Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Sketch Grundkurs

Objekte bearbeiten

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erstellen und bearbeiten Sie einfache Objekte in Sketch ganz intuitiv. Nutzen Sie Tastenkürzel und die bereitgestellten Anfasser, um Objekte zu skalieren, zu duplizieren und zu verschieben. Profitieren Sie dabei von intelligenten Hilfslinien.

Transkript

Wir wollen uns nun anschauen, wie sich einzelne Objekte in Sketch bearbeiten lassen. Dazu werde ich mir jetzt mal hier ein paar Vektorformen erzeugen. Als Nächstes nehme ich mir mal das Rechteck-Werkzeug und ziehe ein Rechteck auf. Wenn ich dabei die "Shift"-Taste gedrückt halte, dann wird es in dem Fall proportional aufgezogen. Also, in dem Fall als Quadrat, wenn nicht, dann ziehen wir in dem Fall ein Rechteck auf. So, ich nehme mir mal als Nächstes noch das Rechteck mit abgerundeten Kanten und ziehe jetzt ebenfalls ein Rechteck auf. Wir sehen, wenn ich mit der Maus hier auf gleicher Höhe bin, dann sehen wir hier diese rote Linie, eine intelligente Hilfslinie. In Sketch heißt sie "Smart Guide". Und wenn ich jetzt hingehe und klicke und ziehe, dann ziehen wir jetzt hier unser Rechteck auf. Wir sehen auch hier jetzt, dass es von der Höhe her passt. Wenn ich die "Shift"-Taste gedrückt halte, dann können wir es in dem Fall ebenfalls auf die gleiche Höhe bringen. Und wie wir sehen, hat das Rechteck jetzt hier abgerundete Kanten. Eigentlich macht es keinen Unterschied, ob ich ein Rechteck nehme und dem dann hier über den Regler, über den Radius, abgerundete Kanten nachträglich gebe, oder ich nehme mir hier das Rechteck-Werkzeug mit abgerundeten Kanten, ziehe auf. Der einzige Unterschied ist, dass sich im Prinzip ja der Wert gemerkt wird. Das heißt, wenn ich zum Beispiel das jetzt auf 20 stelle und jetzt das Werkzeug erneut nehme und ein weiteres Rechteck aufziehe, dann hat es ebenfalls diese Rundung von 20 Pixeln. Das heißt, grundsätzlich unterscheiden sich die beiden Werkzeuge eigentlich gar nicht, weil man ja einfach hingehen kann, den Wert ändern kann. Nur wenn ich ein normales Rechteck aufziehe und wenn ich ein abgerundetes aufziehe, dann merkt sich das Werkzeug, was war die letzte Rundung. Und alle zukünftigen Rechtecke, die ich aufziehe, haben die gleiche Rundung. Das nur mal so zum Vergleich. Nehmen wir als Nächstes noch das Oval. Wenn ich jetzt klicke und ziehe, dann kann ich mir hier jetzt ein Oval aufziehen. Oder wenn ich die "Shift"-Taste gedrückt halte, dann halt in dem Fall einen Kreis. Als Drittes füge ich mir jetzt noch ein Dreieck ein. Da ich dieses hier an der Stelle nicht habe, klicke ich hier auf das Plus, dann auf "Shape", und dann hier in dem Fall auf "Triangle". Und hier sehen wir auch an dieser Stelle, dass das "Smart Grid" hier funktioniert. Ich klicke und ziehe, um ein Dreieck aufzuziehen. Auch hier so, wenn ich die "Shift"-Taste gedrückt halte, dann wird das in dem Fall proportional aufgezogen. Wenn wir jetzt ein Objekt selektieren, erstmal, wenn wir es überfahren, wird es blau angezeigt, dass wir sehen können: "Aha, das Objekt können wir jetzt selektieren nach Klick." Wenn ich jetzt klicke, wird das Objekt auch ausgewählt. Wir sehen halt hier diese umschließende... Man sagt dazu "bounding box". ...also dieses Kästchen mit acht Anfassern. Und wir können jetzt, wo wir das Objekt