Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

System Center 2012 R2 Configuration Manager Grundkurs

Pakete im Netzwerk verteilen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine wichtige Erweiterung für Microsoft-Netzwerke ist das .NET Framework 4.5.2. Erfahren Sie in diesem Film, wie Sie über SCCM das .NET Framework als Paket im Netzwerk verteilen.
09:52

Transkript

Die aktuelle Version des .NET Framework ist für die meisten Microsoft-Netzwerke ein wichtiger Bestandteil, da diese Erweiterung, zum einen für viele Server-Anwendungen verwendet wird, zum anderen auch für viele Zusatzanwendungen. Ich zeige Ihnen in diesem Video, wie Sie das aktuelle .NET Framework 4.5.2 im Netzwerk mit SCCM verteilen. Die Verteilung des .NET Framework 4 nehmen Sie über Pakete im Bereich der Anwendungsverwaltung bei der Softwarebibliothek vor. Im Gegensatz zu herkömmlichen Anwendungen sind Pakete, sozusagen "Erweiterungen" für das Betriebssystem, die auch im Rahmen von Windows-Updates installiert werden. Sie laden dazu, zur nächsten Offline-Installer des .NET Framework 4.5.2, beziehungsweise der jeweilig aktuellen Version bei Microsoft herunter und kopieren die Installationsdatei im Vorfeld auf eine Freigabe des SCCM-Servers, über den, die Anwender beziehungsweise SCCM die Daten installieren kann. Danach erstellen Sie über Softwarebibliothek Anwendungsverwaltungen < Paket, über das Kontextmenü ein neues Paket. Wenn Sie das Paket gestartet haben, geben Sie hier zunächst einen Namen ein, wie das Paket benannt werden soll, ich verwende hier "DotNet 4.5.2", dann verwende ich als Hersteller Microsoft, Sie können hier auch noch manuell die Version pflegen, ich pflege jetzt die Version mit 4.5.2 und wähle hier als Sprache die englische Installation aus, danach muss ich für das Paket "Quelldateien" festlegen, das heißt ich muss festlegen, wie wird dieses Paket auf den Clientcomputern installiert, dazu aktiviere ich zunächst die Option, klicke dann auf "Durchsuchen" und wähle danach die von mir kopierte Datei auf dem SCCM-Server aus. Sobald die Freigabe gefunden wurde, ich habe hier mal Daten und der SMS_ERB Deployment gespeichert, wähle also diesen Ordner hier aus, überprüfe noch mal meine Daten, die ich hier eingegeben habe und wechsle auf die nächste Seite. Auf der nächsten Seite lege ich fest, wie die Installation stattfinden soll, beim .NET Framework handelt es sich um ein Standardprogramm, danach gebe ich auf der nächsten Seite den Namen des Programms ein, ich gebe ich jetzt manuell "Dot Net Framework 4.5.2" ein. Als Befehlszeile für die Installation wähle ich zunächst die ausführbare Datei aus. Danach muss ich verschiedene Optionen festlegen, mit denen das .NET Framework möglichst unbeaufsichtigt auf den Clientcomputern installiert wird. Dazu verwende ich zunächst die Option "/q" für Quiet-Installation, danach die Option "norestart", damit der Computer danach nicht neu gestartet wird, ich wähle zusätzlich noch die Option "ChainingPackege" und dann Funktion mit der Zusatzoption "ADMINEDPLOYMENT" und fertig. Danach kann ich hier noch natürlich bestimmte Einstellungen anpassen, zum Beispiel ich kann nicht festlegen, ob das Programm ausgeführt wird, ob der Benutzer angelegt ist oder nicht, hier kann ich einfach auch unabhängig von Benutzeranmeldung aktivieren, dann wird das Programm im Hintergrund auch dann installiert, wenn der Benutzer sich nicht angemeldet hat. Danach wechsle ich auf die nächste Seite des Assistenten, hier kann ich noch verschiedene Einstellungen vornehmen, zum Beispiel irgendwelche abhängige Installation, die durchgeführt werden können. Hier unten wähle ich jetzt aus, auf welchen Computern das Programm installiert werden soll, hier sollten Sie in produktiven Umgebungen natürlich idealerweise auswählen, welche Betriebssysteme Sie für die Installation verwenden wollen und hier verwende ich für die Freigabe vor allem Windows 8, hier kann ich noch die Servicepacks angeben, der einfache Teil lasse ich hier, die Option dieses Programm kann auf jeder Plattform ausgeführt werden, in einer produktiven Umgebung wählen Sie hier eben aus, welche Betriebssysteme Sie mit der von Ihnen ausgewählten Software installieren wollen. Denn auf diesem Weg der Paketerstellung können Sie nicht nur das .NET Framework verteilen, sonder eben auch andere Pakete. Danach erhalte ich eine Zusammenfassung, anschließend wird das Paket erstellt und ich kann jetzt im nächsten Schritt dieses Paket auf den einzelnen Verteilpunkten im SCCM-Netzwerk verteilen. Das Paket finden Sie hier, über die "Pakete", die in der Software einer Programmbiblothek, für die die Configuration Manager Updates gibt es einen eigenen Unterordner, Sie haben natürlich auch hier die Möglichkeit jeweilig Unterordner zu erstellen. Hier ist also das von Ihnen bereitgestellte Paket und über das Kontextmenü können Sie jetzt hier den Inhalt verteilen eben auf die Verteilpunkte im Netzwerk, das müssen Sie auch dann machen, wenn Sie nur einen