Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Pano2VR

Panoramen verorten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Damit man bei einer virtuellen Tour eine Karte verwenden kann, müssen die Panoramabilder korrekt lokalisiert werden. In diesem Video erfahren Sie, wie man ein Panorama in Pano2VR präzise verortet.

Transkript

Eine solche virtuelle Tour wie in der Karte, basiert dadrauf, dass die Panoramen korrekt verortet sind, und dass sie auch korrekt eingeordnet sind, sonst funktioniert das Ganze ja nicht wirklich, weil dann die Richtungen einfach nicht stimmen, und hier sieht man eben sehr schön, wenn ich jetzt hier, zum Beispiel mal ganz weit reinzoome oder mit der Plustaste noch weiter reinzoome, dann schaue ich jetzt hier auf die Gloriette, also dieses Gebäude hier oben auf dem Berg, und das ist jetzt genau in meinem Blickkegel. Und das muss natürlich alles mit der Realtität übereinstimmen, und deswegen ist es einfach wichtig, dass die Panoramen ihre Location-Daten, das heißt die Metadaten, die hinter den Panoramabildern stehen, dass sowohl der Ort stimmt, als auch die Ausrichtung des Panoramas. Zum Beispiel, dass einfach die Mitte des 360 Grad-Panoramas üblicherweise genau nach Norden zeigt. Das werden wir jetzt mal anschauen. Ich schließe mal das Projekt hier, und ich habe jetzt mal hier ein Bild vorbereitet, mit dem wir diese Verortung einmal uns anschauen wollen, wie das in Pano2VR funktioniert. Das ist ein Panoramabild. Das hat keinerlei Geoinformationen, das heißt, es ist nacktes TIFF, und das öffne ich mir jetzt mal in Pano2VR und wir schauen uns einfach mal an, wie wir das an die korrekte Stelle kriegen, und dass wir auch da versorgen, dass in den Panoramen Norden ist. Das ist überhaupt nicht korrekt eingerichtet hier. Man sieht eben standardmäßig immer Norden ist in der Mitte, also die Mitte wird auch als erstes angezeigt, das sieht man also hier sehr sehr schön. Das ist dies Fenster, und hier sieht man, es ist die Mitte von Vorschaubild. Und wir schauen uns jetzt mal an, wie wir das Ganze verorten können. Dafür brauchen wir einen Teil, was standardmäßig nicht in den Panels aufscheint, also hat jetzt auch nichts mit Google-Street viel zu tun, sondern wir brauchen die Tour-Karte. Das ist ein eigenes Element, das sortiert sich dann normalerweise immer so Rechts rein, und da haben wir jetzt eine Google-Map, die ist allerdings winzig klein. Ich reiße die mal raus und rolle mal die ganz gerne ein bisschen größer. Halt damit wir immer es erkennen können, habe ich die jetzt mal einfach ein eigenes Bildschirm-Layout gemacht. Ich habe mal Fenster, maponlyR gemacht, also man kann das jetzt ganz einfach machen. Ich ziehe das mal hier. Ich habe so gemacht, dass ich hier das schließe, und das schließe, also hier einfach mal das wegmache, und dann die Karte hier auf die Seite ziehe. Und dann habe ich unten noch die Tour-Browser ausgemacht, den brauche ich nämlich nicht. Und die Karte ruhig ein bisschen aufgezogen, so dass ich ein bisschen Platz habe. Eigentlich wir können das auch noch wegmachen, weil das brauchen wir im Moment alles nicht. Und das Ganze habe ich zum Beispiel einfach abgespeichert, Fensteranordnung, maponlyR und da schaut so was ganz praktisch. Also für solche Sachen sind diese speicherbaren Layouts einfach sehr sehr praktisch. So, jetzt gucken wir uns das Mal an. Zunächst dann mal wollen wir erstmal wissen wo ist denn das Panorama überhaupt, und wir können... Wenn ein unverortetes Panorama in Pano2VR auftaucht, dann wäre mal die Welt als Ganzes angezeigt, das heißt ich kann jetzt dann lästig durchscrollen. Ich kann natürlich jetzt auch, wenn ich es genau weiß wo das ist, und beziehungsweise die Location unbenannt ist eben unter freien Landschaft, dann zoome ich mal ein bisschen rein und suche mich das da noch aus, man ist natürlich dann, wenn man sich auskennt, irgendwo zumindest weiß wo das ist, dann findet man das relativ schnell. Wir haben aber die komplette Adresssuche von Google hier auch eingebaut, und das ist natürlich recht praktisch. Da suche ich mal einfach Berliner Dom. Und das sollte eigentlich relativ flott funktionieren. Und das sehen wir auch schon, und da wird ein grünes Fähnchen reingesteckt. So ich zoome jetzt mal rein, weil ich will ja nicht nur den Berliner Dom haben, sondern ich will da auch genau wissen, wo das an Berliner Dom ist. Wir haben jetzt hier diese 3D-Ansicht in Google, die immer weit verbreitet ist. Das sind das Man kann das Gebäude wie als 3D-Ansichten sind. Und wir befinden uns hier oben vor diesem Fenster auf dem Kupelumgang. Und für uns ist aber jetzt genau diese 45 Grad-Ansicht eher Quatsch, weil die bezieht sich nicht auf dem auf dem Boden. Wir brauchen aber die Bodenkoordinaten, das heißt, wir müssen dieses kleine Eck hier unten mal deaktivieren, so dass wir einfach wieder mal von oben auf die Geschichte schauen, zumindest halbwegs gerade. Gebäude haben wir immer noch mit Perspektive das heißt, der guckt nicht überall genau senkrecht runter. Bei höheren Gebäuden mitunter stimmen die Koordinaten nicht ganz genau. Kann bei manchen virtuellen Touren bisschen ein Problem werden, weil das oft abweichend von Millimetern sind. Aber das ist jetzt nicht der Fall, sondern wir werden jetzt mal hier einfach das Panorama genau verorten. Und wir sehen jetzt hier oben im Kopf dieses Tool Kartenpanels. Rechts klicken um die Position zu setzen. Und wir können jetzt hier einfach mit der rechten Maustaste da einen Pin hinsetzen. Der ist standardmäßig nach Norden ausgerichtet, wenn die ich diesen Pin setze. Und wenn ich hier hingucke, da steht aber von so was gar nicht, und darum kümmern wir uns aber erst im nächsten Klipp, sondern wir haben jetzt dann mal einfach das Panorama korrekt verortet. Und wir müssen natürlich jetzt noch dafür sorgen, dass dann auch noch das Dreher stimmt. Also die Position passt einmal und das ist eben die Möglichkeit, dass man in der Tour-Karte von Pano2VR einem Panorama eine ganz exakte Location zuweist, die gerade in solchen größeren Zusammenhänge, wenn mehrere Panoramen zusammengehören, sehr wichtig wirkt.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Pano2VR

Lernen Sie, wie Sie mit Pano2VR mehrere Panoramen zu einer interaktiven, begehbaren Besichtigungstour zusammenstellen und für das Web ausgeben.

9 Std. 51 min (103 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!