Photoshop-Tipps für Designer: Jede Woche neu

Photoshop und die Nik Collection: Bringen Sie Ihre Bilder in Stimmung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Holen Sie sich jede Woche einen Praxistipp für mehr Produktivität und Kreativität mit Photoshop! Martin Dörsch greift tief in die Trickkiste und zeigt Ihnen wöchentlich, wie Sie mit Photoshop das Beste aus Ihren Designs herausholen können. Lassen Sie sich inspirieren – zu neuen Arbeitstechniken, Workflows und dem Ausprobieren neuer Werkzeuge! Die jeweiligen Praxisbeispiele werden komplett fertiggestellt und Sie können das Gelernte sofort für sich umsetzen.
04:20
  Lesezeichen setzen

Transkript

Sie Nik Collection ist gerade im Fotografiebereich ja einigen bekannt. Doch die Nik Collection mit ihren verschiedenen Filtern kann man auch hervorragend für Designs verwenden. Ob das jetzt ein Flyer-Design ist, ein Webseitendesign oder was auch immer, mit zum Beispiel Silver Efex Pro 2 kann man über seine Bilder legen, und danach mit dem korrekten Blendmodus, nämlich Luminanz, dieses Rauschen so mit dem Bild darunter verrechnen, dass die Farbinformation wieder herauskommt. Hört sich jetzt alles ein wenig viel an, aber wir werden sehen, das ist sehr, sehr einfach und die Ergebnisse sind wirklich sehr toll. Also los, springen wir in Photoshop, öffnen wir die Nik Collection und holen das beste aus Photoshop und der Nik Collection gemeinsam heraus. Die Google Nik Collection ist ja unter Photographen wirklich schon ja eigentlich ein Dauerknüller, doch dieNik Collection, ich öffne mal hier das Fenster, ist auch für Designer ein wirklich sehr, sehr cooles Tool. Warum? Das zeige ich jetzt einfach mal. Unter hier auf der Webseite google.com/nikcollection/ kann man einmal die Nik Collection herunterladen. Das ist übrigens kostenlos und diese kann man wie gesagt in Photoshop aber auch in Lightroom verwenden, aber genauso als Standalone Programm. Was ich jetzt machen möchte ist hier bei diesem Flyer, das kann natürlich jedes beliebige Bild sein, aber ich möchte hier Silver Efex Pro zugreifen, auf das Schwarzweiß Tool, damit ich auf das Rauschen zugreifen kann. Also starten wir mal, indem ich jetzt hier alle Ebenen auf eine zusammenfüge, das ist Command+Alt+Shift+E oder Strg+Akt+Shift+E. Und diese Ebene beinhaltet jetzt alle Ebenen darunter. Man kann das auch genauso machen, indem man hier diese Ebenen markiert, mit einem Rechtsklick in ein Smartobjekt konvertiert, dann kann man auf dieses Smartobjekt genauso diesen Filter anwenden. Der Einfachheit halber mache ich das jetzt aber hier auf dieser Ebene1. Ja und jetzt kann ich über Filter gehen, Nik Collection und hier jetzt Silver Efex Pro 2 öffnen und Silver Efex Pro 2 ist ja eigentlich ein Tool für Schwarz-Weiß-Bearbeitung. Das heißt, ich habe hier ja keine oder kaum Möglichkeiten mit viel Farbe zu arbeiten. Aber der Vorteil daran, oder auch das Interessante daran ist, dass ich hier jetzt beispielsweise Rauschen in das Bild reinbekomme. Und zwar mache ich das jetzt so, dass ich hier auf die Filmtypen gehe. Und hier gibt es den Punkt Körnung und bei der Körnung kann ich jetzt die Körnung pro Pixel nach links ziehen. Und man sieht, dass ich jetzt Körnung erhalte und das Schöne ist, dass ich jetzt die Körnung auch noch sehr, sehr ja fein einstellen kann, ob das jetzt eher ein härteres Korn oder eher ein weicheres Korn sein soll, wie viel Körnung ich haben will. Ja und dann kann ich auch noch auf Filmtypen und alles mögliche sonstige eingehen. Aber im Wesentlichen lasse ich das jetzt so einfach einmal stehen, also die Körnung habe ich jetzt eingestellt, klicke hier auf OK und jetzt wird hier eine neue Ebene von der Nik Collection angelegt, und dieser Schwarz-Weiß Look wird jetzt über mein Bild drübergerechnet. Jetzt brauche ich hier diese Ebene1 nicht mehr, die kann ich löschen. Silver Efex Pro 2 Ebene habe ich ja mein Bild jetzt in Schwarz-Weiß vorliegen. Ja so weit so gut, ich möchte das aber eigentlich nicht in Schwarz-Weiß, ich möchte das ja in Farbe. Allerdings möchte ich natürlich diese Körnung haben. Und da gibt es jetzt natürlich einen sehr schlauen Weg wie man das machen kann und zwar kann ich einfach diese Ebenen vom Blendmodus Normal auf Luminanz stellen. Und jetzt wird einfach die Helligkeitsinformation von dieser ebene übernommen und da jetzt auf dieses Bild gerechnet und dadurch bekomme ich jetzt das Bildrauschen von Silver Efex Pro 2 auf mein Farbbild angewendet. Also einfach hier den Modus von Normal auf Luminanz stellen und das Schwarz-Weiß wird rausgerechnet und es wird jetzt nur noch die Helligkeit auf mein Bild draufgerechnet. Ja das ist ein sehr, sehr schöner Trick, den ich wirklich sehr oft verwende, wie gesagt muss nicht einfach nur für Fotos sein, sondern man kann das als Finale abschließende Bearbeitungsmöglichkeit auch über Flyer, über Visitenkarten oder auch andere Designs drüberlegen.