Illustrator CC 2017 Grundkurs

Objekte am Pixelraster ausrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Grafiken für den Bildschirm müssen in vielen Fällen pixelgenau sein: Es sollen nur vollständige Pixel dargestellt werden. Illustrator kann Objekte für Sie am Pixelraster ausrichten und sie somit für die Betrachtung am Bildschirm perfekt positionieren.
06:46

Transkript

Wenn Sie ein Illustrator-Dokument in Rasterformate ausgeben, sowie PNG oder GIF oder JPG, dann können Sie nicht mehr unbegrenzt in diese Grafik hineinzoomen sowie hier, und erhalten immer eine optimale Auflösung und Darstellung mit glatten Kanten, sondern das Ganze wird endgültig in Pixel umgerechnet und wenn Sie in die hineinzoomen, werden einfach die Pixel immer größer. Noch dazu geschieht diese Umrechnung meist in einer relativ groben Auflösung, denn Bilder im Web müssen klein bleiben. Damit darin die Grafik optimal hineinfällt, ist es wichtig, dass Sie im Pixelraster arbeiten, sodass horizontale und vertikale Linien wirklich scharf dargestellt werden. Das können Sie in Illustrator überprüfen, indem Sie in die Pixelvorschau gehen. Und Sie sehen hier schon, auf der rechten Seite ist es nicht ganz so optimal, denn Sie haben hier ziemlich unscharfe Kanten. Zusätzlich besitzt Illustrator auch noch einen Modus, in dem Sie optimal automatisch so zeichnen können, dass Ihre Grafik in dieses Pixelraster hineinfällt. Dazu sind ein paar Dinge wichtig, die Sie beachten sollten, wenn Sie entsprechende Dateien erstellen. Ich erstelle hier einmal eine neue Datei und da die für´s Web sein soll, mache ich es dann natürlich in einem Dokumentprofil wie Mobil, Web oder vielleicht Film und Video, wenn ich eher in den Filmbereich möchte. Als erstes achten Sie darauf, indem Sie in den Zeichenflächenmodus gehen, dass die Zeichenfläche selbst im Pixelraster liegt. Das heißt, die muss auf geraden Pixeln liegen und zwar die linke obere Ecke oder eine der anderen äußeren Ecken. Ein solches Dokument ist automatisch im Pixelraster ausgerichtet, das sehen Sie an diesen beiden Icons. Hier auf der rechten Seite haben wir eine Einstellung, dass neues Bildmaterial automatisch am Pixelraster ausgerichtet wird. Sie haben hier noch ein kleines Menü, auf das Sie draufgehen können, um dafür Optionen einzustellen. Dabei erscheint dann diese Dialogbox und Sie können hier genau wählen, wann genau und was Sie am Pixelraster ausrichten möchten. Wenn Sie nun Grafik erstellen, mit dem Rechteck-Werkzeug zum Beispiel, dann wird diese optimal ausgerichtet, ich habe hier jetzt ein Rechteck erstellt und wenn ich da hineinzoomen würde, dann sieht man Erstmal nicht, ob das nun optimal ist oder nicht. Sie können das sehen, wenn Sie unter Ansicht in die Pixelvorschau gehen. Und jetzt noch etwas weiter hineinzoomen, dann sehen sie hier dieses Pixelraster, was mit hellen grauen Linien die einzelnen Pixel unterteilt und Sie sehen, das wird hier jetzt automatisch im Pixelraster ausgerichtet, und das geschieht nicht nur für Rechtecke, sondern auch Ellipsen sehen darin sehr gut aus. Sie sehen schon, diese Ellipsen sehen an allen Seiten gleich aus. Wir sehen uns das mal im Unterschied zu den Ellipsen in dieser Datei an, die an allen Kanten unterschiedlich sind, hier haben wir eher helle Kanten, da haben wir eine sehr gerade und diese beiden Seiten sind auch unterschiedlich. Noch einmal zurück in die andere Datei. Und es ist außerdem dieses Bildmaterial selbst automatisch am Pixelraster ausgerichtet, das heißt, diese einzelnen Pfade sind automatisch ausgerichtet, das kann man auch sehen, wenn man hier auf diesen Button klickt, mit dem Sie nachträglich Grafikobjekte am Pixelraster ausrichten können. Wenn Sie da drauf klicken, dann kommt eine kleine Einblendung, dass die Zeichnung bereits pixelgenau ist. Sie können also auch nachträglich Grafik ins Pixelraster bringen, indem Sie sie aktivieren und auf diesen Button klicken. Das wird dann wieder ins Pixelraster eingepasst, und natürlich sollten Sie auch insgesamt die Zeichnung dann im Pixelraster lassen. Das sehen Sie an diesem gedrückten Button. Ich bringe jetzt diese Grafik wieder ins Pixelraster, man kann auch mehrere auf einmal auswählen, und dann wird das entsprechend ausgerichtet. Wenn Sie im Pixelraster arbeiten, dann richtet Illustrator auch automatisch Konturen auf ganze Punkzahlen ein und zusätzlich werden die Konturen nach Innen ausgerichtet, sodass sie eben nach Außen immer scharf sind. Nun ist darauf zu achten, wenn Sie nachträglich diese Grafik nun skalieren und natürlich muss sie insgesamt skaliert werden, denn sonst bleibt ja der Zusammenhalt nicht erhalten, dann haben Sie dafür in diesen Optionenbedienfeld natürlich die Möglichkeit, beim Skalieren an Pixeln auszurichten. Aber wenn so eine gesamte Grafik skaliert wird, dann passieren in den inneren Elementen natürlich Skalierungen, die das Ganze wieder aus dem Pixelraster herausbringen. Und Sie sehen, das ist hier wieder passiert, ich mache das mal wieder rückgängig. Wenn ich dagegen einzelne Objekte skaliere, dann bleiben die auch dabei im Pixelraster erhalten und sind dann immer wieder scharf. Auch Text können Sie optimal ins Pixelraster bringen, dazu setze ich hier mal einen Text. Und natürlich wird der auch im Pixelraster ausgerichtet. Zusätzlich finden Sie unter Fenster Schrift Zeichen, im Zeichenbedienfeld, wenn Sie hier die Optionen einblenden, ganz unten ein Menü, in dem Sie bestätigen, wie das Antialiasing erfolgt. Und hier gibt es unterschiedlich Optionen, die eben das in unterschiedlicher Stärke weichzeichnen. Und zusätzlich gibt es hier im Menü noch eine Einstellung Systemlayout, die dafür sorgt, dass die senkrechten optimal ins Pixelraster fallen und Sie können dann natürlich die horizontale Anordnung von diesem Text noch bestimmen, um es vielleicht noch etwas schöner zu gestalten. Sie sehen also, sie haben in Illustrator gute Möglichkeiten, Ihre Grafik für den Web-Export vorzubereiten.

Illustrator CC 2017 Grundkurs

Sind Sie neu in der Welt der Vektorgrafiken? Dann sind sie hier genau richtig. Lernen Sie die grundlegende Arbeit mit Vektorgrafiken und Werkzeugen in Illustrator kennen.

5 Std. 25 min (69 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:31.08.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!