Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 1) Systemarchitektur

Optionen beim Kernel-Start übergeben

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Während des Systemstarts können Sie dem Kernel diverse Optionen und Parameter übergeben. Für welche Zwecke Sie diese Möglichkeit nutzen können, erklärt Ihnen dieser Film.
05:40

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Parameter dem Kernel übergeben werden. Debian 8 verwendet als "init"-System "systemd", und als Boot-Loader "Grub2". Welche Optionen werden nun dem Kernel übergeben? Dazu schaue ich folgende Datei an. Mit dem Befehl "cat" navigiere ich zum Ordner 'proc', und anschliessend 'cmdline'. In dieser Datei sind die Kernelinformationen hinterlegt, also die Parameter, welche dem Kernel übergeben werden. Wir sehen die Kernelversion, und den Pfad, wo der Kernel abgelegt ist. Zudem wird der Kernel read-only gemountet, und mit 'quiet' werden keine Ausgaben am Terminal angezeigt. 'root=UUID' zeigt an, wo das Verzeichnis '/boot' abgelegt ist. Ähnliche Informationen kann ich mit dem Befehl 'uname -r' ebenfalls anzeigen. Sie sehen hier die Kernelversion. Mit 'uname - a' erhalten Sie mehr Informationen. Wir sehen zum Beispiel, dass es sich hier um ein Linux-System handelt. Der Hostname ist 'deb8', und wir sehen wiederum die Kernelversion. Diese Informationen sind hinterlegt im Bootverzeichnis. Und sie sehen, mit 'ls' kann ich mir die Information aus diesem Bootverzeichnis anzeigen. Ich sehe hier den Kernel. Da steht 'vmlinuz', mit 'z' geschrieben, der Kernel ist gezippt, also komprimiert. Wir haben die 'initrd.img'-Datei, das ist die Initial-Ramdisk Datei. Diese wird gebraucht, um während des Starts zusätzliche Treiber zu laden. Ich zeige ihnen nun, wie sie beim Start dem Kernel zusätzliche Parameter manuell mitgeben können. Dazu melde ich mich zuerst als "root" an, und kann dann anschließend direkt den Befehl 'reboot' eingeben, um das System neu zu starten. Das System startet neu, und wir unterbrechen den Start. In diesem Fenster, wenn ich die Pfeiltaste nach unten und nach oben bewege, dann wird der Counter unterbrochen. Nun habe ich die Möglichkeit mit der Taste 'E' die entsprechenden Informationen detaillierter anzuschauen. Und sie sehen vielleicht den Cursor, den ich da bewege mit den Pfeiltasten. Ich navigiere nun auf die Linie, welche den Kernel anzeigt. Und das sehen wir hier, da steht Linux, und dann die entsprechenden Parameter. Mit dem Pfeil navigiere ich zum Wort Linux, Sie sehen der Cursor ist nun beim Wort Linux. Und mit Ctrl+D kann ich zum Ende dieser Zeile navigieren. Ctrl+E - nun befindet sich der Cursor hinter dem Wort 'quiet'. Mit Abstand kann ich nun den zusätzlichen Parameter definieren. Dazu verwende ich "systemd", dann ".unit", das Gleichheitszeichen, und hinter dem Gleichheitszeichen den Befehl "rescue.target". Und nun sehen Sie, steht unten: "Drücken sie Ctrl-X oder F-10, um den Startprozess weiterzuführen." Ich drücke also Ctrl-X, nun wird der Startprozess weitergeführt. Nun habe ich die Möglichkeit mich am System anzumelden. Allerdings, Sie sehen, da wird keine graphische Oberfläche gestartet, sondern wir befinden uns im Rescue-Modus. Nun habe ich die Möglichkeit das Passwort einzugeben. Ich verwende dazu das Passwort des Root-Accounts. Und sie sehen, nun bis ich als Root angemeldet, auf dem System Debian8, und habe nun die Möglichkeit ebenfalls wieder Parameter, beziehungsweise Befehle abzusetzen. Allerdings, sie sehen, ich bin da in einem Rescue-Modus, einem Hilfe-Modus. Falls nun zum Beispiel die Partitionen nicht mehr stimmen, dann kann ich diese korrigieren. Ich habe die Möglichkeit mit dem System zu arbeiten, um, wenn es zu einem Fehlerfall gekommen ist, diesen Fehler zu beheben. Ich kann Ihnen einen einfachen Befehl schnell zeigen, zum Beispiel "ls", und Sie sehen, da sind keine Informationen enthalten, weil ich bin im Homeverzeichnis, mit "pwd" sehen wir, ich bin im Homeverzeichnis '/root', und der Root hat keine Dateien in seinem Homeverzeichnis abgelegt. Sie haben aber den Eindruck erhalten wie Sie den Startprozess entsprechend anpassen können, indem sie zusätzliche Parameter mitgeben. Mit dem folgenden Befehl kann ich das System neu starten, und meine zusätzlichen Parameter, die ich angegeben habe, sind dann nicht mehr vorhanden. Diese sind weg, sie sind nur temporär. Ich wähle nun Reboot. Es wird ein Neustart durchgeführt, und Sie sehen den Counter, welcher da abläuft, und der Startprozess wird nun ganz normal wieder ausgeführt. Das System hat neu gestartet, ich kann mich mit meinem Benutzer, Namen und Passwort, anmelden. Und Sie sehen wir haben wieder eine ganz normale Oberfläche von unserem Debian 8 System. In diesem Video habe ich ihnen gezeigt, wie Sie den Kernel beim Start zusätzliche Parameter mitgeben können.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 1) Systemarchitektur

Lernen Sie Linux-Hardware-Einstellungen und den Bootvorgang inkl. Runlevels und Bootziele kennen und bereiten Sie sich auf die Comptia Linux+-Zertifizierungsprüfung LX0-103 vor.

1 Std. 54 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!