TYPO3 Neos Grundkurs

Page-Objekt und Template

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Page-Objekt ist das zentrale TypoScript-Element zur Ausgabe von Inhalten im Frontend. Sehen Sie, wie Page-Objekte und Templates zusammenwirken.

Transkript

In diesem Vieo sehen wir uns anhand des durch den Kicksarter erstellten default Templates und der Stadart TypoScript Angaben das Zusammenspiel zwischen TypoScript und Fluid an. Ich habe mich bereits am Neos Nackend angemeldet und wir sehen aktuell nicht allzu viel. Eine angedeutete Menüführung und einen Bereich mit Inhalten. Der Kickstarter hat für uns in der Ordnerstruktur die Templatedatei unter "resoruces", "private","templates", "page" und dort im default.html angelegt. Unter TypoScript finden wir die roots.ts2 in der unsere TypoScript Definitionen für die Seitenausgabe stehen. Alles was in irgend einer Form TypoScript betrifft soll unter TypoScript abgelegt beziehungsweise dort in Unterordnern. Alles was in irgendeiner Form Templatedateien, also Vorlagen betrifft soll per Konvention unter "Templates" abgelegt werden. Auch hier können wir beliebige Unterordner anlegen. Der Kickstarter hat den "page" Unterordner als Speicherort für Pagedefinitionen angelegt. In der roots.ts2 sehen wir schon einige Angaben. Die wichtigste ist wohl an dieser Stelle das Pageobjekt. Es ist vom Typ "page". Den ersten Bezeichner könnte ich auch wilkürlich wählen, ich könnte ihn zum Beispiel auch "Seite" nennen. Die Page ist ein vorgegebener Typ, der in einem Prototyp bereits definiert wurde. Mittels dieses Prototyps erhalten wir auch Standarteigenschaften. Eine davon ist der Headbereich, der für den Head im HTML Markup steht. Hier finden wir zwei Untereigenschaften, zum Einen "stylesheets.site" und zum Anderen "javascript.site" Beide sind vom Typ "Template", also eine Vorlage. Wir sehen heir zwei Eigenschaften zum Einen "templatePath" und zum Anderen "sectionName". Mit dem templatePath bestimme ich die Datei, aus der der Path für die Stylesheets gelesen werden soll und mit dem sectionName bestimme ich den Ort in der Datei. Wenn wir uns die "Default.html" Datei aufrufen sehen wir im Kopfbereich dieser Datei einen Viewhelper names "section" und dem Attribut "name", welches den Wert "stylesheets" erhalten hat. Analog dazu finden wir unterhalb den Viewhelper "section" mit dem Attribut "name" und dem Wert "headScripts", aus dem alle Javascript Files für den Kopfbereich unserer Seite geladen werden sollen. Beide Sektionen sind aktuell noch leer. Das bedeutet es wird noch nichts geladen. Spannender wird es mit dem body. Wir sehen hier den Viewhelper "section" mit dem Attribut "name" und dem Wert "body". Und darin die Menüführung, darunter die breadcrumb und den Content. Das bedeutet, dieser Bereich hier wird mit der TypoScript Angabe im Body und dem gleichnamigen sectionname "body" geladen. Hier sehen wir noch die Templateangabe die ebenfalls aus der Default.html geladen wird. Darunter finden wir die "parts" Angabe mit dem "menu" Objekt beziehungsweise dem "breadcrumb" Objekt. Darunter ein weiteres Objekt "content". Das hat ein Kindobjekt "main", das vom Typ PrimaryContent ist. Hier wird der nodepath "main" noch gesetzt. Etwas weiter unten noch das "jawascript.site" Objekt, das ebenfalls vom Typ Template ist und sich ähnlich verhält wie die Template Objekte im Head. Fassen wir also zusammen. Das "page" Objekt ist für die Frontend Ausgabe verantwortlich. Innerhalb des Objekts befinden sich Kindobjekt, welche teilweise vom typ "Template" sind und html Markup aus Fluid Datien laden. Wir haben innerhalb von Kindobjekten Variablen Definitionen wie das Menu, welches im html Markup mittles der Variablennotation von Fluid eingesetzt wird und später beim Aufruf im Frontend gerendert wird.

TYPO3 Neos Grundkurs

Entdecken Sie die Konzepte und grundlegenden Technologien des modernen Content Management Systems und sehen Sie, wie Sie eigene Projekte starten.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!