selektiert haben, einfach auf das Objekt klicken und ziehen, um es umzupositionieren. Wenn wir ein Objekt skalieren wollen, dann können wir jetzt eine dieser Seiten nehmen oder eine der Ecken. Wenn wir die Ecken nehmen, dann skalieren wir sowohl die Breite als auch die Höhe. Und wie wir sehen können, in dem Fall auch proportional, weil hier oben das Schloss aktiviert ist. Wenn ich die "Shift"-Taste gedrückt gehalten habe beim Aufziehen, dann merkt sich Sketch in dem Fall, dass ich einen Kreis erzeugt habe, und macht automatisch ein Schloss. Das Gleiche gilt auch hier für die Rechtecke. Wenn ich mir ein Rechteck aufziehe, was nicht proportional ist, dann sehen wir, hier gibt es kein Schloss an der Stelle, beziehungsweise das Schloss ist nicht geschlossen. Wenn ich also hier skaliere mit einem Schloss, dann bleiben die Proportionen erhalten. Ich muss nicht dabei die "Shift"-Taste gedrückt halten. Wenn ich das Schloss entferne, also indem ich erneut drauf klicke hier, dann skaliere, dann verändert sich das Ganze hier nicht mehr proportional, wenn ich es skaliere. Und ich muss die "Shift"-Taste gedrückt halten, damit sich das Ganze proportional verhält. Natürlich kann ich auch an den Seiten ziehen, um das Objekt zu skalieren. Ich mache das mal wieder rückgängig, denn ich möchte jetzt noch zeigen, dass wenn ich die "Alt"-Taste gedrückt halte und dann klicke und ziehe, dann skaliere ich das Objekt von der Mitte heraus. Das ist natürlich ganz praktisch, wenn man ein Objekt bereits perfekt ausgerichtet hat und es dann nur noch skalieren möchte, dann, wie gesagt, "Alt"-Taste gedrückt halten, klicken und ziehen. Über die Pfeiltasten kann ich natürlich auch das Objekt umpositionieren. Wenn ich die "Shift"-Taste gedrückt halte, und dann den Pfeil nach oben, unten, links oder rechts bewege, dann wird das Objekt jeweils um 10 Pixel versetzt. Wenn ich die "Shift"-Taste nicht gedrückt halte, dann jeweils nur um ein Pixel. Wenn ich die "Cmd"-Taste gedrückt halte und jetzt den Pfeil nach unten drücke, dann wird das Objekt jeweils um ein Pixel nach unten vergrößert. Drücke ich die Taste nach links, dann wird das Objekt in dem Fall verkleinert, jeweils um ein Pixel. Drücke ich die Taste nach rechts, dann entsprechend vergrößert. Wenn wir nicht nur die "Cmd"-Taste, sondern zusätzlich auch noch die "Shift"-Taste gedrückt halten, und jetzt Pfeil nach oben machen, dann verkleinern wir das Objekt jeweils um 10 Pixel, wenn ich nach oben drücke, oder um 10 Pixel, wenn ich nach unten drücke. Das Gleiche gilt für die Taste links und rechts. Das finde ich besonders komfortabel. Wenn man ein Objekt skalieren will, dann müssen wir gar nicht mal hier die Maus benutzen. Wenn wir es lediglich um 5 Pixel größer oder kleiner machen wollen, "Cmd+Shift", Pfeil nach links, rechts, rauf oder runter. Wenn ich ein Objekt bewege und dabei die "Shift"-Taste gedrückt halte, dann kann ich es nur auf der Horizontalen bewegen oder halt auf der Vertikalen. Das ist natürlich sehr praktisch, weil oft muss man nur ein Objekt nach unten setzen, dann wie gesagt "Shift"-Taste gedrückt halten, nach unten ziehen, und somit bleibt man auf der gleichen Spur. Oder wenn man die "Alt"-Taste gedrückt hält, klickt und zieht, dann macht man ein Duplikat. Wenn man dann die "Shift"-Taste gedrückt hält, dann wird das Duplikat ebenfalls nur auf der Horizontalen, also