Photoshop-Tipps für Designer: Jede Woche neu

Pinsel und SVG-Schrift kombinieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Holen Sie sich jede Woche einen Praxistipp für mehr Produktivität und Kreativität mit Photoshop! Martin Dörsch greift tief in die Trickkiste und zeigt Ihnen wöchentlich, wie Sie mit Photoshop das Beste aus Ihren Designs herausholen können. Lassen Sie sich inspirieren – zu neuen Arbeitstechniken, Workflows und dem Ausprobieren neuer Werkzeuge! Die jeweiligen Praxisbeispiele werden komplett fertiggestellt und Sie können das Gelernte sofort für sich umsetzen.
08:24
  Lesezeichen setzen

Transkript

Die Zutaten für heute: Florale Grafiken, ein paar Farbflächen, ein wenig SVG-Schrift und das ganze zusammenmixen und in Photoshop kreativ damit arbeiten. Los geht es. Von wo bekommen wir also dieses florale Muster? Am besten geht man hier in den Market, also auf die Creative Cloud, dann unter Elemente in dem Market, und da kann man jetzt einfach mit dieser Lupe nach floral suchen und dann einmal schauen, was man bekommt. Da gibt es wirklich einiges an interessanten Texturen, aber nicht so genau das, was ich suche. Hier vielleicht? Ich schaue noch mal nach oben, denn man kann hier auch die Kategorien einschränken, also ganz nach oben, hier alle Kategorien, nein, ich möchte zum Beispiel Vektoren oder ich kann auch bei den Pinseln schauen. Florale Vektoren gibt es hier scheinbar nicht, schauen wir mal zu den Pinseln, Ja, da schaut es schon besser aus. Genau, ist aber auch noch nicht genau das, nachdem ich suche. Also gebe ich einmal nicht floral ein, sondern swirl. Das ist so ein Name, der eben diese Swirl-Dinge hier beschreibt, und da kommt man schon zu diesen Flourish Brushes, was eigentlich ganz spannend sein könnte. Und ich denke, ich werde mir mal etwas symmetrisches suchen oder ein wenig symmetrische, vielleicht so was. Das lade ich mir jetzt in meine Bibliothek, den hier nehme ich mir vielleicht auch noch mit, ja und das sollte schon passen. Okay, und den machen wir auch noch. Wenn ich jetzt in Photoshop zurück bin, sieht man, dass ich hier unter der Bibliothek aktuell diese Pinsel hereinlade. Damit ich da jetzt aber vernünftig arbeiten kann, während die Pinsel herunterladen, erstelle ich mir da einmal eine Farbfläche, und zwar irgend so ein, ja dunkles Grau, Und das wird jetzt mein hg für Hintergrund, dann brauche ich diese Ebene hier nicht mehr, und darüber erstelle ich mir eine weitere Farbfläche, die sollen ein wenig heller werden in Grau, das ist dann mein Vordergrund, vg. Okay, die kann ich mir mal ausblenden, und jetzt erstelle ich mir da mal eine neue Ebene, dazwischen rein, und diese neue Ebene soll jetzt diesen Pinsel bekommen. Ich nehme mir jetzt einmal diesen hier, Okay, das sollte passen. Von der Farbe zeichne ich jetzt einfach einmal mit Weiß oder male ich hier mit Weiß und erstelle mir den Pinsel ungefähr hierhin, sodass er von links und rechts möglichst weit im Bild drinnen ist. So, zum Beispiel. Okay, einmal klicken und dieser Pinsel ist da. Beim Klicken übrigens aufpassen, dass ich die Deckkraft und den Fluss auf 100% habe, das ist noch ganz wichtig. Gut, jetzt kann ich diese Pinselebene mittels Frei Transformieren, und so groß transformieren, dass er links und rechts an der Zeichenfläche ansteht, ruhig ein wenig einzoomen, dass man das auch möglichst genau erstellen kann. Das passt so, hier vielleicht noch ein bisschen größer, nein, passt, mit Enter bestätigen, und dass soll jetzt die untere Kante werden. Also im unteren Bereich möchte ich dann ein wenig dunkler sein und dieser florale Swirl soll einfach hier diesen Abschluss unten geben. So, damit das auch dunkler werden kann, muss ich es einmal mit dem Schnellauswahl-Werkzeug auf allen Ebenen auswählen. Und zwar male ich da mal so unten rüber und das sollte so, glaube ich, ganz gut passen, ja, das ist, glaube ich, optimal, Das heißt, der untere Bereich ist da jetzt ausgewählt, und jetzt gehe ich auf die obere Ebene, also auf diese Farbfläche und fülle das jetzt mit Schwarz. Also Command+Backspace oder Steuerung+Backspace, also die Rückschritt-, die Löschen-Taste auf Windows. Und jetzt habe ich hier diesen Bereich abgeschlossen, kann da jetzt