Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Visual Basic Grundkurs

Option Strict zum Zweiten

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit der Einstellung Option Strict weisen Sie Visual Studio an, bereits bei der Kodierung zu überwachen, ob die Grenzen der Datentypen nicht verletzt werden. Andernfalls würde das erst zur Laufzeit zu einem Fehler führen.
04:09

Transkript

Historisch war Basic eine typische Einsteigersprache in der Programmierung. Aus diesen Gründen wird Visual Basic, aber auch VB.NET von vielen Experten in der Programmierung überhaupt nicht ernst genommen. Zum Teil gelten Vergleiche wie: es ist alles sehr bequem, alles sehr einfach. Aber es ist nicht wirklich leistungsfähig, und man muss dieses Argument auch durchaus ernst nehmen. Ich würde sagen, VB.NET ist ein Fahrrad mit Stützrädern, man kann nicht umfallen, aber man kann damit auch keine Tour der France gewinnen. Und wenn Sie dagegen so richtig schnittige Rennräder, wie C#, C++ oder Java sehen, na ja, mit denen kommt man einfach schneller voran, aber man muss Fahrrad fahren können. Und VB.NET kann man im Grunde auch programmieren, ohne richtig Fahrrad fahren zu können, also programmieren zu können. Eine der Möglichkeiten, allerdings diese Stützräder von VB.NET wegzumachen, sind die Einstellungen "Option Explicit", was immer auf "on" stehen sollte, aber auch "Option Strict", was ebenfalls immer auf "on" stehen sollte. Ich möchte kurz zeigen, was Option Strict noch bewirkt zu dem Zwang, dass bei der Deklaration von Variablen der Datentyp angegeben werden muss. Ich habe hier ein Programm mit zwei Variablen. Die eine Variable habe ich als Byte deklariert und die andere als Short. Ganz kurz zur Erklärung von dem Byte. Ein Byte ist bekanntlich 8 Bit groß, in einem Bit kann man zwei Zustände unterbringen, und das führt eben dazu, dass man in einer Variablen von Datentyp Byte genau 256 Zahlen unterbringen kann, oder auch andere Zeichen. Aber in diesem Fall Zahlen, wir haben ein numerischen Datentyp hier. Und das bedeutet, wir haben ein sogenannten Wertebereich, und dieser Wertebereich erstreckt sich von 0 bis 255. Warum nicht weiter? Naja, die 0 ist dabei und 255 weitere Zahlen sind 256. Der Datentyp Short hingegen ist doppelt so groß. Doppelt so groß von der Zahl der Bits, die hier benutzt werden. Dass wir hier ein Datentyp mit Vorzeichen haben, der an der Null sein Wertebereich spiegelt, das ist jetzt nicht weiter wichtig, aber wir können definitiv größere Zahlen, als in einem Byte unterbringen. 1000, überhaupt kein Problem. Das würde jetzt hier nicht funktionieren. "Z1=256" würde bereits ein Problem werden, weil wir sind aus dem Wertebereich von einem Byte raus. Sie könnten allerdings hier bei z2 256 zuweisen. Denn Short...der Wertebereich geht um einiges weiter hinaus. Wo ist jetzt das Problem? Nun ja, ich mache hier eine Zuweisung einer Zahl, und das ist noch problemlos, denn wir haben ein Short. Dann kriegt z1 den Wert von z2 zugewiesen. Und um es vereinfacht zu sagen, Sie wollen hier in einen 8-Bit-großen Raum, was weiß ich, 9 oder mehr Bits reinquetschen. Das passt einfach nicht. Trotzdem, ich kann das speichern und ich kann das ausführen. Aber bei der Ausführung wird es knallen, denn dann merkt plötzlich das System, ja gut, das passt ja überhaupt nicht in diesem Bereich rein, was ich hier versuche zuzuweisen. Naja, und das führt dann zu Konsequenzen: entweder stürzt das Programm ab, es wird eine Ausnahme geworfen oder so, also irgendwas geht auf jeden Fall schief. So geht es nicht. Hätte man das nicht schon vorher wissen können? Natürlich hätte man es wissen können. Denn hier mache ich eine Zuweisung von einer Variablen, mit 16 Bit Bedarf zu einer Variablen, die nur 8 Bit zur Verfügung stellt. Warum sagt mir das Visual Basic nicht? Antwort: Option Strict ist nicht angeschaltet, denn, wenn ich das mache, - speichere das - dann sehen Sie hier dieses kleine, aber feine rote Symbol. Was auch immer die Meldung jetzt sagt, das Visual Studio erkennt das Problem und wird sie schon beim Schreiben vom Code darauf hinweisen, dass das so nicht geht. Damit haben wir das Stützrad ab oder zumindestens schon mal vom Boden abgehoben. Sie haben also in diesem Video ein weiteres Argument gesehen, warum man unbedingt Option Strict aktivieren muss. Sie können schon beim Kodieren erkennen, ob Sie Wertebereiche von Datentypen überschreiten. und Sie haben natürlich auch den Zwang Variablen zu deklarieren und gleich ein Datentyp zuzuweisen. Beides ist für die professionelle Programmierung unabdingbar.

Visual Basic Grundkurs

Entdecken Sie, wie eine der bekanntesten und verbreitetsten Programmiersprachen unter .NET funktioniert.

3 Std. 43 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:03.11.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!