Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Visual Effects erzeugen mit After Effects und Cinema 4D

Originalfilm importieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Anlegen einer neuen Komposition dient in Adobe After Effects dazu, den Originalfilm zu importieren und diesen anschließend auf die benötigte Länge zuzuschneiden.

Transkript

In diesem Schritt wollen wir jetzt die Szenendaten importieren, sprich den Film, die Live-Aufnahme, und wir müssen uns dazu die Szene anschauen, wollen das Ganze tracken, und diese 3D-Tracking-Daten, die Kameradaten dann an Cinema zurückgeben, so dass wir an unserem Ballprojekt weiterarbeiten können. Importieren wir als allererstes mal hier unseren Videoclip, importieren die Datei, das ist hier der Turnhallen.MOV, und daraus machen wir jetzt mal als allererstes eine neue Komposition, dafür zieht man den Film einfach auf das Kompositions-Icon. Und hier läuft der jetzt ab. Nun ist es so, dass zu Beginn erstmal nicht viel passiert, so die ersten vier, fünf Sekunden, können wir sehen, tut sich da nicht so viel, das heißt, die können wir einfach mal wegschneiden und, was ich hier auch noch habe, ist, After Effects übernimmt den Timecode aus dem Film heraus, und der fängt ja hier schon bei einem recht ungünstigen Timecode an, das ist nachher schwierig mit dem Abgleich, Cinema fängt bei Null an zu zählen, und das möchte ich auch in After Effects, das heißt, wir gehen einmal hier in unsere Kompositionseinstellungen, und korrigieren jetzt einfach mal den Timecode auf Null, okay, ja und jetzt müssen wir natürlich hier noch ein bisschen was wegschneiden, ich denke mal, so bei 4 Sekunden hier kommt der Darsteller ins Bild, das wollen wir dann schon noch sehen, fangen wir mal ungefähr hier an. Dafür setzen wir jetzt den Arbeitsbereich, das kann man fast mit der Taste B machen, man setzt den Beginn des Arbeitsbereiches mit einem Rechtsklick, dann kann ich jetzt sagen, ich möchte diesen Arbeitsbereich trimmen, also die Komposition auf die Arbeitsbereichsdauer trimmen. Hätte ich mir den Timecode sparen können, den muss ich jetzt nochmal ändern, das war vielleicht so rum nicht ganz schlau, aber jetzt bestätigen wir es mit OK, und dadurch haben wir jetzt hier die Szene. Ich habe extra bei der Aufnahme am Ende noch ein bisschen Platz gelassen, es soll ja nachher so ein, dass, wenn das Tor aufgeht, dass hier eine Horde von Basketbällen herausströmt, und die will man dann ja auch noch ein bisschen sehen, ich denke, hier habe ich sogar ein bisschen viel Platz gelassen, (Sven) Ich glaube, dass das Rausströmen der Basketbälle optisch so ansprechend aussieht, ich glaube das nicht, sondern ich weiß das, dass ich gut finde, dass wir nach hinten ein bisschen mehr Platz haben, schneiden können wir immer noch, (Uli) Genau, kürzen kann man immer noch, wenn wir nachher beim Rendern merken, es braucht dann doch zu lange, dann können wir das schon noch irgendwie ändern. (Sven) Jetzt habe ich bloß eine Frage, du hast vorhin gesagt, du würdest das Ganze, diesen Film jetzt in After Effects tracken. Jetzt ist es aber so, dass Cinema seit der Version 16 das auch kann. Warum machst du das in After Effects, gibt es da Gründe oder ist das einfach eine intuitive Entscheidung? (Uli) Ja, also ein Grund fällt mir auf jeden Fall ein, wir brauchen dann nachher im Compositing, muss das Tor und der Darsteller im Prinzip ja wieder vor den Bällen sein. Die Bälle müssen nach hinten, der Darsteller läuft hier weg, das heißt, wir müssen den Darsteller freistellen, wir haben ihn nicht vor Green Screen gedreht, das ist ja wirklich nur ein Film, und dieses Freistellen, das denke ich wird in After Effects viel einfacher sein als in Cinema 4D. Und daher gibt es dann nur Sinn, dass wir auch das Tracking hier machen, das heißt, wir brauchen später das Tor, wir brauchen die Dimension des Tors, wir brauchen es in Cinema und in After Effects, und so kriegen wir, wenn wir es hier getrackt haben, die Tracking-Daten sehr einfach an Cinema übergeben, haben dann die Geometrie hier auch parallel, und haben es einfacher, die Szene nachher hier im Compositing freizustellen. Das war so mein Ansatz, wenn man natürlich sagt, ich habe wirklich nur einen Hintergrundfilm, ich glaube, dann kann man gut den Tracker auch in Cinema 4D benutzen, und sich After Effects an der Stelle sparen, weil wir hier auch wieder Vordergrundobjekte haben, ist es sicherlich schlau. Und was für mich oft dazukommt, auch wenn ich Cinema 4D mache, machst Du sicher bei deinen Bildern auch, noch ein Compositing danach in Photoshop. (Sven) Es ist so, dass sich beide Programme wahnsinnig gut ergänzen, Cinema wie Photoshop, und so ist es mit After Effects ja auch, deswegen gibt es einige Arbeiten, wie du richtig sagst, die ich in Photoshop mache. (Uli) Ja, und man hat dann halt die Cinema-Szene gerendert und das Finishing, die Multi-Passes, das was man sonst in Photoshop macht, das kann man hier aber dann im Grunde in After Effects machen. Insofern können wir auch hier checken. Ja, bleibt eigentlich nur noch schnell das Speichern der Szene. Wir haben ja hier unseren Projektordner mit den Daten für Cinema, ich habe einen eigenen Ordner für After Effects angelegt, hier speichern wir dann die Szene, wir nennen das einfach mal Turnhalle, speichern das Ganze und können dann gleich zum Tracking übergehen.

Visual Effects erzeugen mit After Effects und Cinema 4D

Erfahren Sie, wie Sie CINEMA 4D und After Effects in Interaktion bringen, um Ihre Visual Effects-Ideen umzusetzen. Ein praktisches Beispiel demonstriert den Workflow.

3 Std. 25 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!