelle formatieren, müssen Sie nicht, Sie können auch einfach auf diesen zusammenhängenden Bereich zugreifen. Über die Registerkarte "Einfügen", finden Sie das Symbol "PivotTable", manche sagen Pivot-Tabelle dazu, dann schaut er nach links, rechts, oben und unten, findet eine Liste, einen Bereich, schlägt diese Liste vor und fragt, wohin er diese Tabelle stecken soll. Damit wir das sehen, mache ich die Pivot-Tabelle daneben, also, auf dem "Vorhandenen Arbeitsblatt". Als "Quelle" sehr schlecht übersetzt, gemeint ist natülich das "Ziel" der Pivot-Tabelle, hier daneben, "OK" und dann haben wir eine Pivot-Tabelle. Wir sind noch nicht ganz fertig, ich wollte ja wissen, welcher Verkäufer überhaupt auftaucht. Dann ziehe ich die "Verkäufer" in die "ZEILEN" herunter, und bekomme nun eine Ergebnisübersicht aller Verkäufernamen. Bei drei hätte ich sie mit der Hand schreiben können, aber bei 3000 wird es ein bisschen mühsam. Das heißt also, hier sehen Sie die Idee der Pivot-Tabelle, Daten werden gruppiert und wiederholte Daten werden nur einmal aufgelistet. Wenn ich wissen will, wie oft die Verkäufer darinstehen, ziehe ich sie noch einmal in die "WERTE" hinein. Dann sehen Sie, "Weidner" und "Breuer" gibt es 24-mal, "Sauerbier" 27-mal, interessant. Statt dem Verkäufer könnte ich auch die "Menge" herunterziehen. Das heißt, hier wird jetzt die Anzahl der Menge summiert. Deutlicher wird es, wenn ich den "Umsatz" herunterziehe. Dann wird klar, welcher Verkäufer insgesamt wie viel Summe Umsatz in dieser Dummy-Tabelle gemacht hat Das ist eine Pivot-Tabelle. Sie sehen, eigentlich ist es nicht schwer: in die Liste hineinklicken, "Einfügen", "PivotTable" und Sie ziehen dann die entsprechenden Überschriften in die "ZEILEN" oder "SPALTEN", geht natürlich beides. Und die entsprechenden Werte, die Sie berechnen wollen, hier in das Kreuzfeld, in die "WERTE" rechts unten hinein. Hier könnten Sie auch umschalten zwischen Summe, "Wertfeldeinstellungen", und Anzahl. Ein sehr mächtiges und wichtiges Werkzeug für unsere Auswertungen.

Excel: Statistische Funktionen

Lernen Sie die wichtigsten statistischen Funktionen in Excel kennen und erfahren Sie, was diese eigentlich berechnen und wofür Sie sie verwenden können.

4 Std. 5 min (56 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!