Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Printproduktion verstehen

PDF-Dokumente für den Druck

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Weil es nicht nur ein einziges PDF-Format gibt, sondern je nach Einsatzzweck verschiedene (Unter-) Formate dieses Dokumentenstandards, sollten Sie darauf achten, dass Sie die für den Druck jeweils geeignete Version wählen.

Transkript

Das Gegenteil von einem "Offenen Dateiformat" ist ein "Geschlossenes Dateiformat". Wenn wir Dokumente in eine Druckerei geben und wir haben hier ein "Geschlossenes Dateiformat", so reden wir eigentlich immer vom PDF-Format. Bitte stellen Sie sich dieses PDF-Format in etwa, wie einen Container vor. In diesen Container kommen nun die Informationen hinein. Hierbei ist zu beachten, nicht jede PDF-Datei ist automatisch in einer Qualität vorhanden, dass die Druckerei damit etwas anfangen kann. Man hat möglicherweise, um die PDF-Datei möglichst klein zu haben, in diesen Container, zum Beispiel, Grafik mit einer niedrigen Auflösung hineingegeben. Dann kann man dieses PDF-Dokument sich super am Bildschirm anschauen, aber für den Druck ist es eben nicht gut genug. Also, wie gesagt, stellen Sie sich dieses PDF-Format, wie einen Container vor. Das Schöne an diesem Container ist nun, dass wir hier eine ganze Reihe von Informationen hinein geben können. Beispielsweise können in diesen Container auch die Schriftarten hineingelegt werden. Das hat den Vorteil, dass Sie die Schriften nun nicht explizit an die Druckerei liefern müssen, weil die Schrift ja bereits im PDF-Dokument drin ist. Des Weiteren, dadurch dass Sie die Schrift selber nur indirekt weitergeben, entstehen keine Lizenzkosten. Sie sehen, das PDF-Format, hat grundsätzlich eine ganze Reihe von Vorteilen. Da man aber nun in diesen Container recht viele unterschiedliche Dinge hineinlegen kann, hat man irgendwann einmal begonnen, diese unterschiedlichen Dinge zu standardisieren. Und es gibt in der Tat eine ganze Reihe von PDF-Standards. Unter anderem, zum Beispiel, PDF/A, PDF/E. Für den Druck interessiert uns allerdings primär ein Standard, nämlich PDF/X. Dokumente, die in diesem PDF/X-Format erstellt worden sind, sind schon mal auf dem richtigen Weg, um später in der Druckerei gedruckt werden zu können.

Printproduktion verstehen

Lernen Sie in diesem Kurs die unterschiedlichen Aspekte einer Printproduktion kennen, um zu verstehen, was Sie bei der Erstellung druckfähiger Dokumente beachten müssen.

2 Std. 35 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!