Adobe Character Animator Grundkurs

Partikel

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Partikel sind eine schöne Funktion, um der Szene zusätzliche Sekundäranimationen hinzuzufügen.
06:42

Transkript

Eine schöne Möglichkeit meiner Szene zusätzliche sekundär Animationen hinzuzufügen, sind Partikel. Dafür aktiviere ich jetzt mal hier meine Ebene Vulkan und öffne auch mal die entsprechende Marionetet, da gibt es bereits so einen Stein, ich kann aber mal etwas dichter anzoomen, dass wir ihn sehen können, das ist er, "unverständlich" erstellt und auf eine Ebene namens Plus gelegt, damit es hier eine eigene Marionette ist. Und so kann ich unter Marionette dann auch entsprechend Verhalten zuweisen. Dann scrolle ich hier mal ganz nach unten, da finden wir jetzt bei Verhalten die Funktion Partikel. Partikel hat nicht gerade wenig Eigenschaften, wir sehen hier eine ganze Menge verschiedene Eigenschaften, sofern bietet es sich das mal an die Eigenschaft nicht hier zu definieren, sondern im Szene-Fenster zu überschreiben, damit man auch gleich sieht, welche Auswirkung das hat. Und zu Beginn sehen wir hier wird ein Partikel Strom generiert, und wenn wir jetzt hier mal die Partikel öffnen, die Richtung ist hier nach unten, der Modus steht auf kompakt, das bedeutet, wenn ich mal mit der Maus jetzt in die Szene reingehe, dann werden Partikel erzeugt. Gehen wir mal mit der Richtung hier nach oben, wenn ich mit der Maus hier wieder rüberfahre, werden jetzt entsprechende Partikel erzeugt, und wir ändern auch mal die Geschwindigkeit hier vielleicht auf 400, und jetzt sieht man sehr schön, gerade wenn ich mit der Maus oben rüberfahre, werden jetzt hier also eine ganze Reihe von Partikeln generiert. da kann man so hin und herfahren, um partikel zu erzeugen. Sind bisschen viele, ändern wir den Wert mal auf vier, und wir sehen der Ursprung aller Partikel ist immer an diese, diese eine Stein, und das kann man ändern, indem man die Überragen-Funktion einstellt, wir werden alle erstes Mal umschalten hier auf den Modus Kanone, dann sieht man nämlich, dass hier permanent partikel in diese Richtung erzeugt werden, um nun Partikel zu löschen drückt man einfach mal die Taste D, dann werden die Partikel auch wieder gelöscht. Kanone .... geht jetzt hier auch auf die Richtung, das heißt dem ist meine Maus dann ziemlich egal, wie gerade eben noch dem Modus kompakt, der schießt jetzt immer hier von der Mitte, und wenn ich jetzt die Überragen-Funktion hier vergrößere, dann sehen wir die werden sozusagen auf Basis des breiteren Ursprungs generiert, diese Partikel. Die kommen also nicht alle von der gleichen Stände. Kann man noch eine Zufälligkeit noch hinzufügen, gerade eben für die Startgeschwindigkeit, dass einige die anderen überholen, wir sehen die stoßen hier auch oben alle an der Kante, ob das Licht daran, dass hier von Szenenseiten reflektieren aktiv ist, wennn ich das ausschalte, dann sehen wir, wie die Partikel fliegen jetzt hier auch alle über diese Seite rüber. Und die verschwinden jetzt hier, das hat etwas mit der Lebensdauer zu tun, wenn ich sage nach drei Sekunden, dann sind die Partikel etwas früher ausgeschaltet, wenn ich hier sage, ich verlängere das Ganze mal auf zehn Sekunden, die werden jetzt hier wesentlich länger fliegen, man muss immer warten bis die neuen Partikel generiert werden, die haben jetzt eine längere Lebensdauer. da gibt es hier unten weitere Eigenschaften, da muss man allerdings dazu sagen, dass viele davon die Marionette beeinflussen. das heißt das Quetschen und die Richtung, die Partikelskalierung und ähnliches, da muss man die Partikel