Rechtsgrundlagen für Programmierer

Open-Source- und freie Software

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Open Source heißt übersetzt so viel wie "quelloffen", in Bezug auf Software meint dies also "frei verfügbar". Schon seit Mitte der 80er Jahre gibt es Initiativen zugunsten von Anwendern, die die Möglichkeit haben sollen, Software frei zu nutzen, zu kopieren, zu verbessern und weiterzuverbreiten.

Transkript

Open Source heißt übersetzt so viel wie "quell-offen". In Bezug auf Software meint dies letztlich also "frei verfügbar". Schon seit Mitte der 90er und 80er Jahre gibt es Initiativen zugunsten von Anwendern, die die Möglichkeit haben sollen, Software frei zu nutzen, zu kopieren, zu verbessern und weiterzuverbreiten. Der Begriff frei bezieht sich hier nicht unbedingt auf dem monetären Aspekt, das heißt, dass Open-Source-Software nicht zwingend unentgeltlich sein muss und auch kommerzielle Verwendungen finden kann. Die Lizenzbestimmung für Open-Source-Software sollte die folgende Punkte enthalten: Gestattung der unbeschränkten Weiterverbreitung, zum Beispiel dürfen für die Nutzung selbst keine Lizenzgebühren verlangt werden. Offenlegung des Quellcodes, der auch verbreitet und bearbeitet werden darf. Kein grundsätzliches Verbot der Weiterverbreitung von veränderten Quellcode. Und außerdem dürfen bestimmte Bedingungen nicht an die Rechteeinräumung geknüpft sein, zum Beispiel dürfen keine Person oder Personengruppe von der Nutzung ausgeschlossen werden. Auch darf keine Beschränkung auf einzelne Einsatzzwecke stattfinden. Zudem müssen die Lizenzrechte für jeden gelten, die die Software nutzt ohne Zusatz von anderweitigen Lizenzbestimmungen. Es existieren inzwischen verschiedene Anschichten darüber, was genau freier bzw. Open-Source-Software genau ist. So gibt es beispielsweise strenge Copyleft-Lizenzen, erweiterte Copyleft-Lizenzen, verschiedene Ausprägungen von GNU-Lizenzen, eine Eclipse Public License, EPL, die Mozilla Public License, kurz MPL, die Microsoft Public License, MS-PL, eine Apache License und auch Lizenzen mit Wahlmöglichkeiten. Im Kern geht es hier noch stets um die freie Nutzungsmöglichkeit und um die Offenlegung des Quellcodes. Im Hinblick auf manche Details gibt es bei den unterschiedlichen Strömungen jedoch leichte Unterschiede. Als bekannte Vertreter sind etwa die Open Source Initiative oder auch die Free Software Foundation einzuführen, auf deren Internetseiten jeweils unter dem Punkt Licenses eingesehen werden kann, welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede bestehen.

Rechtsgrundlagen für Programmierer

Erfahren Sie als Entickler und Programmierer alles wichtige rund um Urheberrecht, Lizenzen und Verträge.

1 Std. 9 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.07.2016

Dieses Video-Training berücksichtigt die Rechtslage in Deutschland und an gekennzeichneten Stellen in der Schweiz und in Österreich bis einschließlich Mai 2016. Es soll für die angesprochenen Rechtsbereiche sensibilisieren und ein entsprechendes Problembewusstsein schaffen. Eine Einzelfall-bezogene ausführliche Beratung durch einen hierauf spezialisierten Anwalt wird hierdurch nicht ersetzt.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!