Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Panorama mit Vorlage stitchen

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video sehen Sie, wie Sie eine zuvor erstellte Vorlage auf das zweite Panorama der virtuellen Tour anwenden und so dieses und alle weiteren Panoramen einfach, schnell und effizient stitchen.

Transkript

In diesem Klipp möchte ich kurz durchspielen, wie man ein Panorama mit einer solchen Vorlage stitcht und wir werden sehen, das geht jetzt sehr, sehr flott von der Hand. Ich habe mal von den Tools einfach irgendein anderes Panorama hergenommen das jetzt nur mal aus einem Orden mit TIFFs besteht und hier das musste aber sich schon angewendet haben, hier mit der roten und der gelben Markierung, das heißt, bisschen hierhin haben wir 27 Bilder die 18 nach oben und die 9 nach unten und jetzt sage ich hier einfach rechte Maustaste Öffnen mitPTGui Pro. So, jetzt bekommen wir die Bilder mal eingeladen und wir können jetzt mal gucken das ist jetzt mal der Ausgangszustand, wenn ich hier in den Panorama-Editor gehe, dann wird immer standardmäßig einfach immer nur ein Quadrat als recht lineares Bild 16 sobald ich das jetzt mit einer Vorlage versehe, schaut das relativ schnell ganz anders aus und ich sage jetzt hier mal FileApply Template, das heißt, diese Vorlage wird auf jetzt dieses 27 Bilder angewendet und wir erinnern uns, diese Vorlage ist natürlich eben auch für genau 27 Bildern gemacht, sage mal einfach da, jetzt wird das kurz geladen, wir haben noch keine Kontrollpunkte gemacht, wir haben überhaupt noch nichts gemacht eigentlich stehen schon mal die richtigen Werte für die Linsen drin und ähnlichen Dinge mehr. Wir schauen nochmal hier rein und man sieht es im oberen Teil des Panoramas, das schaut schon nahezu perfekte aus. Also man sieht jetzt hier sogar da oben aus dem ersten Blick sind keine großartigen Fehler zu erkennen. Das heißt, das passt schon mal richtig gut. Das einzige, was hier noch nicht passt, sind die Bodenbilder offenbar um 60 Grad verschoben gegenüber den anderen Bildern, wahrscheinlich habe ich einfach eine andere Richtung für das erste Bild nach unten ausgewählt. das stört uns aber nicht weiter, aber man sieht bereits, dass auch die Bilder nach unten unterwandern die Drei, dass das auch relativ perfekt eingerichtet ist. Hier gucken noch Stativ-Bein raus, daran sieht man immer, dass es wahrscheinlich verschoben ist, und jetzt machen wir einfach mal Folgendes: Wir gehen in den "Projekt Assistent", sagen "Align Images" wieder Enable HDR Mode and links "Bracketed Images", "Exposure Fusion" ist das, was wir haben wollen, sagen mal "OK" und das geht jetzt auch schon um einiges schneller, als wenn wir einfach nur die Bilder reinwerfen und PTGui raten lassen, um was es jetzt da eigentlich geht und das ist schon mal erheblich schneller als vorher, und dadurch, dass ich schon die Zielgebiete von dem Kontrollpunkt suche, die sind bereits schon so gut eingegrenzt, dass das relativ gut funktioniert. Wenn wir jetzt hier schauen some misplaced control Points und jetzt sieht man hier, gucke mal in die Tabelle, da gibt es ein zum Beispiel 169, so was. Das ist ein ganz typischer Fall, das ist wieder irgendein regelmäßiges Muster, wie dieses Tränenblech hier, solchen Sachen, die kann man einfach gleich rausschmeißen beziehungsweise mit "Delete Worst Control Points" schmeißt da jetzt nicht raus, dann machen wir das eben manuell hier mit rechten Maustaste "Delete" und man kann hier sowieso einfach sagen direkt alles, was größer ist, als sieben zum Beispiel, lösche ich einfach mal weg, mache F5 und lasse das nochmal laufen und das schaut schon ziemlich gut aus. Ich speichere das mal ab "Save Projekt As" und das war jetzt hier "halle_gang" da mal sei einen Namen, das kommt in diesen Ordner rein und jetzt haben wir im Prinzip schon ein relativ gut eingerichtetes Panorama das schaut jetzt im Moment mal so aus. Hier sind jetzt nur noch schnell ein paar individuelle