Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

OneDrive Grundkurs

OneDrive aus Windows 10 Pro/Enterprise entfernen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ist OneDrive auf einem Rechner mit Windows 10 Pro bzw. Enterprise installiert, können Sie die Nutzung mithilfe einer Gruppenrichtlinie verhindern. Wie Sie eine solche Gruppenrichtlinie anlegen und worauf Sie dabei achten müssen, erklärt Ihnen dieser Film. Bitte beachten Sie, dass das hier beschriebene Vorgehen nicht für Windows 10 Home funktioniert.

Transkript

Der Einsatz von Cloud-Speichern bietet viele Vorteile. Nichtsdestotrotz gibt es immer wieder Situationen und Anwendungen, wo Administratoren oder auch einfach nur die Anwender auf ihren PCs sagen: Nein, ich möchte keine Verbindung zur Cloud, nein, ich möchte OneDrive nicht nutzen, und am liebsten wäre es mir, es würde ganz verschwinden aus meinem Windows. Geht das? Ja, das geht, aber es sind einige Einschränkungen zu beachten. Dieser Tipp, den ich Ihnen hier gebe, funktioniert erst ab Windows 10 Pro, oder Windows 10 Enterprise. Bei Windows 10 Home wird dieser Tipp nicht funktionieren. Der Grund dafür: Sie benötigen dazu eine lokale Gruppenrichtlinie, die verhindert, dass OneDrive ausgeführt wird. Mit Gruppenrichtlinien können Administratoren fast alle Einstellungen eines PCs kontrollieren. Das geschieht normalerweise vom Server aus, aber das kann man auch lokal auf dem PC durchführen. Und diese Unterstützung von Gruppenrichtlinien hat Microsoft erst ab Windows 10 Pro und dann bei Windows 10 Enterprise spendiert. Windows 10 Home hat diese Möglichkeit nicht. Ich befinde mich hier auf einem Windows 10 Pro System, und werde Ihnen einmal zeigen, wie Sie relativ leicht, mit der Hilfe einer Gruppenrichtlinie die Verwendung von OneDrive verhindern können. Dazu starten wir zuerst den lokalen Gruppenrichtlinien-Editor. Das geschieht am einfachsten, in dem Sie über Windowstaste+R, wie "Run", ein Fenster ausführen, in das Sie dann "gpedit.msc", also 'group policy edit' eingeben, und das ausführen lassen. Ich werde jetzt mal dieses Fenster hier verschwinden lassen, und dann sehen Sie, wir sind in dem Editor für lokale Gruppenrichtlinien, in der bekannten Microsoft-Konsole. Ich wechsle unter der Einstellung "Computerkonfiguration" in den Bereich "Administrative Vorlagen", dort in den Bereich "Windows-Komponenten". Diese sind alphabetisch geordnet, sodass wir jetzt etwas weiter nach unten scrollen zu "O", und hier OneDrive finden. Dort finden Sie verschiedene Richtlinien, die standardmäßig nicht konfiguriert sind. Ich könnte zum Beispiel hier festlegen, dass Dokumente standardmäßig auf OneDrive gespeichert werden oder nicht. Oder dass die Synchronisierung von OneDrive-Daten über getaktete Verbindungen unterbunden oder erlaubt wird. Wir haben hier zwei Einträge zur Verwendung von OneDrive für die Datenspeicherung. Der untere ist nur für Systeme unter Windows 8.1, wir befinden uns hier auf Windows 10, also wählen wir diese Richtlinie aus. Und dann haben Sie auch, und das ist das Schöne an den Gruppenrichtlinien, Sie kriegen immer eine kleine Erklärung: Mit dieser Richtlinieneinstellung können Sie verhindern, das Apps und Features Dateien auf OneDrive verwenden. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, können Benutzer über die OneDrive App und die Dateiauswahl nicht auf OneDrive zugreifen. Es wird auch nicht mehr im Dateiexplorer angezeigt. Und die OneDrive-Daten werden auch nicht mehr synchronisiert, ebenso werden die Fotos aus eigener Aufnahme nicht mehr automatisch hochgeladen. Sie können natürlich so nicht verhindern, dass Ihre Nutzer einen Browser benutzen und sich über den Browser anmelden. Aber die Integration ins Betriebssystem wird damit unterbunden. Dazu müssen Sie natürlich diese Richtlinie aktivieren, und diese Einstellung übernehmen. OK. Damit wären wir fertig... --na ja, aber, OneDrive ist immer noch da. Ja, damit diese Gruppenrichtlinie richtig ausgeführt wird, damit OneDrive wirklich verschwindet, müssen wir nun einmal einen Neustart durchführen. Was ich jetzt hier einfach mal machen werde, das geht ja unter Windows 10 relativ schnell vonstatten. Ich wähle hier den Neustart aus und mein Windows 10 wird neu gestartet. So, unser PC ist neu gestartet, ich melde mich jetzt wieder an, und gleich nach dem Neustart sehen Sie, dass dieses kleine Wolkensymbol aus dem Tray verschwunden ist. Das ist auch dort nicht mehr, das ist also schon mal weg. Wenn ich jetzt den Explorer öffne, dann sehen Sie, auch da ist kein OneDrive mehr zu finden. Sie haben somit also einen PC, auf dem die Integration von OneDrive abgeklemmt wurde. OneDrive steht jetzt so nicht mehr zur Verfügung, das Einzige, was die Benutzer noch machen können, wäre jetzt einen Browser zu starten, um auf Ihre Daten zuzugreifen. Aber diese Integration im Betriebssystem, die ist einfach weg. Mit dem umgekehrten Weg mit dem Sie die Gruppenrichtlinie wieder abschalten, und dann noch einmal Windows 10 neu starten, haben Sie dann OneDrive wieder zur Verfügung. Ich finde, eine sehr elegante und einfache Methode OneDrive von Windows 10 Pro und Windows 10 Enterprise zu entfernen.

OneDrive Grundkurs

Sehen Sie, wie Sie den Microsoft-Cloudspeicher unter Windows 10 konfigurieren und einsetzen.

1 Std. 40 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!