Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Blender 2.7 Grundkurs

Oberflächen mit Texturen gestalten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Blender steuert die Eigenschaften der Materialien mit Hilfe von Texturen. Dadurch können raue und grobe sowie mehrfarbige Oberflächen gestaltet werden.
04:54

Transkript

Selten sind Oberflächen glatt und einfärbig. Wir können im Blender die Eigenschaften von Materialien mithilfe von Texturen steuern. Ich zeige in der Datei kueche_material im Layer 2 anhand dieser Plane die Möglichkeiten. Ich zoome hin und vergebe dieser Plane ein Material: in den Properties Material new. Die Materialeigenschaften lasse ich jetzt einmal wie sie sind und ich achte nur darauf, dass dieses Material hier, in dieser Liste selektiert ist. Nun kann ich für dieses Material Texturen angeben, das mache ich im Writer daneben. Hier habe ich eine Liste der Texturen, die auf diesem Material angewendet werden. Diese Liste ist noch leer. Im ersten Slot erzeuge ich eine neue textur. Ich habe mehrere Möglichkeiten für Texturen. Zum Beispiel prozedural generierte wie die Clouds, Noise, Marble, Stucci. Um die vorzuzeigen muss i ch in den Rendered View gehen. Hier haben wir die Clouds. Marble. Voronoi. Und zu den meisten dieser prozeduralen Texturen kann ich hier noch Varianten angeben, beziehungsweise Einstellungen treffen. Ich schalte wieder auf Clouds. Und hier sehen wir, dass wir sogar die Basis umschalten können und hier zum Beispiel Crackle verwenden. Ich wähle aber für den Anfang keine prozedurale Textur, sondern ein Bild: Image or Movie. Jetzt muss ich Blender angeben, welches Bild ich verwenden möchte. Hier wähle ich unter Image Open in den Projektdateien Bilder Dieses Bild wird nun auf meiner Fläche dargestellt. Texturen können unterschiedliche Eigenschaften des Materials beeinflussen. Ich sehe das ganz unten im Bereich Influence. Im Moment beeinflusst diese Schachbrett-Textur die Farbe. Deshalb sehen wir sie auch auf der Oberfläche. Ich kann damit aber noch andere Dinge beeinflussen, zum Beispiel die Geometrie-Erscheinung. Mit Normal wird die Helligkeit dieser Textur verwendet um zu zeigen, ob eine Stelle eher weiter herausgehoben oder hineinversenkt ist. Wir sehen hier Glanzlichter an den Kanten. Ich kann den Wert erhöhen, dann wird der Effekt verstärkt, oder ins Negative setzen. Zusätzlich kann ich noch diese Schwarz- Weiß-Maske verwenden, um das Leuchten des Materials zu verstellen: Emit. Nun wird alles, was in der Textur weiß ist, selbst leuchtend, alles was schwarz ist, ist nicht selbst leuchtend. Oder ich könnte auch die Durchsichtigkeit über diese Textur steuern. Ich schalte Color und Normal aus, schalte Alpha ein. Dieser Alpha-Wert wirkt aber nur dann, wenn im Material die Transparenz eingeschalten ist und Alpha hier auf null gesetzt ist. Nun muss ich noch RGB to Intensity angeben, weil normalerweise dieser Slot auf den Alpha-Kanal des Bildes zugreift, mein Bild hat aber keinen Alpha-Kanal. Also kann ich die Helligkeit des Bildes für die Transparenz verwenden. Ich setze das wieder zurück. Mein Bild soll die Farbe beeinflussen. Dazu muss ich natürlich im Material wieder die Transparenz auf 100% drehen. Ich möchte jetzt mit einer zweiten Textur allerdings diese Transparenz zusätzlich steuern. Also drehe ich den Alpha-Wert doch wieder auf 0, erzeuge eine weitere Textur, indem ich auf den zweiten Slot klicke. New. Nun wähle ich eine Blend-Textur, das ist ein Verlauf. Und als Progression trage ich Quadratic sphere ein. Hier sehe ich, wie diese Textur jetzt aussieht. Und diese Textur soll die Transparenz steuern. Wir sehen: wo diese Textur weiß ist, sehe ich das Schachbrettmuster. Mein Objekt ist undurchsichtig. Wo die Textur schwarz ist, ist mein Objekt durchsichtig Nun können Sie mit Texturen die Oberflächeneingenschaften beeinflussen.

Blender 2.7 Grundkurs

Steigen Sie ein in die Welt der 3D-Grafik mit der kostenlosen Open-Source-Software Blender 2.7 und erfahren Sie, wie Sie die wichtigsten Methoden und Werkzeuge anwenden können.

5 Std. 28 min (91 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:05.05.2014
Laufzeit:5 Std. 28 min (91 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!