Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Organisieren der Bilder in Lightroom

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Verwaltungswerkzeuge in Lightroom erlauben es, schnell auch große Bildmengen zu sortieren. Für das Aufteilen der Bilder in die einzelnen Panoramaserien benutzt der Trainer hier Sammlungen und Sammlungssätze.

Transkript

Für die Organisation der Bilder in Lightroom werden wir sogenannte Sammlungen benutzen. Das ist ein virtuelles Ordnungsprinzip, was nur in einer Datenbank stattfindet und die eigentlichen Originaldateien auf Dateiebene, das heißt, im Finder oder Explorer komplett in Ruhe lässt, er weiß nur wo die sind, aber innen drin werden wir das sozusagen nach eigenen Kriterien sortieren. Das Ganze findet im Panel hier auf der Seite statt, linke Seite in der Bibliothek im Abschnitt "Sammlungen". Dort haben wir standardmäßig immer einen Sammlungssatz mit Smart-Sammlungen, den brauchen wir hier nicht, den lösche ich einfach mal raus, und ich lege mal einen neuen Sammlungssatz an und der wird einfach mal "KW_Arnstein" für Kraftwerk heißen. Und in diesem Sammlungssatz werden wir dasgesamte Konvolut sortieren. ich klappe das mal auf, ist im Moment noch nichts drin, deswegen passiert da mal noch nichts und wir haben jetzt hier mal unten im Katalog, das heißt, hier oben in der Basisfunktion von dem Katalog, kann man alle Fotos, da können wir mal gucken, "Vorheriger Import" ist das Gleiche wie "Alle Fotos", das ist, weil wir hier einen isolierten Katalog haben. Und wir schauen uns jetzt mal die ganzen Bilder an. Ich habe jetzt hier mal in der Ansicht, die kann man ja mit dem Buchstaben J oder E hier durchsteppen, das heißt, das ist eine Ansicht, wo man nichts weiter sieht außer den Bildern, hier sieht man eine relativ wenige Information, hier sieht man ein bisschen mehr, das ist die sogenannte erweiterte Ansicht. Das werden wir nämlich gleich brauchen, und unter "Ansicht" kann man bei den Ansichtsoptionen eben auswählen, was man in den sogenannten kompakten Ansicht, das ist dieser Teil, haben will, das ist, wenn das kompakt ist, dann schaut das so aus und bei den erweiterten Zellen schaut das so aus, und was da jeweils zu sehen ist, das kann man hier sehr fein einstellen und ich habe es jetzt mal bei der erweiterten Ansicht, hier oben habe ich mal hier hingeschrieben, dass ich da gerne in der zweiten Zeile die Aufnahmezeit und die Aufnahmedatum haben möchte, die Dateierweiterung, die kann man hier immer noch wegmachen. Da macht man einfach ohne, man sieht, dann verschwindet das hier, weil oben ist der Dateinamen zu sehen, sollte man also immer gucken, dass man da nicht redundanten Sachen einblendet. Das kann man sich hier herrichten, wie man das gerne mag. Wichtig ist aber einfach, dass Datum und Uhrzeit zu sehen sind, denn wir müssen natürlich jetzt in diesem großen Bildhaufen das Ganze nach Panoramen auseinander sortieren. Zum einen hilft natürlich der Trick, dass man die Hand vor das Objektiv hält beziehungsweise die Farbtafel ins Bild hält. Diese Bilder habe ich jetzt hier mal rausgenommen und wenn man das nicht hat, was jetzt mal zum Beispiel der Normalfall darstellt, wenn man diesen Trick nicht anwendet, dann kann man es einfach über die Uhrzeit machen. Man hat auf jeden Fall zwischen den einzelnen Bildern oder Bildreihen auf jeden Fall immer sehr viel weniger Zeit, hier in der Uhrzeit an Unterschieden zu sehen, als wenn wir zwischen einem Panorama und dem nächsten wechseln. Und hier ist zum Beispiel, 9:35 Uhr ist das letzte Bild vom ersten Panorama, 9:41 Uhr, das ist ein wesentlich größerer