Panoramafotografie: Sphärische Panoramen mit PTGui

Panorama gerade richten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Vor allem Innenaufnahmen müssen sauber ausgerichtet werden. Auch bei genau ausgerichtetem Panoramakopf fehlt oft noch eine winzige Korrektur. Erfahren Sie hier, wie Sie in PTGui ein Panorama exakt gerade richten können.

Transkript

Ein Panorama sollte natürlich möglichst perfekt geradeaus gerichtet sein, aber es gibt trotzdem einige Schwachstellen in dem ganzen System. Zum Beispiel bei manchen Panoramaköpfen, vor allen Dingen bei etwas billigeren Exemplaren, da haben wir das Problem, das die Wasserwaage zum Beispiel nicht ganz exakt waagerecht eingeklebt ist, das heißt immer dann, wenn ich denke, das Ding ist gerade, dann ist das gar nicht gerade, kann man meistens auch relativ gut erkennen bei günstigeren Fabrikaten, man stellt die Wasserwaage ein, dann dreht man das Ding viermal um 90 Grad, und sieht einfach, dass es in jeder von diesen 90 Grad, jeweils um 90 Grad weitergedrehten Position die Wasserwaage einfach nicht mehr das Gleiche anzeigt, das ist ein relativ schlechtes Zeichen. Bei guten Fabrikaten dreht man das Ding so rum wie man will, die Wasserwaage bleibt immer schön am Fleck und das ist ein Unsicherheitsfaktor bei der ganzen Geschichte, dann haben wir natürlich auch Sachen, wie die immer vorhandene Hecklastigkeit und die Rechtslastigkeit vom Equipment selber, die immer so ein bisschen dran zupft, das sind Bruchteile von Millimetern, aber bei der hohen Auflösung, mit der wir hier fahren, ist das durchaus ein Thema dann gibt es die Möglichkeit, dass der Boden auf dem das Stativ steht ein bisschen nachgibt, das war hier bei diesem Parkettboden offenbar auch nicht so ganz ohne, und eine ganze Reihe von Unsicherheitsfaktoren. Angenehmerweise, kann man bei einem sphärischen Panorama im Prinzip, die senkrechte Achse immer nachträglich machen, und das geht so weit, dass man zum Beispiel für ein sphärisches Panorama nicht einmal wirklich in der Waage aufnehmen muss, sondern man kann durchaus zum Beispiel auch mal das Stativ schräg stellen, und trotzdem ein Panorama machen, dann ist halt, wenn ich jetzt hier auf den Detail-Viewer gehe zum Beispiel, dann ist dann hier einfach das Loch nicht an dieser Stelle, sondern einfach an einer anderen Stelle, zum Beispiel, wenn ich jetzt schräg fotografieren würde über ein Brückengeländer drüber, dann wäre zum Beispiel dieser Punkt eher hier irgendwo, und da würde zum Beispiel ein freier Tiefblick stehen, das geht also durchaus, und man kann bei einem sphärischen Panorama jederzeit das Panorama nachträglich exakt geradeaus richten. Das ist eine relativ einfache Funktion, die wir dafür haben in PTGui, wir gehen einfach in den Control Editor, Kontrollpunkt Editor, beziehungsweise bleiben einfach dort wo wir sind, und jetzt brauchen wir nichts anderes zu machen als zum Beispiel hier uns eine senkrechte Linie zu suchen, also eine Linie von der wir wissen, dass sie senkrecht ist oder sein sollte. Nehmen wir mal hier das Bild 3, dann nehmen wir hier auch das, markieren einfach rechts und links das gleiche Bild, wir sehen keine Kontrollpunkte, klarerweise, ist ja das gleiche Bild. Und jetzt sucht man sich einfach hier, an dieser Stelle, möglichst markante senkrechte Linien, ich zoome mal mit Scrollrad ein bisschen hierein, beziehungsweise mit den cmd++ Tasten, ich nehme mal jetzt diese Kante von dieser Schalttafel, ich gehe davon aus, dass die Leute das vor 90 Jahren exakt gerade eingebaut haben, das ist halt ein ganz altes Ding, da muss man ein bisschen vorsichtig sein, vor allem bei historischen Gebäuden sind senkrechte Linien nicht immer senkrecht. Ist auch ein Erfahrungswert, da habe ich schon ziemlich viel Zeit