Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

SQL Server 2016: Triggers, Stored Procedures und Funktionen

Output-Parameter

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Rückgabeparameter erlauben es, mit OUTPUT nicht nur Werte an die Prozedur zu übergeben, sondern auch deren (geänderten) Wert an den Aufrufer zu übergeben.
02:10

Transkript

Die nächste Variante, die ich vorstellen möchte, sind die OUTPUT-Parameter, also solche deren Wert zurückgegeben wird an den Aufrufer. Sie markieren OUTPUT-Parameter mit dem OUTPUT-Schlüsselwort, so wie es hier bei 'P2' der Fall ist. Wenn ich dann eine Änderung durchführe des Wertes, wie zum Beispiel hier über diese SET-Anweisung, da wird die Differenz in Tagen zwischen dem Wert von P1 und dem 2016-01-01 ermittelt, bekommt das der Aufrufer entsprechend mit, wenn er gewisse Konventionen beim Aufruf einhält und das muss dann so aussehen, Sie können es ganz normal aufrufen dann interessiert Sie gar nicht die Rückgabe, dann wird zwar der Wert geändert, aber ich übergebe für P2 einfach mal 10 und das war es an der Stelle. Wenn ich möchte, dass der Wert entsprechend auch mir zur Verfügung steht, muss ich eine Variable deklarieren, die von dem entsprechenden Datentyp ist, hier heißt sie 'P2_OUTPUT', und ich kann dann beim Aufruf sagen, dass 'P2 = PS_OUTPUT' ist mit dem Schlüsselwort OUTPUT nochmal dahinter. Das heißt, ich habe damit die Möglichkeit zum Beispiel den Wert -1 zu übergeben, der wird an die Stored Procedure übergeben, und entsprechend dann durch das OUTPUT-Schlüsselwort und genau dieser Notation, also Name des Parameters, Name der Variable, kann ich auf dem Wert zugreifen. Und wenn ich dann diese drei Zeilen ausführe, sehen Sie zunächst mal, Parameter 2 hat in der Tat ein Wert von -1. Das entspricht hier der Zuweisung bei der Deklaration. Allerdings nach Aufruf, in Zeile 54 hier, bekomme ich 95 an der Stelle. Wenn ich den Wert hier ändere, um es ganz klar zu stellen, steht dann hier -9. Der Wert ging also in die Stored Procedure rein, und nach wie vor habe ich hier 95, das ist der Wert, der durch diese Anweisung in der Stored Procedure entsprechend berechnet wurde.

SQL Server 2016: Triggers, Stored Procedures und Funktionen

Nutzen Sie in SQL Server Trigger, gespeicherte Prozeduren, Late Binding, Fehlerbehandlung sowie Scalar- und Tabellenwertfunktionen.

3 Std. 12 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!