Photoshop CC 2014: Neue Funktionen

Perspektivische Verformung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nicht nur für Architekturfotografie: Was es mit dem neuen Werkzeug für perspektivische Verformung in Photoshop CC auf sich hat, verrät dieses Video.
08:51

Transkript

Photoshop hat ja seit je her, schon sehr viele Möglichkeiten, Bilder oder Bildteile zu transformieren, zu verzerren. Jetzt ist eine weitere Möglichkeit hinzu gekommen, die finden Sie unter Bearbeiten, und zwar unter Perspektivische Verformung. Was Sie damit so erledigen können, das möchte ich Ihnen mal zeigen, Freuen können sich vor allem Fotografen, die viel Architektur fotografieren. und vor allem auch Bildbearbeiter, die viel Fotomontagen durchführen. Zunächst einmal, möchte ich Ihnen eine sehr ähnliche Funktion zeigen, die bereits implementiert ist in Camera RAW. Wenn ich jetzt hier einmal den Camera RAW Filter aufrufe, dann kann ich dort etwas sehr Ähnliches machen, und zwar im Reiter, Objektivkorrekturen. Da haben sich die Upright Funktion. mit denen Sie so ein Bild mit stürzenden Linien, aufrichten können. Also klicke ich hier einmal auf A wie Automatisch. Dann habe ich sofort die Linien gerade gerichtet, also die vertikalen und die horizontalen Linien. Ich kann das auch viel strikter noch machen, in dem ich hier die letzte Option wähle. Ich habe somit schon etwas erreicht, was Sie mit dem neuen Perspektiv-Verformungstool ebenfalls erreichen können, nur da sind Sie noch ein bisschen flexibler. Aber zunächst einmal, lassen Sie uns das hier nachstellen mit dem neuen Werkzeug. Dazu müssen Sie hier ein Raster aufziehen. Wir rufen also zunächst einmal die Funktion auf über Bearbeiten, perspektivische Verformung, und dann erhalten Sie, wenn Sie das erste Mal Photoshop starten einen Hinweis, was Sie tun müssen. Das habe ich nun bereits weggeklickt, deshalb erscheint das nicht nochmal. Und zwar müssen Sie hier ein Raster ins Bild klicken. Das können Sie einfach machen, indem Sie einen der Eckpunkte hier anklicken, dann erscheint dieses Raster. Das können Sie an den Eckpunkten anfassen oder hier an diesen Linien. Ich kann es also jetzt so ziehen, dass ich hier oben den Punkt in diese Ecke bringe, dann nehme ich den Punkt und zieh ihn in diese Ecke, möglichst genau entlang der Kanten und dann positioniere ich den letzten Punkt, und habe damit jetzt die Linien im Bild festgelegt, die später begradigt werden sollen oder ich habe die Fläche definiert, die ich perspektivisch verändern möchte. Das sind die beiden Kernpunkte, die Sie hier im Layout Modus machen. Um jetzt das Bild zu verzerren, müssen Sie in den Verformen Modus wechseln. Das machen Sie entweder, in dem Sie hier einmal auf Verformen klicken, oder indem Sie einfach die Taste Enter drücken. Jetzt haben sich die Punkte etwas verändert und diese kann ich jetzt anfassen, hier ziehen und Sie sehen damit, wie ich das Bild perspektivisch transformiere. Einmal kann ich es zum Beispiel so gestalten, dass wir einen Fluchtpunkt nach hinten links erhalten. Ich kann es hier auch so ziehen, dass das Bild recht gerade wird, und um nun etwas Ähnliches zu machen wie mit der Upright Funktion im Camera RAW, kann ich hier meine Transformation zunächst einmal zurücksetzen, klicke also hier auf das Zurücksetzen Symbol. Wenn ich mich im Verformen- Modus befinde, dann wird ausschließlich die Verformung rückgängig gemacht. Würde ich das Gleiche im Layout Modus machen, würde hier durch das Gitter gelöscht, also Vorsicht, wobei Sie sich gerade befinden. Ich wechsele mal zurück in den Verformen Modus, denn ich möchte nun die Linien gerade haben und Sie sehen hier die selben Optionen wie bei Upright. Ich kann die vertikalen, die horizontalen Linien begradigen, oder ich kann es für beides machen. Das alleine würde diese Funktion ja noch nicht rechtfertigen, aber Sie haben hier auch die Möglichkeit, einzelne Linien zu begradigen, im Gegensatz zur Upright Funktion. Das machen Sie, in dem Sie die Shift Taste gedrückt halten. Wenn Sie dann den Mauszeiger über einer dieser Linien bewegen, dann verändert sich die Farbe in Gelb und wenn ich dann klicke, dann wird diese Linie gerade gezogen. Das könnte ich jetzt, hier für diese Linie auch noch machen. Wenn ich es jetzt noch für diese beiden Linien täte, hätte ich nichts anderes gemacht, als diese Option hier gewählt. Das beides entspricht jetzt dem hier. Das sind so Möglichkeiten, die Sie hier haben, und mit denen Sie jetzt das Bild fein abstimmen können. Aber die eigentliche Stärke spielt die Funktion dann aus, wenn Sie wirklich die Perspektive korrigieren möchten und nicht wie hier einfach nur eine bereits vorhandene Perspektive herauskorrigieren, sondern eine bestimmte Perspektive so anpassen, dass das Bild zu einem anderen passt. Das klingt erstmal etwas verwirrend. Ich drücke jetzt mal auf Escape und zeige Ihnen ein weiteres Beispiel. Hier