Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Objekte gruppieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
InDesign ist ein objektorientiertes Programm, d.h., so gut wie alles darin ist ein Objekt. Diese Objekte besitzen Eigenschaften und lassen sich gruppieren und anschließend bearbeiten.

Transkript

Auf meiner Visitenkarte habe ich nun sechs dieser Objekte hier. Und im Moment ist das jetzt so, wenn ich eines dieser Objekte anfasse mit dem Auswahlwerkzeug, und dieses Objekt jetzt bewege, dann bewegt sich naturgemäß nur das eine Objekt. Die anderen fünf Objekte bleiben da, wo sie sind. Das ist zum Teil natürlich zwingend notwendig. Oft ist es aber auch sehr nervig. Möglicherweise möchte ich alle sechs Kacheln in einem Rutsch bewegen, um sie genau an die Position zu bringen, an der ich sie gerne hätte. Und das ist grundsätzlich relativ einfach. Zuerst muss ich die Objekte allerdings einmal markieren. Ich klicke jetzt hier auf das erste Objekt. Wenn ich jetzt einfach auf das zweite Objekt klicken würde, würde sich hier diese Markierung wieder verflüchtigen. Deswegen klicke ich jetzt erstmal hier auf das erste Objekt und jetzt drücke und halte ich auf der Tastatur die Umschalttaste. Und nun kann ich auf das zweite, dritte, vierte, fünfte, sechste Objekt klicken und Sie sehen hier dieser Auswahlrahmen wird dadurch immer größer. Jetzt kann ich über das Menü und darüber den Punkt ''Objekt'' den Menüpunkt ''Gruppieren'' auswählen. Dadurch werden diese sechs Objekte zu einem Objekt gruppiert. Und jetzt sieht man hat man hier einen großen Rahmen. Der Rahmen sieht jetzt ein bisschen anders aus, wie andere Rahmen. Sie sehen, der ist jetzt hier gestrichelt. Wenn ich jetzt hier dieses eine gruppierte Objekt nun anfasse, dann bewegen sich genauso, wie man das erwarten kann alle Teilobjekte in einem Rutsch mit, weil es jetzt wie ein Objekt erscheint. Kurz noch ein paar Erklärungen zu dem Begriff ''Objekt''. Innerhalb von InDesign ist alles, was hier auf Ihrem Dokument liegt, ein Objekt. Eine Grafik, ein Text, all das sind Objekte. Objekte haben Eigenschaften und zum Teil sind diese Eigenschaften identisch, zum Teil sind diese Eigenschaften unterschiedlich, abhängig davon welcher Typ Objekt ausgewählt wurde. Ein Beispiel aus der realen Welt. Es gibt zum Beispiel in der realen Welt das Objekt PKW und es gibt das Objekt LKW. Es gibt gewisse Eigenschaften, die haben beide Arten und es gibt gewisse Eigenschaften, die sich unterscheiden. Beide haben ein Lenkrad, beide haben Räder, aber bei der Anzahl der Räder hat ein LKW in der Regel schon mal mehr als ein PKW. Aber Sie sehen, es gibt Eigenschaften, die sind identisch und es gibt Eigenschaften, die sind unterschiedlich. Und das ist hier in InDesign genauso. Ein Textrahmen hat Eigenschaften, die die gleichen sind, wie bei einem Grafikrahmen. Aber einige Sachen unterscheiden sich natürlich auch. Okay, jetzt haben wir hier dieses gruppierte Objekt, und diesem gruppierten Objekt wollen wir nun eine Eigenschaft zuweisen. Hier wollen wir eine bestimmte Eigenschaft ändern. Das geht über ein Bedienfeld und in diesem Fall das Bedienfeld ''Effekte''. Wenn ich jetzt hier das Bedienfeld ''Effekte'' auswähle, dann kann ich hier oben die sogenannte Füllmethode ändern. Was die Füllmethoden genau machen, soll jetzt hier nicht weiter erläutert werden, weil dort wähle ich jetzt den Punkt ''Multiplizieren'' aus und bei der Deckkraft setze ich das Ganze nun auf 50 Prozent. Und der Effekt, der hierdurch entsteht, ist glaube schon ganz gut zu erkennen. Nämlich diese Grafik ist jetzt hier durchscheinend und wirkt dadurch nicht mehr ganz so präsent. Und jetzt habe ich genau das gemacht, was ich früher erläutert habe. Ich habe nämlich diesem Objekt eine Eigenschaft zugewiesen, eine Eigenschaft geändert. Das Bedienfeld brauche ich jetzt nicht mehr, also kann ich das Bedienfeld jetzt hier oben über das kleine "x" schließen. Jetzt kommt noch eine weitere Eigenschaft. Auch das sind Eigenschaften von Objekten, nämlich wo sie sich in meinem Dokument befinden. Und hier möchte ich das Ganze gerne so haben, dass dieses Objekt hier oben so liegt, dass die Visitenkarte hier genau bei der Hälfte hier oben dort abgetrennt wird. Jetzt sieht man im Moment, und eigentlich hätten diese Quadrate all ein bisschen größer sein müssen. Das wollen wir jetzt ch nändern, und dazu kann ich hier oben das Ganze anfassen. Wenn ich das jetzt hier oben über diesen Anfasser mache, sehen Sie, dann wird das aber nicht proportional vergrößert. Das möchte ich nicht. Deswegen machen wir das Ganze jetzt schnell noch mal rückgängig. Wenn ich das Ganze proportional vergrößern möchte, sehen Sie hier ist diese Kette geschlossen. Und wenn ich jetzt hier die Prozentzahl erhöhe, dann vergrößert sich das Ganze. Jetzt würde das vergrößert werden, jetzt muss ich das aber immer genau an die Position bringen, an der ich das gerne hätte. Das war aber vorhin schon auf der linken Seite eigentlich genau richtig, nur hier rechts oben hat es nicht gepasst. Das kann man dankenswerterweise auch ändern, weil jetzt hat diese Vergrößerung von der Mitte heraus stattgefunden. Machen wir das Ganze schnell nochmal rückgängig. Setzten das Ganze auf den Wert, so wie wir es ganz am Anfang hatten. Das ist hier. Und hier oben dort kann ich nämlich sagen, was der Bezugspunkt ist. Und jetzt möchte ich hier den Bezugspunkt eben nicht mehr in der Mitte haben, dann wächst es in alle vier Himmelsrichtungen, sondern ich setze den Bezugspunkt auf links unten. Und jetzt ist es gleich so, wenn ich es vergrößere, dann bleibt dieser Punkt stehen, und hier hinten heraus, da wird es dann entsprechend vergrößert. Ich mache aber auch das und jetzt sehen Sie, funktioniert das ganz gut und jetzt müssen wir das nur noch ganz wenig umpositionieren. Das kriegt mal mit den Augenmaß, dann wirklich sehr sehr gut hin. Und jetzt habe ich hier meine Wabenstruktur genau an der Stelle, an der ich es gerne hätte. In diesem Video haben Sie gesehen, wie InDesign mit solchen Objekten umgeht, welche Eigenschaften Objekte haben können, wie man diese Eigenschaften verändern kann und wie man Einzelobjekte zu mehreren Objekten zusammengruppieren kann.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Sehen Sie in diesem Video-Training, wie InDesign funktioniert und was Sie damit machen können.

6 Std. 36 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.06.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!