in die Richtung, in die man gezogen hat, hier versetzt. Was ist, wenn ich ein Objekt drehen möchte? Dann gehen wir einfach mit der Maus an die Kante, halten die "Cmd"-Taste gedrückt, und dann sehen wir, wie der Pfeil sich ändert. Wenn ich jetzt klicke und ziehe, dann kann ich das Objekt rotieren. Und neben meiner Maus sehe ich auch, um wie viel Grad ich rotiere. Wenn ich die "Shift"-Taste gedrückt halte und rotiere, dann rotiere ich jeweils nur um 15 Grad. Somit können wir also perfekt die Rotation beeinflussen, indem wir jeweils nur 15 Grad rotieren bei gedrückter "Shift"-Taste. Wie wir sehen, ist die "Shift"-Taste sehr oft hilfreich. Man kann sie an vielen Stellen verwenden. Das Gleiche gilt auch, wenn man Objekte selektiert. Wenn ich mehrere Objekte selektieren will, dann halte ich die "Shift"-Taste gedrückt, um diese zu selektieren. Wenn ich etwas deselektieren will, dann drücke ich einfach erneut mit gedrückter "Shift"-Taste auf das Objekt, um es zu deselektieren. Wenn ich also mehrere Objekte selektieren möchte, dann wähle ich einfach alle aus und halte dann die "Shift"-Taste gedrückt, um dann wieder Objekte abzuziehen. Wenn ich übrigens beim Aufziehen mit der Maus, Objekte überfahre, dann werden diese direkt selektiert. Ich muss sie gar nicht ganz auswählen, sondern nur berühren, um sie zu selektieren. Wenn ich das nicht möchte, dann halte ich einfach die "Alt"-Taste gedrückt, und dann werden nur die Objekte ausgewählt, die auch komplett von mir überfahren werden. Natürlich auch ganz hilfreich manchmal, wenn man viele Objekte übereinander liegen hat. Ja. Wir haben gesehen, dass diese Smart Grids sehr hilfreich sein können, wenn man Objekte hat und diese aneinander ausrichten möchte. Ich gehe zum Beispiel hierhin und nehme genau 50 Pixel. Sie sehen direkt, was passiert. Wenn ich nochmal klicke und ziehe, dann sehen wir hier sogar, bei 50 Pixeln rastet das ein, weil er erkannt hat, dass es hier um ein Raster handelt, weil sich das Muster wiederholt. Wenn ich nochmal klicke und ziehe, sehen wir ebenfalls wieder, bei 50 Pixeln Abstand wird hier an der Stelle das Ganze ausgerichtet. Das ist natürlich extremst komfortabel. Ansonsten, wenn die Objekte nicht aneinander ausgerichtet sind, wie zum Beispiel jetzt, können wir auch hingehen, einfach die Objekte alle selektieren. Wir haben dazu hier die entsprechenden Werkzeuge. Können sagen, wir möchten es an der Oberkante ausrichten. Und um einheitliche Abstände zu bekommen, klicken wir einfach noch hier an diese Stelle und können in dem Fall das Ganze horizontal anordnen. Dann werden wir gefragt, ob das auch auf Subpixel angewendet werden soll oder nur auf ganze Pixel. Ich nehme mir in der Regel hier ganze Pixel. Und somit sitzen die Objekte jetzt, die man hier verschoben hat, ausgerichtet hat, hier immer auf vollen Pixelwerten. Wir haben hier also sehr hilfreiche Werkzeuge, um Objekte horizontal, vertikal hier auszurichten, oder halt linksbündig, zentriert, rechtsbündig, an der Oberkante, Unterkante oder auf der vertikalen Mitte. Wie wir also gesehen haben, ist Sketch sehr hilfreich bei der Erstellung, bei der Transformierung und beim Ausrichten von Objekten.

Sketch Grundkurs

Lernen Sie die grundlegende Bedienung von Sketch am Beispiel des UX-Designs einer App.

4 Std. 45 min (54 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!