reingesteckt, um solche Sachen zu korrigieren. jetzt habe ich ein Bild hier, da habe ich eine senkrechte Linie markiert, das wird auch automatisch als Type Vertikal line markiert. Wenn ich jetzt hierhin gehe, dann ist das ein ganz normaler Kontrollpunkt, aber hier, wenn ich das gleiche Bild markiert habe, und habe jetzt ein Punktpaar gesetzt in diesem Bild, wird automatisch erkannt, dass es eine Vertikal line ist, interessanterweise, die Linie ist fast in der Mitte, man sieht schon hier an den Koordinaten, dass das nicht ganz gerade ist, hier haben wir 1865, hier haben wir 1869 das heißt, da gibt es vier Pixel Versatz, das ist nicht ganz exakt gerade das Panorama, aber das kann passieren. Wir haben kurz über den Daumen gepeilt, am besten funktioniert das, wenn man regelmäßig verteilt über den Kreis drei bis vier von diesen senkrechten Linien setzt, das heißt, bei acht Bildern mache ich es mal jedes zweite, 1,2, klicke ich immer weiter auf das 5er Bild, dann haben wir auch noch mal so eine senkrechte Kante, ich zoome mich da mal ein bisschen ein, dass das ein bisschen genauer wird, und nehme mir mal diese Kante hier, das ist auf der Seite und den unteren Teil, den machen wir mal hier fest, das lässt sich relativ gut erkennen, 1,2,3, Moment, 2, dann haben wir hier noch eines, und dann nehmen wir noch vorne das Bild, das erste war das 3er, da nehmen wir das 0er noch als Erstes und das war jetzt hier das Bild Nummer 7, Moment, da bin ich glaube ich, nicht ganz genau gewesen. Diese Lupen sind übrigens auch noch mal kontrastverstärkend, das hilft eigentlich relativ gut, und jetzt gehe ich mal hier auf das Bild 0 und 0 und jetzt nehme ich mal noch schauen wir mal, ob ich noch irgendeine lustige Kante finde, hier, da ist irgendwie so eine Naht dazwischen, nehmen wir mal die, zum Beispiel da bei dieser Tafel, hier. Übrigens, man kann sich in dem Bild auch mit gedrückter rechter Maustaste bewegen, das entspricht so ein bisschen der Handtaste beim Photoshop. Ich nehme mal die Kante von der Platte hier, das ist diese Naht, die fängt da unten an und dann haben wir das weiter oben, können wir das ungefähr hier sehen, da ist das Gegenstück dazu. Und jetzt muss man nichts anderes machen, als einfach nur noch mal den Optimizer zu starten und ich mache jetzt mal Folgendes, ich mache das gleich so, dass ich hier mal im Panorama Editor bleibe, speichere auch mal zwischendurch, und jetzt einfach F5 drücke, dann können wir das Ergebnis nämlich unmittelbar sehen, F5 und dann wird noch mal optimiert. Der Optimierungswert ändert sich übrigens nicht, weil nur praktisch für alle Bilder, nur der Winkel geändert wird, und nichts an den Linsenparametern, nichts am Versatz, also die Montagequalität bleibt immer erhalten. Und ich dann sage, OK akzeptieren, dann sieht man, dass die Bilder alle mal ein bisschen rumruckeln, und sich minimal verändern und verziehen, und jetzt ist das Ding wirklich perfekt gerade. Also so kann man nachträglich jedes Panorama gerade richten. Und das muss jetzt nicht nur so ein paar Bruchteile von Grad sein, die sich in diesen vier Pixel geäußert haben, sondern das kann massiv krumm sein, man kann sogar ein sphärisches Panorama von der Seite aufnehmen, also, dass das Fotostativ quer steht, zum Beispiel, wenn man über ein Brückengeländer fotografiert und das kriegt man nachträglich mit dieser Funktion immer so, das Linien, die in der Natur senkrecht sind, auch hier im Panorama immer perfekt senkrecht sind.

Panoramafotografie: Sphärische Panoramen mit PTGui

Lernen Sie, wie Sie von einem einfachen Panorama zu einer kompletten Rundumsicht von 360 x 180° kommen. Sehen Sie die Vorbereitung, Aufnahme und Nachbearbeitung in PTGui.

5 Std. 54 min (46 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!