Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Originalfarbe zurück ins Spiel bringen

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
04:08
  Lesezeichen setzen

Transkript

Vielleicht kennen Sie das ja, Sie haben ein Bild aufwendig bearbeitet, mehrere Ebenen angelegt, Einstellungsebenen erstellt und retuschiert, geschärft und so weiter und am Ende stellen Sie fest, die Originalfarben, die waren eigentlich gar nicht so schlecht und vielleicht möchten Sie, die ja wieder vielleicht ein wenig zurückholen. Ja, wie das geht, zeige ich Ihnen in diesem Tipp der Woche. Viel Spaß! Hier habe ich direkt mal so eine Datei, also das ist das Ausgangsfoto, gefiel mir farblich jetzt ja so nicht wirklich, vor allem die Grüntöne und so weiter, also habe ich hier mal ein bisschen mehr Drama geschaffen, indem ich hier die Mitte aufgehellt habe, das Ganze vignettiert habe und das Grün etwas gefälliger gestaltet habe, dann habe ich das Bild nachgeschärft, und hier noch an den Farben etwas stärker geschraubt mit einer Farbbalanceebene. So und jetzt ist das alles noch recht übersichtlich, das heißt in diesem Fall könnte ich das Ganze ganz einfach abstimmen, indem ich hier die Deckkraft der Ebenen verändere. Ich könnte die Farbbalance noch ändern. Aber nehmen wir mal an, Sie haben hier mit deutlich mehr Ebenen gearbeitet und vielleicht mit Zwischenebenen, zum Beispiel noch externe Plug-ins angewendet und so weiter, dann ist es natürlich problematisch, wenn Sie am Ende feststellen, nach allen Retuscheschritten und so weiter, dass die Farben Ihnen da nicht so wirklich gefallen und vielleicht ein wenig mehr der Originalfarbe dem Bild doch ganz gut tun würde. Ja und da gibt es jetzt verschiedene Möglichkeiten. Die Beste und Fehrlerfreieste ist die, die ich Ihnen gleich zeige und zwar indem Sie einfach den Hintergrund duplizieren mit "Command + J" und dieses Duplikat dann ganz nach oben ziehen. So und jetzt haben Sie natürlich alle Effekte verloren, aber Sie können jetzt hier den Ebenenmodus auf "Farbe" umstellen. Und jetzt haben Sie alle bisherigen Schritte im Prinzip mit den Originalfarben, bei einigen Stellen mit groben Retuschen ist das natürlich problematisch, wenn da die Farbe nicht stimmt, da können Sie dann zum Beispiel mit dem Wischpinsel noch etwas arbeiten, um solche Stellen dann zu reparieren, wenn Sie dann überhaupt auffallen, und das Schöne ist, hier können Sie jetzt quasi über die Deckkraft beide Varianten mischen. Also ich würde jetzt hier mit einer geringen Deckkraft die Originalfarbe wieder etwas zurückbringen, sagen wir mal mit 36 Prozent, das wäre dann vorher und das ist nachher, und so können Sie die Farben ganz einfach mischen. Das wäre der eigentliche Quick-Tipp, dieser Tipp der Woche, dass Sie einfach den Hintergrund duplizieren beziehungsweise das Originalbild, mit den Originalfarben diese dann ganz nach oben ziehen, im Modus "Farbe" und dann die Deckkraft anpassen, das ist schnell und unkompliziert. Was Sie natürlich auch machen können ist, alle Bearbeitungsebenen in eine neue Gruppe zu stecken, also markieren und "Command + G" und dann diese Gruppe in den Modus "Luminanz" zu versetzen. So, wenn Sie das machen, dann erhalten Sie wiederum die Originalfarben der Hintergrundebene und die Bearbeitungsschritte der anderen Ebenen. Problem ist, hier können Sie jetzt nur die Bearbeitung insgesamt absenken. Und Sie haben nicht die Möglichkeit, hier die Bearbeitungsfarben weitgehend beizubehalten. Das Hauptproblem ist aber auch, dass es mit Gruppen in PHOTOSHOP derzeit einige Probleme gibt, also da kann es sein, dass Sie auf einige Bugs stoßen, gerade wenn Sie jetzt hier auch mit anderen Gruppenmodi als "Hindurchwirken" arbeiten, da würde ich vorsichtig sein zu diesem Zeitpunkt mit den Füllmethoden von Gruppen, oder hier gar Ebenenstile anzuwenden und so weiter, oder Einstellungsebenen in Schnittmasken, weil das wäre eigentlich eine gute Idee, hier eine Kurve daraufzusetzen, eine Schnittmaske zu erzeugen, ja, also das hier jetzt diese Einstellungsebene nur auf diese Gruppe wirkt, und dann für diese Gruppe noch mal bestimmte Parameter anzupassen. Aber auch dabei kann es mitunter zu Anzeigefehlern kommen. Sie können das so machen, aber Vorsicht, wie gesagt Sie haben dabei den Nachteil, dass Sie das nicht so leicht mischen können, wie mit einem Hintergrundduplikat und dass die Gruppen einige Probleme haben, und deshalb mache ich das Ganze mal schnell rückgängig und empfehle Ihnen wiederum das Ganze durch ein Duplizieren des Hintergrunds zu tun. Und zwar einfach den Hintergrund nach oben ziehen, Modus "Farbe" geht übrigens bei aktivem Verschieben-Werkzeug mit "Shift+Alt+C", und dann können Sie die Deckkraft senken, indem Sie einfach auf eine Zahl drücken, zum Beispiel 40% und dann haben Sie das schon wunderbar gemischt. Ein kleiner aber feiner Trick.