Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

SQL Server Analysis Services im mehrdimensionalen Modus Grundkurs

OLAP-Datenbanken aus der Datensicherung wiederherstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wiederherstellung aus einem vorhandenen Backup ist relativ einfach, lediglich ein paar wichtige Zusatz-Optionen betreffen speziell die Berechtigungs-Informationen.
04:14

Transkript

Hat man eine korrekte Datensicherung von seiner OLAP-Datenbank in Form einer ABF-Datei, dann ist das Wiederherstellen eigentlich ganz einfach, nur mit ein paar Optionen versehen, die wir uns jetzt mal anschauen wollen. Das Grundwerkzeug der Wahl ist natürlich mal wieder das Managment Studio, denn ist es ja nicht für den Cube "Designer", sondern für den "Administrator" und der könnte jetzt einfach hier unter "Datenbanken" gehen, und da gibt es gleich den Menüpunkt "Wiederherstellen". Und die allererste, entscheidende Frage ist: Wo ist die Sicherungsdatei? Und wenn ich hier auf DURCHSUCHEN drücke, dann werde ich wieder einmal schmerzhaft bemerken: das ist nicht auf meinem Client, wo ich vielleicht mit dem Managment Studio arbeite, sondern das sind Verzeichnisse auf meinem Server. Und es sind auch nicht alle. Es sind nur die Analysis Service Verzeichnisse, und hier sieht man, wenn man die Servereigenschaft erlaubt, "BrowsingFolders" umstellt, dann könnten da auch andere Verzeichnisse dabei sein, aber immer noch keine lokalen, sondern nur Verzeichnisse auf dem OLAP-Server. Das ist also gar nicht so einfach. Man muss diese ABF-Datei wirklich an diesem Ort haben, um direkt von ihr wiederherstellen zu können. Jetzt haben wir sie eingerichtet, so, jetzt die Frage: Will ich wirklich wieder über genau dieselbe Datenbank wiederherstellen? Das würde jetzt funktionieren, oder möchte ich, und das ist für unser kleines Beispiel vielleicht besser, eine Kopie machen. So, und hier könnte man auch wieder sagen: die physischen Dateien, die ja in einer Datensicherung drin sind, von dieser Datenbank, wo sollen sie denn bitte hin? Und auch dort kann ich mir jetzt eben einen Speicherort durchsuchen lassen. Also, "Data", zum Beispiel, wäre hier ein guter Ort dafür. Ja, aber macht jetzt in dem Fall wenig Sinn. Wir lassen es einfach weg. Dann ist die Frage, ist ein überschreiben der Datenbank zulässig? Wir brauchen das nicht, denn wir haben ja einen neuen Namen vergeben. Sonst müsste man diese Frage beantworten. Und dann ist die Frage: was passiert mit Sicherheitsinformationen? Das ist ja immer sehr, sehr wichtig, weil in dem "Backup" ist ja die Definition der Analysis Services Rollen drin, und wer in diesen Rollen Mitglied ist, und diese Mitgliedschaft ist natürlich "Security" relevant. Da sind ja Windows-Nutzer und Windows-Gruppen drin, die unter Umständen ja jemanden Zugriff geben, der gar keinen haben sollte. In dem Fall hat man hier die Möglichkeit, zu sagen: lass die Mitgliedschaft aus! Das heißt, dass die Rolle als solche auf jeden Fall beim Wiederherstellen auch wieder zurückkopiert wird, aber die Mitgliedschaft, also wer in dieser Rolle drin ist, das ist nicht dabei, und dann muss man danach die einzelnen Windows-Gruppen wieder reinpacken. So, jetzt gibt es hier noch die Möglichkeit, Partitionen auszuwählen bei großen Cubes, gucken wir uns das mal an. Uh! Und da sagen wir: Moment mal! Das ist eine verschlüsselte Datei, da darf nicht jeder reingucken, was da drin ist. Da musst du erst ein Kennwort angeben. Ok, ok, naja! Haben wir, wissen wir, kennen wir das Kennwort? Jetzt können wir in die Partitionen schauen. Und da sehen wir, das ist relativ simplel: wir haben nur ein Cube mit einer Partition und die können wir am ursprünglichen Ort wiederherstellen. Falls wir aber partitionsweise die Cubes zum Beispiel auf Festplatten verteilen wollen und das eben bei unserem "Backup" anders ist, als auf unserem Restore-Server, dann könnte man das hier nochmal im Nachhinein umstellen, oder auch "Remote-Speicher", das reicht auch das. Ist wirklich ein Sonderfall. Das sparen wir uns hier. So, damit wäre jetzt die Wiederherstellung eigentlich mit einem OK, zack, gemacht, und dann ist wiederhergestellt. Wie immer, vielleicht in der Praxis ein klein bisschen relevanter ist, das Ganze in ein neues Fenster zu scripten, natürlich, in unserem Fall mal mit Kennwort. Guckt ja keiner hin, dann müssen wir das nicht durchführen. Und dann können wir einfach machen lassen. Auch hier wäre mal interessant, zu sehen, wie sieht das aus. Sehr kleine Datenbank, da geht es auch sehr fix. Sieht nämlich nach nicht aus, aber wenn man hier jetzt mal unter "Datenbanken" schaut, und einmal "Aktualisieren" drückt, dann gibt es diese "AWorksCopyDB". die wir haben erstellen lassen, und da sieht man gleich, derselbe Cube ist da, dieselbe Dimension ist da, sogar die Rollen sind rübergekommen. Also, das der simple Weg, wie man eine Datenbank per Script oder in der grafischen Oberfläche wiederherstellen kann.

SQL Server Analysis Services im mehrdimensionalen Modus Grundkurs

Lernen Sie eigene OLAP-Cubes und -Lösungen mit dem multidimensionalem Modus der SQL Server Analysis Services zu erstellen.

3 Std. 57 min (54 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!