Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Ideation: Visuelles Denken und Ideenfindung

Papierprototypen und Klick-Dummies

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Papierprototypen sind Skizzen von Websites bzw. Apps auf Blättern. Mit Smartphones oder anderen Geräten aus Papier, Pappe und Klebstoff wird es noch realistischer. Mit Klick-Dummies wird es dann sogar interaktiv dank Apps wie Marvel und Invision.
03:39

Transkript

Papier-Prototypen erstellen Sie, wie der Name sagt, aus Papier. Scribbles, also die schnellen Seitenskizzen, nennen manche auch schon Papier-Prototypen. Für mich sind Papier-Prototypen aber schon etwas ausgereifter. Sie haben zumindest die Originalgröße und vor allen Dingen sind bei den Prototypen schon alle wichtigen Elemente der Benutzeroberfläche dabei. Meist erstellt man Papierprototypen, um Sie mit Nutzern zu testen. Man kann daher auch etwas mehr Aufwand hineinstecken, dann können sich die Benutzer noch besser vorstellen, wie die Anwendung mal aussehen wird. Für Smartphones, Smartwatches oder Tablets kann man sich schnell ein Gerät basteln, mit dem man dann leicht testen kann. Ich habe hier jetzt mal das Modell von einem iPhone mitgebracht, aus Papier gebastelt, einfach nur zusammengeklebt, und da kann ich meine Screens hineinschieben. Dann dem Nutzer das Gerät dann in die Hand drücken und der hat schon eine genaue Vorstellung davon, wie das aussehen wird, wie sich das anfühlt, wie die Größenverhältnisse sind, und sagt dann in einem Test zum Beispiel, ich würde jetzt hier drauftippen. Dann wechsle ich den Screen aus und schiebe einen neuen rein. Sie sehen, Papier-Prototypen kann man recht einfach halten und mit handgemalten Papieren arbeiten oder Sie erstellen eben sowas komplexes oder Sie erstellen schöne Ausdrucke von sogenannten Wireframes, also von ordentlichen Skizzen der Anwendung. Oder Sie arbeiten eben aufwendig mit dem Material aus dem Bastelladen. Damit können Sie sogar halbtransparente Layer simulieren, wie hier mit einem Stück zerschnittener Klarsichtfolie. Oder Sie nehmen Butterbrotpapier, da können Sie direkt drauf zeichnen. Mit Prototypen meint man in der User Experience oft eher Vorabversionen der Anwendung, die schon grundlegende Funktionalität mitbringen. Man spricht auch von Klick-Dummies. Die heißen so, weil man sich durch diese Prototypen schon selbst durchklicken kann. Sie fühlen sich also noch eher an, wie die fertige Anwendung. Sie können sogar aus Scribbles auf das Papier Klick-Dummies erstellen. Mit der Smartphone-App Marvel zum Beispiel fotografiert man seine handgezeichneten Scribbles und kann dann in der App Hotslogs, also klick- oder tippbare Zonen definieren. Sehr schnell haben Sie so eine Testversion zusammengestellt, in der Sie die gesamte Interaktion der geplanten Website oder App abbilden. Natürlich nur, sofern diese nicht allzu kompliziert wird und zum Beispiel keine Texteingaben verarbeitet werden sollen. Marvel, das gibt es für Android und iOS. Die Basisversion mit unbegrenzt vielen Projekten ist kostenlos, ohne Passwortschutz, doch kann eigentlich nur drauf zugreifen, wer die URL kennt. Das sieht dann so aus. Ich habe hier ein Screen schon reingeladen, fotografiert und hole mir jetzt den nächsten rein, das ist diese Fehlermeldung hier. Die fotografiere ich einfach mit der Kamera, sage, ja, gefällt mir soweit, und kann dann hier zum Beispiel draufgehen und sage, ich definiere mir diesen Bereich als Hotspots, und der soll verlinkt werden zu meiner neuen Seite, gehe auf Fertig und das war es schon, das kann ich dann gleich testen. Ein direkter Konkurrent zu Marvel ist InVision. Es bietet ganz ähnliche Funktionen. Außerdem sind die Funktionen zu Zusammenarbeit mit anderen noch ein bisschen ausgereifter. So können Kollegen direkt auf der Website dann über die Screens diskutieren, inklusive Voice Chat und Anmerkungsfunktion. Außerdem verwaltet InVision auf Wunsch weitere Daten, wie Konzepte, Dokumentationen und so weiter. InVision gibt es ebenfalls für Android und iOS. Die Basisversion mit einem Projekt ist kostenlos.

Ideation: Visuelles Denken und Ideenfindung

Lernen Sie, mit visuellem Denken an neue Lösungsansätze zu kommen. Jens Jacobsen zeigt Ihnen dafür die notwendigen Fertigkeiten am Whitboard.

2 Std. 40 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!