habe ich jetzt diesen Koffer freigestellt auf einer eigenen Ebene, ich möchte gerne, dass der in dieser Größe sich hier in dieser Szene so einfügt, dass es aussieht, als wenn er hier auf dem Boden steht. Ich kann den jetzt hier hin und her ziehen, kann versuchen ihn zu transformieren, oder hier auch mit der Perspektive-Option, also mit gehaltener Command beziehungsweise Strg Taste, es hier so hin zu verformen, dass sich das hier perspektivisch richtig einpasst. Aber das wird so nicht funktionieren, was ich jetzt hier hätte machen müssen früher, ist Folgendes, den Koffer in die Frontfläche und in die Seitenfläche aufzuteilen und diese dann getrennt zu tranformieren und das erspart uns die neue Perspektivverformung. Sie sehen hier, der Fluchtpunkt, der wird sich hier ungefähr befinden, der eine der linke Fluchtpunkt. Der Fluchtpunkt rechts, wird sich weit außerhalb dieses Bildes irgendwo außerhalb des Bildschirms wahrscheinlich befinden. Die Linien müssten dem angepasst werden. Jetzt schauen Sie mal, wie einfach das mit dem neuen Werkzeug geht. Ich rufe das auf, über Bearbeiten, perspektivische Verformung und da kann man natürlich auch ein Tastaturkürzel vergeben, um es nicht immer über das Menü zu machen. Dann klicke ich hier meinen Rahmen auf, einmal hier oben in die Ecke, Dann nehme ich die Ecke, und ziehe sie dahin. Die Ecke kommt hier hin und die kommt da hin. Jetzt könnte ich im Prinzip zum Verformen Modus wechseln, aber ich hätte da nur diese 4 Anfasser und müsste die anderen extra machen und jetzt kommt der Clou: Sie können mit diesem Werkzeug beliebig viele solcher Gitter ins Bild legen. Also Sie können entweder einen Bereich des Bildes schützen, in dem Sie dort ein Gitter hineinlegen, oder Sie können Bereiche definieren, die Sie verformen möchten. Das kann ich mal machen, ich klicke hier mal hinein, Erhalte damit ein weiteres Gitter. Das ziehe ich mir an die entsprechende Position und wenn ich jetzt den Punkt über diesen bringe und den anderen in die Nähe dieser Linie, dann werden diese beide Gitter verbunden und ich kann jetzt hier diese restlichen beiden Punkte noch positionieren, gegebenenfalls anpassen. Das war es schon, drücke die Enter Taste und bin damit im Verformen Modus und kann jetzt hier dafür sorgen, dass die Fluchtpunkte richtig liegen. Ich nehme also einfach hier unten rechts die Ecke, ziehe sie nach hier unten. Wir machen das mal nach Augenmaß. Man könnte sich natürlich auch die korrekten Fluchtlinien einzeichnen, wie gesagt, wir machen das jetzt mal hier mit eyeballing, wie der Engländer sagt, also wir schätzen das einfach mal. Hier muss ich ungefähr auf den Fluchtpunkt kommen, hier ungefähr dahin. Das passt schon, hier der müsste weiter außen liegen auf der Höhe, also ziehe ich mir einfach diesen Punkt hier etwas nach oben, und hätte damit meinen Koffer so korrigiert, dass der hier in diese Szene passt. Ich klicke hier also auf OK und das wäre es eigentlich schon. Tolle Sache oder? Natürlich sehen Sie, habe ich das jetzt destruktiv gemacht, und die gute Nachricht ist, das Ganze geht auch als Smart Object, also wenn ich es rückgängig mache und per Rechtsklick die Ebene in ein Smart Object konvertiere, dann kann ich die Perspektivverformung auch hier anwenden und mir meine Gitter darauf legen. Der Vorteil ist dann, dass ich jederzeit wieder zurückkehren kann. Mein zweites Gitter, Eins und Zwei. Die Linien rasten aneinander ein. Dann positioniere ich diese Punkte noch, wechsele zum Verformen Modus und ich mache jetzt mal etwas ganz Wildes, Es kann nämlich auch passieren, wenn Sie es übertreiben, dass es dann das Objekt zerhaut, also das funktioniert nicht bei sehr extremen Varianten, Da müssen Sie also aufpassen. Sie können auch den Koffer komplett umformen, wenn Sie das möchten. Also Sie müssen das Werkzeug nicht einfach nur zur Perspektivkorrektur verwenden, sondern Sie können damit auch kreativ arbeiten. Das ist wirklich eine tolle Geschichte, denn hier gehen einige Sachen viel einfacher, als zum Beispiel mit dem Verkrümmen Werkzeug. Ich bestätige hier einmal die Transfomation, dann sehen Sie hier, dass wir als Smartfilter die perspektivische Verformung haben, aber wie gesagt, mit diesem Werkzeug gehen viele Sachen einfacher, die Sie beispielsweise mit Transformieren, Verformen nicht so einfach hin bekommen und auch mit den Formgitter nicht so einfach hinbekommen, gerade, wenn Sie flächige Bereiche haben und gerade Linien, dann ist das, das Werkzeug der Wahl, mit dem Sie hier die Transformation durchführen können.

Photoshop CC 2014: Neue Funktionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden, welche neuen Funktionen, Aktualisierungen und Werkzeuge Adobe in die Creative Cloud-Version von Photoshop integriert hat.

4 Std. 23 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.01.2014
Aktualisiert am:30.12.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!