SCCM-Server einsetzen, da diese eben auch Verteilungspunkt ist. Er wird jetzt hier eingelesen und ich lasse jetzt hier das .NET Framework auf diesen Server bereitstellen, so dass ich es im Netzwerk zu Installation freigeben kann. Hier sehen Sie also funktionieren die Pakete im Grunde genommen genauso, wie Updates und genauso, wie herkömmliche Anwendungen. Nachdem ich das Paket verteilt habe, wähle ich noch einmal das Kontextmenü und starte diesmal die "Bereitstellen" Option, denn über diese Option wird jetzt schließlich das Programm im Netzwerk bereitgestellt. Ich wähle ich zunächst aus, wie der Software heißt, hier habe ich also das .NET Framework 4.5.2 ausgewählt, ich wähle jetzt die Sammlung der Computer aus die ich für die Installation verwenden will, hier verwende ich zunächst mal alles Systeme, in einer produktiven Umgebung würden Sie ohnehin hier mehrere Sammlungen anlegen und die einzelnen Computerkonten in die Sammlungen aufnehmen, damit Sie besser bestimmen können, auf welchen Computernanwendungen schließen verteilt werden. Ich lasse hier .NET Framework auf alle angebundenen Computer verteilen und wechsle schließlich auf die nächste Seite. Hier ist der Server bereits ausgewählt, über dem ich die Verteilung durchführen möchte hier könnte ich jetzt weitere zusätzliche Verteilungspunkte auswählen, danach kann ich auswählen, wie ich die Installation durchführen will, ich möchte die Installation hier als erforderlich deklarieren. Als nächstes kann ich festlegen. Möchte ich das Programm über einen Zeitplan definieren? Ich habe, aber auch hier die Möglichkeit über neue einfach festzulegen, sobald wie möglich, dann versucht SCCM, sobald das Paket eingelesen ist, es auf die einzelnen Clientcomputer zu verteilen. In den weiteren Schritten haben Sie jetzt die Möglichkeit, noch verschiedene Optionen festzulegen, so, dass die Anwender verschiedene Möglichkeiten haben die Installation zu steuern. hier lasse ich jetzt die Standartmöglichkeit, auch hier lasse Standardmöglichkeiten, diese Fenster entsprechen im Grunde genommen immer den gleichen Inhalt, unabhängig davon, ob Sie Anwendungen bereitstellen oder Pakete. Danach ist das Paket jetzt im Netzwerk verfügbar und wird jetzt schließlich über das Software-Center auf die einzelnen Computer verteilt und anschließend, weil ich es als erforderlich und als installieren konfiguriert habe, automatisch auf den einzelnen Computern installiert. Sie können das später überprüfen, indem Sie die zusätzlichen Optionen in Windows 8.1, Windows 7 oder Windows-Server 2012 R2 überprüfen, dieses Programm starten Sie zum Beispiel über "appwiz.cpl", das funktioniert in allen Windows Version, auch in Windos 7 mit diesem Shortcut kommen Sie direkt zu den installierten Programmen auf dem jeweiligen Computer oder auf den jeweiligen Server. Das Ganze dauert natürlich noch eine Weile bis das .NET Framework installiert ist, aber, sobald die Betriebsystemerweiterung installiert ist, taucht die sich hier in der Liste der installierten Anwendungen auf, wie über einer herkömmlichen Installation. Grundsätzlich sollten Sie bei der Installation von Anwendungen sich auch immer die Log-Dateien ansehen. wenn der Client aktualisiert und installiert ist, finden Sie hier verschiedene Unterverzeichnise hier in diesem Beispiel unter "C" Windows < CMM und hier gibt es eben die Log-Dateien. Überprüfen Sie hier die Log-Datei "execmgr.log", diese können Sie zum einen, entweder mit dem Editor öffnen oder, wenn Sie das Configuration Manager Trace.log installiert haben, mit dem Trace Log Tool. Ich zeige jetzt die Unterschiede. Hier sehen Sie die Installation der einzelnen Pakete über die Log Datei im Editor. Ich kopiere jetzt die Log-Datei über den Remote Desktop auf meinen SCCM-Server, auf diesem habe ich das Trace Log Tool installiert. Ich kann jetzt also hier die Log-Datei mit dem Configuration Manager Trace Log Tool oder mit dem Editor öffnen, mit dem Trace Log Tool habe ich auch hier die Möglichkeit, die Zeilen viel effizienter zu verwalten, ich sehe hier die einzeln Aktion, die durchgeführt werden und ich sehe auch die einzelnen Task, die gestartet werden und ich kann vor allem auslesen, ob irgendwelche Probleme auftreten, denn Probleme werden hier mit rot formatiert, Warnungen mit gelb. Das heißt Sie erkennen über diesen Weg auch sehr schnell, ob es Probleme gibt. Ich fasse noch einmal zusammen. Das .NET Framework können Sie problemlos über SCCM im Netzwerk verteilen, dazu verwenden Sie, aber nicht die Anwendungsfunktionen des SCCM, zum Verteilen von Anwendungen, sondern Sie verwenden die Pakete.

System Center 2012 R2 Configuration Manager Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie mit System Center 2012 R2 Configuration Manager (SCCM), Ihre Computer effizient verwalten und Betriebssysteme, Anwendungen und Patches zentral verteilen.

4 Std. 40 min (38 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:20.01.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!