Zeitunterschied, 6 Minuten, da sind wir hier schon in einer anderen Location. Gut, anhand dieser Uhrzeitunterschiede und natürlich einfach visuell, oft wechselt der Raum natürlich einfach so deutlich, dass man das so gut erkennen kann, aber es gibt halt auch natürlich einfach Panoramatouren, wo ein Raum auch schon wieder andere irgendwelche Bürogebäude oder irgendwelche größeren Wohnungen und da kann man die Sachen so in kleinen Vorschaubildchen oft nicht direkt auseinander halten, da muss man es über die Uhrzeit machen oder eben über diesen Trenner. Wie auch immer. Wir werden es hier mal die Sachen auseinander dröseln, und ich gehe mal hierher und fange mal mit dem ersten Bild vom ersten Panorama an. Das ist hier die zentrale mit den ganzen Schaltwenden und da scrolle ich mal runter, man sieht jetzt hier sehr schön, das sind die Aufnahmen hier mit 30 Grad nach oben, die hören dann da irgendwann mal auf und dann kommen hier unten die Aufnahmen mit, die senkrecht nach unten gehen, und dann hier noch zwei zusätzliche Shots zum Boden. Und hier haben wir 9:35 Uhr, da haben wir 9:41 Uhr, hier ist Schluss mit dem ersten Panorama, dann können wir eine neue Sammlung anlegen mit Command oder mit Steuerung + N, die kommt in diesen Sammlungssatz rein und die nenne ich mal "01_zentrale", so. Das ist schon mal ein erster Schritt, der nicht ganz unwichtig ist, ich mache das immer mit Nummern, das hat eine ganze Reihe von Vorteilen. Dadurch kann man einfach mal die Reihenfolge bestimmen und ist unabhängig vom Alphabet, man sollte hier mit einer führenden Null bei den einstelligen Nummern beginnen oder sogar mit zwei führenden Nullen, wenn die Tour so groß ist, dass wir mehr als 100 Panoramen haben, sodass wir hier eine eindeutige Sortierung einbauen können, dann Unterstrich und dann einfach eine kurze Beschreibung, was auf diesem Panorama zu sehen sein wird. Das eigentlich mal erstellen, dann wechseln wir wieder zurück zu "Alle Fotos", dort ist meine Auswahl noch stehen geblieben, das heißt, ich kann jetzt hier zum Beispiel auch einfach, wenn das ein bisschen mehr Bilder sind, dann kann ich einfach mit der Cursor-Taste nach unten gehen, dann springe ich nämlich in die nächste Zeile, und dann sehen wir hier gleich den Unterschied. Das war das letzte Bild von dem ersten Panorama, hier geht es weiter mit dem Nächsten, das markiere ich mal, und jetzt scrolle ich mal runter, das ist jetzt hier der Blick aus dem Fenster der Zentrale runter in die Maschinenhalle, und jetzt kommen hier eine ganze Reihe von Bildern, und dann sieht man eben, dass es zum Ende geht, wenn hier diese Sachen kommen, wo der Stativkopf in der Mitte zu sehen ist. Und da sehen wir, das dürfte die letzte Aufnahme sein, das ist 9:44 Uhr, genau, hier geht es, mit 9:49 Uhr kommt wieder ein größerer Zeitunterschied. Ich drücke die Shift-Taste und habe hier wieder diese Reihe markiert, und da drücke ich wieder Command + N, das ist "02_zentrale_fenster" innerhalb des Sammlungs-Satzes KW_Arnstein, so. Ich werde Sie jetzt nicht langweilen, indem ich die restlichen 12 Panoramen hier am Screen einsortiere, sondern da werden wir dann weitergehen mit einem anderen Katalog, den ich dann schon vorbereitet habe und an denen ich Ihnen dann diese Ordnungsprinzipien zeigen möchte.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Lernen Sie, wie Sie aus einzelnen Panoramen eine interaktive, klickbare Besichtigungs-Tour für die Präsentation im Web erstellen.

8 Std. 49 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:09.03.2017
Laufzeit:8 Std. 49 min (75 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!