Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

OOP mit JavaScript Grundkurs

Objekteigenschaften abfragen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit der Methode Object.keys() kann man die Namen der aufzählbaren Eigenschaften und Methoden eines Objekts zurückgeben. Dies kann ein von Ihnen erstelltes Objekt oder ein vorhandenes Objekt des DOM sein. Allerdings wird nicht jedes DOM-Objekt diese Informationen bereitstellen. In dem Fall liefert allerdings die traditionelle Vorgehensweise über eine for-in-Schleife oft dennoch die gewünschten Angaben.
04:05

Transkript

Objekte werden in JavaScript ja über Hashlisten verwaltet, das heißt, wir haben immer ein Key-Value-System. Und man kann dieses Key-Value-System sehr einfach abfragen. Es gibt einmal eine "for"-Schleife, womit man das sehr bequem machen kann, es gibt aber auch eine spezielle Methode von "object" und die schauen wir uns in diesem Video an. Sie sehen hier den Quelltext zu der Ausgabe eben. Ich möchte zuerst den Quelltext etwas erläutern. Sie haben hier ein Objekt "obj" 1", das mit JSON-Notation erzeugt wird. Zwei Eigenschaften, eine Methode und diese wird über eine Referenz hier an eine Eigenschaft gebunden. Das ist ja ein Funktionszeiger, eine anonyme Funktion. Des Weiteren habe ich hier eine Funktion als Konstruktor deklariert. Das heißt, über "this." werden die Eigenschaften an das Objekt gebunden. Die klassische Vorgehensweise, um einen Konstruktor in JavaScript zu bauen. Hier instanziiere ich mit dem Konstruktor dann das Objekt, also haben wir auch ein Objekt "obj2". Die Klassenmethode, den "object" als Klasse, Prototyp genauer genommen, als Klasse gesehen, stellt diese Methode Keys zur Verfügung. Gibt sämtliche Werte an, also Eigenschaften, die zu einem Objekt gehören. Das ist die folgende Ausgabe. "breite", "farbe", "fliegen", das ist ein Array. Und mit diesem Array können Sie dann weiterarbeiten. Es ist also ein Rückgabewert und den kann man in einer Variablen speichern. Und dann eben über den Array-Name und den jeweiligen Key auf die Werte der Eigenschaften zugreifen. Das funktioniert sowohl bei "obj1" als auch "obj2". Es ist vollkommen gleichgültig, auf welche Art und Weise das Objekt erzeugt wurde. Man kann mit "keys" auch DOM-Objekte so auswerten. Hier haben wir die Auswertung von "window". Und das hier, "close", "stop", "focus", "blur", "open", et cetera, das sind so die Eigenschaften, die hier von "window" geliefert werden. Interessanterweise liefern aber nicht alle DOM-Objekte diese Information, denn wenn wir "keys" auf "navigator" anwenden, bekommen wir gar nichts zurückgeliefert. Sie erkennen hier, zwischen den beiden Trennlinien ist keine Ausgabe zu sehen; "Object.keys" auf "navigator" angewendet liefert keine Eigenschaften. Das ist umso bemerkenswerter, weil die traditionelle Weise zum Auswerten von einem Objekt über die "for in"-Schleife die Eigenschaften von "navigator" liefert. Sie sehen das hier an dieser Ausgabe. Lassen Sie uns zusammenfassen: Mit der Methode "Object.keys" kann man die Namen der aufzählbaren Eigenschaften und Methoden eines Objekts zurückgeben. sofern dieses Objekt sich nicht gegen diese Auswertung schützt. Was wir hier bei "navigator" gesehen haben. Das sind also in gewisser Weise keine aufzählbaren Eigenschaften, allerdings kann man sie mit einer klassischen "for i in" Schleife doch ausgeben, darüber iterieren. Dabei sollten Sie beachten, dass natürlich die konkrete Engine, der Browser im Hintergrund eine Rolle spielt, ob jetzt "Object.keys" auf ein DOM-Objekt Werte liefert oder eben nicht.

OOP mit JavaScript Grundkurs

Sehen Sie, wie Sie mit JavaScript objektorientiert programmieren können.

3 Std. 8 min (35 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:09.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!