von einer Marionette generieren lassen, und dann steuert auch die Marionette, ob die Partikel quasi die Richtung und ähnliches übernehmen, die die Marionette gerade schaut. Aber Windintensität, das ist etwas, was man auch noch hinzufügen kann, und schalten Sie nochmal zurück auf 0, da sieht man jetzt, wenn ich mit der Maus klicke und viel passiert nichts, aber ich kann die Windintensität einstellen, und wnn ich jetzt mit der Maus klicke und ziehe, dann hat das sozusagen Einfluss auf die Richtung der Partikel, damit kann ich sozusagen Wind generieren, wenn ich klicke und einmal ziehe. Und das steuert dann eben auch die Stärke, die Intensität. Jetzt gibt es hier noch den Modus Schnee, und dadurch regeln wir jetzt Partikel von oben, schalten das um, mit der Taste D kann man übrigens alle Partikel mal löschen, dass man sieht, was hier neu jetzt auftaucht, deswegen mal die Taste D drücken. Wenn ich jetzt sage Überragen 100%, dann werden Partikel wirklich von überall aus der gesamten Szene herabregnen, da kann man jetzt eben auch sagen wie viele, man kann hier die Deckkraft, der D Partikel reduzieren, auch die Ausgabedeckkraft, mache mal die Deckkraft wieder größer, Ausgabedeckkraft bezieht sich daneben, wenn die Partikel von einer Marionette erzeugt werden und auch die Skalierung kann man hier anpassen, dass die Partikel kleiner oder größer werden. Man kann die Deckkraft auch einblenden, das heißt sie beginnen undurchsichtig und werden dann opaker sozusagen, und da sieht man, man hat eine ganze Menge Möglichkeiten diese Partikel zu generieren. In meinem Fall möchte ich das jetzt mal hier in dem Modus kompakt und ich schalte auch mal den gleichmäßigen Modus ein, der jetzt darauf wartet, dass ich mit der Maus hier rüberfahre, und dann werden hier entsprechend Kugeln generiert, das heißt ist mir noch ein bisschen zu viel, nehmen wir mal 0,5 pro Sekunde, das heißt, wenn ich jetzt hier so rüberfahre, dann werden entsprechend weniger Partikel erzeugt, die Richtung sollte nach oben sein, gucken wir mal, dass wir jetzt hier rüberfahren, es sind schon sehr sehr wenig jetzt noch eben ja, zwei Sekunden tatsächlich nur ein Partikel, vielleicht sagen wir doch ein partikel pro Sekunde, so ändern auch die Breite nochmal, das Überragen ist jetzt hier natürlich bisschen groß geworden, die sollen jedoch mehr aus der Mitte kommen. Wenn wir jetzt mit der Maus wie gesagt hin- und herfahren, der Einhalt in dem Moment zufällig Partikel generiert oder man kann die Windrichtung noch steuern, indem man klickt und zieht, und so kann man dann eben ja verschiedene Partikel jetzt hier in der Szene erzeugen. Wir zeigen das einfach mal auf, als allererstes ist es bei mir hier alle anderen Eigenschaften ausschalten, die möchte ich jetzt nicht steuern, auch das Mikrofon nicht aufnehmen, ich werde nur Partikel aufnehmen, wenn ich jetzt hier draufklicke, mit D löschen wir nochmal alle Partikel, und wenn ich jetzt mit meinem Maus-Cursor hier so rüberfahre, dann werden jetzt Partikel erzeugt, man kann hier noch eine Windrichtung angeben, und hier hat man jetzt so was wie zufällig schleudern der Partikel in der Szene. Stoppen wir das Ganze nochmal, spulen zurück auf Wiedergabe, und hier haben wir sozusagen unsere Partikel, die wir gerade eben erzeugt haben.

Adobe Character Animator Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie in Photoshop und Illustrator Figuren erstellen und wie diese Marionetten mit dem Character Animator und ihrer Webcam lebendig werden.

3 Std. 7 min (25 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:06.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!