meine Floralebene oder Florale Ebene nach oben geben, da habe ich hier jetzt die Ebene oben so floral, vielleicht wäre es aber sogar toll, dass es da innen drinnen auch noch Schwarz ist, Das heißt, ich blende das einmal aus, nehme das Schnellauswahl-Werkzeug und wähle mir hier auch diese inneren Bereiche aus, so in etwa, genau, das sollte da eigentlich passen, dann gehe ich auf diese Ebenenmaske, nehme mir einen Pinsel, allerdings einen ganz normalen Pinsel, einen harten und runden Pinsel und muss die natürlich auch noch einblenden, damit ich hier etwas sehe, und kann jetzt mit schwarzer Farbe die Bereiche hier Schwarz anmalen, so, passt. Auswahl aufheben. Okay, das heißt, im oberen Bereich, ich mache das einmal ein wenig dunkler, dass man das auch wirklich sieht, im oberen Bereich habe ich hier jetzt diese Farbe, im unteren Bereich eben diese dunkle Farbe, die ich vielleicht sogar Richtung Schwarz ziehen kann, dann habe ich hier meine Florale Ebene und da möchte ich jetzt noch einen Text reinschreiben. ich nehme da gleich direkt die Schrift, die Trajan Pro, das ist eine SVG-Schrift. Die ist sehr, sehr genial, denn die hat verschiedene Farben. Und schreibe da einmal FLORAL rein und setze es hier so in die Mitte. Mit gedrückter Alt-Taste kopiere ich das nach unten, so, Verschieben-Werkzeug, auch hier in die Mitte. Kann da jetzt natürlich auch mittels Command+A alles markieren, diese Ebenen so sehr schnell genau zentriert ausrichten. Und jetzt möchte ich noch die Farbe, also dieses gold schimmernde Gelb hier nehmen, und das auf diese Pinselfarbe einfügen. Dafür brauche ich die nur markieren, und jetzt kann ich mittels Alt+Shift+Backspace-Taste, die sichtbaren Pixel von dieser Ebene mit der ausgewählten Farbe füllen. So weit, so gut. Dann erstelle ich mir eine Farbe für den Glanz, so, die wird auf die Floralebene geklippt, mittels Alt-Klick, dann nehme ich mir weiße Farbe und einen großen weichen Pinsel, so in der Richtung, und mache hier zwei vertikale Linien runter, so, und diesen Glanz kann ich jetzt mittels Command+T, also Frei Transformieren, hier jetzt auch ein wenig rüber transformieren, dass er diese Richtung hat, wie es hier oben auch der Fall ist, und dann nehme ich jetzt natürlich die Deckkraft raus, also so in diese Richtung, dass ich da einfach so einen Glanz habe. Man kann natürlich auch mit weniger Deckkraft am Pinsel, wenn man möchte, auch gewisse Bereiche einfach ein bisschen händisch reinmalen, das ist so diese Glanzigkeit, wenn man möchte, hat. Genau, und jetzt werde ich hier im oberen Bereich beim Vordergrund die Farbe vielleicht noch ein wenig anpassen, dass ich da so ein Strahlen da hinter habe. Das mache ich jetzt einfach sehr einfach mit einer, Strahlen, mit einer ganz normalen Ebene, wo ich mit einem Pinsel hier einfach so einen Punkt hermale, sollte einmal passen, dann Filter Weichzeichnungsfilter Gaußscher Weichzeichner, den einmal ganz weichzeichnen, so in der Richtung, mit OK bestätigen, Command+T, diese Strahlenebene jetzt kleiner rechnen. Da war ich zuerst ein wenig zu optimistisch unterwegs, man sieht, wie hier jetzt die Kante quasi nicht mehr ganz weich ist, also eine neue Ebene erstellen, Strahlen, das Ganze noch mal, beziehungsweise ich zeige jetzt eine andere Art her, wie man das Strahlen erstellen kann, nämlich eine flexiblere. Ich erstelle mir da einfach eine Gradationskurve, die kann hier ruhig heller werden, so ist schon ganz in Ordnung. Und jetzt kann ich auf diese Maske einmal einen Kreis erstellen, hier diesem FLORAL, vielleicht sogar schon eine Ellipse dann danach, die einfach einmal mit Schwarz füllen, das Ganze mittels Command+I invertieren, und mittels Command+T jetzt auch noch korrekt anordnen, das passt, und jetzt kann ich einen Doppelklick auf die Maske mache, ich möchte mir die Eigenschaften anzeigen, und kann hier eine weiche Kante auf diese Maske geben, so dass ich hier im hinteren Bereich wirklich sehr einfach und flexibel die Helligkeit bestimmen kann, also diesen Glanz, und ich kann auch jederzeit mittels Frei Transformieren noch die Form anpassen, die weiche Kante kann man jederzeit wieder rausnehmen. Okay, und so habe ich jetzt sehr, sehr schnell dieses grafische Element gebaut.