Maskierungen nötig weil das "unverständlich" und hier dieses Stativ-Bein muss noch raus, also dieses Stativ-Beine, die sind natürlich sofort weg, wenn die in dem gleichen Muster aufgenommen sind, wie das, was wir beim ersten Panorama angewählt haben. Hier vielleicht noch zur Erklärung: Ich habe so ein Marker hingesetzt am Boden, das ist jetzt mal schick gedacht für die Montage eines Bodenbildes. Das ist ein regelmäßiges Fliesenmuster, dann verwende ich meistens so nummerierte Marker. Man sieht jetzt hier, das zum Beispiel ist der Marker mit der Nummer vier, und damit kann man die rechts einfach einmontieren. Muss man nicht machen, ist so eine kleine Bequemlichkeitsgeschichte, die ganz gut funktioniert. Ich lasse es, aber jetzt mal so, retuschiere das nicht, ich baue kein Bodenbild ein, sondern geht das gleich mal so zu sagen fertig zum Rendern. Das Einzige, was wir noch eben machen in den Maskierungen, hier gucken, wo sind da noch Sachen im Weg, wo muss man vielleicht noch was ergänzen, da passt eigentlich alles, da ist ein Fuß im Weg, der muss weg, da ist noch ein Stativ-Bein ein Stück raus da, da und dann gehen wir noch hin, ja gut, da stehen zwei Kollegen und hier passt also auch mit dem Stativ-Bein. In der Regel ist dann, wenn nicht jemand durchs Bild läuft bei den oberen Reihen normalerweise eigentlich da nichts zu tun. So, das ist im Prinzip schon fertig, wir speichern das und ich gucke mal hier rein, ob das alles passt, was man jetzt noch machen kann, einfach nochmal Lade- und Kontrollpunkte erzeugen, das gönne ich mir meistens... noch einfach, damit es wirklich perfekt wird, und dadurch dass Panorama schon fertig ist, geht das natürlich hier jetzt relativ schnell, ich lasse es dann wider im Optimizer noch einmal optimieren, ein paar Ausreißer, gucken wir mal, ob er die wegnimmt von selber, 55 von 500, das schaut schon sehr fein aus. Und das lassen wir einfach mal so, ich verzichte jetzt auch mal auf das gerade Richten des Panorams, wäre hier glaube ich noch nötig, also, wenn ich das anschaue, gut, da ist jetzt ein bisschen schief, aber lass uns mal gut sein, und speichern dieses Projekt einfach mal jetzt hier ab und gucken bei "Create Panorama", "Set optimum size" ist ein bisschen größer, ich habe zwar hier 16,500 angegeben, aber wenn es natürlich größer geht, nehmen wir das auch gerne größer. So, ich speichere das ab und auch per Exposure/HDR, diese ganzen Geschichten hier, "Fusion Settings", da gucken wie mal kurz rein, wie das aussieht, weil die Werte, werden alle in der Vorlage abgespeichert. Und das kann man gut lassen, die Landschaft draußen ist gut erkennbar, und hier in den Tiefen, dahin, in der Ecke ist auch noch eigentlich, " " sichtbar, "unverständlich" noch ganz diese Boost Shadows. Ganz bissel Chaos hier unten, das ist natürlich jetzt dadurch, dass die Panoramen natürlich da, die ein bisschen individuell sind, muss man da natürlich immer mal kurz reingucken, auch das Optimizing hier, man sieht also, dass sich Vignettierungskurve nicht oder kaum rührt. Und das Projekt ist jetzt fertig und ich generiere das jetzt mal noch nicht, ich könne es natürlich jetzt schon rendern, sondern wir werden das dann mal so Hand haben, wie man das dann macht, wenn man einfach mehrere auf einmal rendert mit dem Batch-Stitcher. So, ich mache das mal hier zu und damit ist dieser Part mal erledigt. In diesem Video haben wir also gesehen, wie schnell und flott das geht einfach mit einer normierten Anzahl von Bildern, mit einem gleichen Setup von Kameralinse und Panorama-Kopf und im Zusammenspiel mal mit einer PTGui-Vorlage. man einfach sehr schnell Panoramen einfach in einer perfekten Qualität hinbekommt, wenn man diese Vorlagen benutzt.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Lernen Sie, wie Sie aus einzelnen Panoramen eine interaktive, klickbare Besichtigungs-Tour für die Präsentation im Web erstellen.

8 Std. 49 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!