Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

InDesign CC 2017: Neue Funktionen

OpenType-Erweiterungen

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
OpenType-Schriftarten sind ausgesprochen beliebt. Nutzen auch Sie bereits diese leistungsfähigen Funktionen? Um den Zugang zu erleichtern, verrät Marc Oliver Thoma in diesem Video, wie Sie schneller und einfacher darauf zugreifen.

Transkript

InDesign CC als Desktop Publishing Programm hat natürlich ganz, ganz viele ausgeklügelte Möglichkeiten mit Text umzugehen. Und wenn man OpenType Schriftarten verwendet, dann ist es in diesen OpenType Schriftarten ganz, ganz häufig so, dass gewisse Buchstaben nicht nur einmal vorhanden sind, sondern zum Teil mehrfach vorhanden sind, um das Schriftbild an die gegebene Situation möglichst perfekt anpassen zu können. Viele Leute wissen gar nicht, dass das bei OpenType Schriftarten möglich ist, und deswegen möchte Adobe diese OpenType Möglichkeiten stärker in den Vordergrund rücken. Ich zeige zuerst dann mal, wie das bis jetzt in InDesign möglich war, wie das bis jetzt in InDesign funktioniert hat. Und zwar ich markiere jetzt hiermal diesen kurzen Text, wenn ich jetzt zum Beispiel hier oben rechts auf diese horizontalen Linien draufklicke, dann kann ich jetzt hier zu dem markierten Text Einstellungen vornehmen. Und hier habe ich dann den Menüpunkt Opentype. Und das sind jetzt unterschiedliche OpenType Möglichkeiten, die ich hier habe. Zum Beispiel kann ich jetzt hier sagen, ich möchte die sogenannten bedingten Ligaturen einschalten. Ich mache das einmal ganz kurz, dann sieht man, das wir jetzt zum Beispiel hier bei dem st hier so eine Ligatur haben, weil jetzt hier dieses st hier oben mit diesem kleinen Strich verbunden ist. Es gibt aber noch weitere Opentype Möglichkeiten, zum Beispiel die Formatsätze. Wenn ich jetzt hier zum Beispiel den Formatsatz 2 auswähle, dann werden Sie feststellen, dass sich die Schrift an einigen wichtigen Stellen verändert, hier zum Beispiel, wenn wir hier so ein Wortende haben, dann sehen Sie, hat dieses M jetz hier noch so einen kleinen Schweif hier bekommen, genauso das N oder das E. Diese Möglichkeiten existieren in InDesign bereits seit vielen Jahren. Viele Leute wissen allerdings gar nicht, dass diese Möglichkeiten hier in InDesign existieren, und genau da möchte jetzt Adobe ansetzen, dass man diese Funktionen deutlich schneller im Zugriff hat. Ich schalte jetzt erst dann mal die bedingten Ligaturen aus, und ich werde das Ganze hier auch bei dem Formatsatz wieder deaktivieren, dass wir jetzt hier nicht mehr Satz 2 stehen haben. Jetzt haben wir wieder den Text, wie wir ihn ganz am Anfang als Ausgang hatten. Und jetzt habe ich hier nicht mehr den Text markiert, sondern ich markiere jetzt hier nur noch den Textrahmen. Wenn man jetzt hier unten hinschaut, dann sehen wir, haben wir jetzt hier so ein kleines O bekommen, und das ist auch das O für die OpenType Schriftart. Wenn ich jetzt hier draufklicke, dann kann ich jetzt hier eben auf diese Möglichkeiten zugreifen. Jetzt kann ich hier zum Beispiel sagen, ich möchte hier diesen Satz 2 aktivieren. Und das Schöne ist jetzt hier wirklich, dass man jetz auch genau sieht hier mit blauer Farbe an welchen Zeichen sich denn Änderungen hier abzeichnen. Das hat man vorher nämlich nicht problemlos gesehen, da musste man sich das Ganze wirklich selber anschauen. Und dann sagt man vielleicht, ja, so finde ich das schöner oder so finde ich das nicht schön. Sie sehen, es gibt hier auch einen Satz 1. Da haben wir jetzt deutlich weniger Änderungen, da haben wir jetzt hier in dieser Schriftart nur die Änderungen hier bei dem K. Des Weiteren können wir auch hier die bedingten Ligaturen einschalten, und dann sieht man auch hier, wie sich die bedingten Ligaturen auf den Text auswirken. Zum Beispiel hier diese Buchstabenkombination ch wirkt jetzt hier, na ja, deutlich hübscher, wie wenn wir die bedingte Ligatur hier ausschalten, dann sieht man, dass das ch jetzt hier relativ viel Leerraum hat, und man hier so ein kleines optisches Loch hat. Und genau diese Möglichkeiten sind jetzt hier eben sehr, sehr einfach im Zugriff, indem man hier unten einfach das komplette Objekt daraus wählt, und dann jetzt hier auf dieses kleine O draufklickt. Beachten Sie bitte, diese Möglichkeiten, die wir jetz hier sehen, die haben wir nur bei OpenType Schriftarten und welche Möglichkeiten Ihnen hier angeboten werden, das wiederum hängt von der verwendeten OpenType Schriftart ab. Wenn ich also eine andere Schriftart jetzt hier auswählen würde, dann hätte ich hier andere Möglichkeiten. Fairerweise muss man sagen, dass diese Funktion sehr, sehr schön ist, aber leistungstechnisch eine recht unschöne Einschränkung hat, wie ich persönlich finde. Nämlich sie funktioniert nur, wenn man die Textrahmen nicht miteinander verkettet hat. Sie sehen, ich habe jetzt hier Übersatztext, und wenn ich jetzt hier einmal auf dieses rote Symbol draufklicke, dann hat man jetzt hier auch direkt gesehen. Jetzt ist das O sofort verschwunden, und wenn ich jetzt hier diese Textverkettung habe, dann habe ich jetzt auch nicht mehr die Möglichkeit, hier etwas einzustellen. Kleiner Workaround, was man machen kann, solange man quasi seinen ersten Textrahmen hat, solange kann man jetzt hier noch diese Sachen auswählen, beispielsweise hier Satz 2. und wenn ich jetzt diese Textverkettung mache, dann bleiben diese Einstellungen erhalten. Jetzt habe ich aber eben nicht mehr diese einfache Möglichkeit, diese Änderungen vorzunehmen beziehungsweise darauf zuzugreifen. In den letzten Minuten haben Sie gesehen, wie sich Adobe, wie ich persönlich finde, sehr, sehr viel Mühe damit gibt, die OpenType-Möglichkeiten besser in den Fokus zu rücken, so dass man diese OpenType-Möglichkeiten viel, viel leichter im Zugriff hat und so vielleicht auch ein bisschen auf den Geschmack kommt, diese OpenType-Funktionen zu nutzen.

InDesign CC 2017: Neue Funktionen

Die neuen Features von InDesign CC (2017) sehen, verstehen und sofort davon profitieren.

40 min (9 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.11.2016
Aktualisiert am:10.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!