GIMP 2.8 Grundkurs

Pfad erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit einem Pfad erzeugen Sie Linien und Kurven. Diese können dazu verwendet werden, um eine Auswahl zu erzeugen oder um ein Linie zu ziehen, die Sie mit unterschiedlichen Einstellungen nachfahren.
05:20

Transkript

Vielleicht kennen Sie das auch. Sie haben sich mit einer Auswahl geplagt, haben sie nach allen Regeln der Kunst verfeinert, waren einen Moment unachtsam und haben sich alles wieder zerstört. Wenn Sie Lust auf eine etwas längerlebige Variante, eine Auswahl zu erzeugen, haben, dann ist das Pfadwerkzeug genau das richtige für Sie. Sie finden das Pfadwerkzeug bei den Werkzeugen. Das besondere daran ist, dass Sie damit grafisch arbeiten können. Sie können gerade Linien erzeugen Sie können aber auch, wenn Sie den Punkt etwas ziehen, runde Linien damit erzeugen. Es gibt zwei Arten von Pfaden. Das eine ist ein offener Pfad. Der hat einen Anfangs- und einen Endpunkt. Das zweite ist ein geschlossener Pfad. Ich kann einen Pfad schließen, indem ich die STRG-Taste drücke. Beim Mac die CMD-Taste. Dann klicke ich auf den Anfangspunkt. Auf diese Art und Weise kann ich einen geschlossenen Pfad erzeugen. Aus einem geschlossenen Pfad mache ich zum Beispiel eine Auswahl. Es gibt zwei Möglichkeiten, was ich mit dem Pfad weiter tu. Das eine ist, eine Auswahl aus dem Pfad zu erzeugen und die andere wäre, den Pfad nachzuziehen. Wir fangen an mit einer Auswahl aus dem Pfad. Sie sehen hier die uns bekannten Ameisen laufen. Ich werde diesen Pfad einfach schnell mit einem Verlauf füllen. Ah, das wird schön bunt. Das machen wir so. Sie merken: Er verhält sich genau wie jede andere Auswahl auch. Und wenn ich sage Auswahl: Nichts, ist die Auswahl auch weg. Nachdem ich das Werkzeug gewechselt habe, kann ich auch den Pfad nicht mehr sehen. Ich werde jetzt eine neue weiße Ebene einführen und habe wieder mein weißes Stück Papier. Wie Sie sich schon denken können, ist der Pfad noch nicht verloren, sondern der Pfad ist gespeichert worden. Und zwar in einem eigenen Dialog, den Sie hier oben finden können: dem Pfade-Dialog. Falls Sie den Dialog bei sich nicht geöffnet haben, Sie finden ihn unter Fenster So können Sie schnell den Pfad als Dialog hier dazufügen. Ich habe hier ein kryptisches Zeichen im Pfad-Dialog. Das ist der Pfad, den ich zuerst gezeichnet habe. Er ist nur nicht sichtbar. Wenn ich ihn nicht bewusst sichtbar mache, indem ich hier das Auge öffne, kann man Pfade nicht sehen. Gut, jetzt habe ich ihn sichtbar gemacht. Was kann ich weiter damit tun? Ich kann wieder zum Pfad-Werkzeug wechseln und kann jetzt anfangen, diesen Pfad zu bearbeiten, wenn ich das möchte. Entweder, ich klicke hier auf Bearbeiten oder ich drücke die STRG-Taste, beziehungsweise die CMD-Taste beim Mac, und kaum klicke ich drauf, kann ich meine Arbeit an diesem Pfad wieder aufnehmen. Wenn ich neue Punkte setzen möchte, drücke ich die STRG- beziehungsweise die CMD-Taste und kann Punkte hinzufügen. Wenn ich die ALT-Taste drücke, kann ich den Pfad verschieben. Auch sehr praktisch. Wenn ich die Umschalt-Taste drücke und die STRG-Taste, beziehungsweise Umschalt-CMD, kann ich einen Pfadpunkt auch wieder löschen. Die zweite Möglichkeit, was ich mit einem Pfad tun kann, ist die, dass ich den Pfad nachziehen lassen kann. Dafür gibt es ebenfalls viele Anwendungsmöglichkeiten. Ich klicke hier mal auf Pfad nachziehen. Jetzt habe ich einige Auswahlmöglichkeiten. Ich kann den Pfad nachziehen lassen. Kann dann sagen, ob das mit einer Vollfarbe passieren soll oder mit einem Muster. Wenn Sie runde Teile dabei haben, würde ich dazu raten, auf jeden Fall mit der Kantenglättung zu arbeiten. Hier kann ich einstellen, wie breit die Linie sein soll. Ich mach's jetzt mal noch etwas kleiner. Und ich kann sagen, ich möchte jetzt nicht einfach nur mit der Vollfarbe nachziehen, sondern ich möchte es mit Hilfe eines Malwerkzeugs nachziehen. Ich kann hier die Malwerkzeuge wählen. Der Pinsel ist mir aber durchaus recht. Und ich sage Nachziehen. Damit ist aus meinem Pfad eine Linie geworden. Und wenn ich jetzt das Werkzeug wechsle und den Pfad wieder unsichtbar mache, habe ich eine ganz normale Linie. Sie merken, es gibt für den Pfad einige Einstellungsmöglichkeiten, die man sich mit der Zeit erarbeiten kann. Ein Pfad wird entweder dafür verwendet, dass man eine Auswahl nachzieht, oder dass man damit eine Linie erzeugen kann. Der Pfad wird aufgehoben, solange Sie in diesem Bild aktiv zu tun haben, ist aber nicht immer sichtbar, weil er eben mit dem Auge zu- und weggeschalten werden kann.

GIMP 2.8 Grundkurs

Starten Sie durch mit GIMP 2.8 und finden Sie den perfekten Einstieg in das beliebte Bildbearbeitungstool, um anschließend alle Aufgaben rund um die Fotografie zu bewältigen.

8 Std. 24 min (140 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!