Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Premiere Pro CC 2017: Neue Funktionen

Oberfläche und Formate

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Adobe hat die Arbeitsoberfläche von Premiere Pro CC 2017 nochmals in kleineren Bereichen überarbeitet und endlich auch dem Titeldesigner neue Stile spendiert. Transparenzen lassen sich auch als Luminanzmaske exportieren und DNxHD steht beim Export auch im QuickTime-Format zur Verfügung.
06:37

Transkript

Hallo, ich bin Sven Brencher und ich möchte Ihnen gerne in diesem Video-Training einen Überblick über die Neuerungen von Adobe Premiere Pro CC in der Version 2017 geben. Ein Großteil dieser Neuerung betrifft die Arbeitsoberfläche, die wurde ja, in den letzten Version schon immer wieder überarbeitet und ein neues Design wurde jetzt mit der CC 2017 Version eingeführt, das erkennt man unter anderem daran, dass hier aktive Tabs nur noch unterstrichen sind und nicht mehr wirklich als Tabs zu erkennen sind, das Ganzes etwas flacher geworden, Buttons wurden dahingegen abgerundet. Wir werden mal ein neues Projekt anlegen, dann wäre es hier einfach Neuerungen 2017 und wählen hier ein Speicherort, nehme diesen Ordner, klicke mal auf "Auswählen" und wir haben Prinzip, sieht man hier die Aufteilung "Allgemein", "Arbeitslaufwerk" und "Importeinstellung" da hat sich soweit auch beim Anlegen eines Practice erstmal nichts verändert. Änderungen erkennen wir dann, als nächstes gleich wieder hier in den Tabs und auch ein wenig in der Aufmachung der einzelnen Werkzeuge. Das sind jetzt im Prinzip alles vektorform und damit ist zu hoffen, dass früh oder später die Arbeitsoberfläche dann nochmal freier skalierbar wird. Gewöhnt als nächstes mal ein bisschen Material importieren, nehmen wir dazu den Media Browser und hier werde ich mal hier in diesen Ordner gehen, wo ich bereits einige Clips angelegt habe und die nehmen wir einfach mal hier in das Projekt ein mit einem Rechtsklick auf "Importieren". Gehen wir nochmal zurück, nehmen die Clips und ziehen Sie mal hier auf das Icon, um eine neue Sequenz anzulegen. Ebenfalls neues Design haben hier Scrollbalken abbekommen, mit den ich Elemente vergrössern und verkleinern kann, lassen sich als solche jetzt auch nochmal besser erkennen als in der Vergangenheit, hier sehen wir das überall ja an diesen Funktionen. Wenn wir jetzt mal hier unter "Titel" einen neuen Titel anlegen, dann haben wir hier das Fenster "Titelstile", na sieht man, dass das Ganze schon deutlich aufgeräumter aussieht, als im Vorgänger Version. Sollten bei ihm jetzt hier noch die alten Titelstile auftauchen, dann gehen Sie einmal hier das Bedienfeldmenü des Fensters und klicken hier auf "Stilbibliothek zurücksetzen". Es kann sein, dass nach dem Update noch die alten Titelstile hier auftauchen und nicht die Neuen. Der Unterschied besteht in erste Linie mal daran, dass alle Schriften, die wir jetzt haben, Cross Plattform kompatibel sind. Das heißt austauschbar mit Mac und Windows und statt vieler verschiedener Schriften wir haben jetzt hier sozusagen nur noch Fonts benutzt, die man auf beiden Betriebssystem findet, dazu gehört die Times New Roman, die Palatino, die Georgia, die Courier, verschiedene Arial Schriftschnitte, die Impact und nach wie vor hier auch noch die Comic Sans Schrift. Es ist schon mal deutlich netter wie der neue Titeldesign mit den neuen Titelstilen, jetzt hier daherkommt Auch beim Export hat sich dann ein bisschen was getan, wenn ich jetzt mal auf Datei < Exportieren gehe, na, vielleicht sollten wir vorher natürlich noch das Fenster dafür anwählen jetzt sagen Datei < Exportieren < Medien, haben wir jetzt die Exporteinstellungen und ich schalte hier mal in den Bereich "QuickTime", dort habe ich jetzt hier die Möglichkeit, DNxHR/DNxHD in dem QuickTime-Format zu exportieren. Also das ging bisher nur unter den MXF Export Formaten, für den xHD kann ich jetzt auch, wenn ich möchte, den QuickTime Container exportieren. Und, wenn wir nochmal weiter nach unten gehen, ich muss hier links das Fenster etwas anders einstellen, dass ich auf die Einstellung komme ja jetzt haben wir es da schon fast,. so, dann gibt es jetzt die Möglichkeit hier nur den Alphakanal zu exportieren, das kann dann interessant sein, wenn ich zum Beispiel in ein Format exportiere, wie beispielsweise MXF, gehen wir hier nochmal in die Exporteinstellungen, ich muss es nochmal abbrechen, sonst haben wir hier sowieso kein Effekt, das heißt als erstens werden wir das Video hier ein wenig kleiner machen. dann habe ich ja jetzt hier sozusagen eine Transparenz drumherum und ich kann jetzt einfach mal auf die "Einstellungen" gehen und sagen, das Transparenz, das da wollen wir auch einblenden, sodass man das hier sieht. Und wenn wir jetzt noch mal sagen, Datei < Exportieren < Medien und müssen beispielsweise das Ganze so exportieren, dass es MXF kompatibel ist, also wählen wir jetzt hier aus der Liste der Formate einfach MXF OP1a aus. In diesem Format bin ich ja nicht in der Lage ein Alphakanal weiterzugeben. Also ein Freisteller Kanals kann MXF einfach nicht. Aber ich kann sagen, ich möchte nur den Alphakanal ausgeben. und dann bekomme ich im Prinzip eine schwarz-weiß Maske, wo alles, was Transperenz ist schwarz ist und alles, was deckend weiß ist. un in dem Sinne gibt man im Prinzip zwei Videos aus. Eins mit dem Normalen für Signal und eins mit Alphakanal. Und man kann die beiden Videoclips dann später an ein Videoprogramm wieder zusammenrechnen über eine Luminanzmaske, in Premiere wäre das Effekt Spurmaske Key, die ich benutzen könnte. Premiere hat wenig Probleme mit Videos, mit Alphakanal, aber es gibt jedoch anders Videoschnittprogramme, die möchten gerne das Freistelle Signal als einzelnes Videosignal haben. Genau das kann ich, sozusagen, mit dieser Funktion nur Alphakanal wiedergeben, beziehungsweise exportieren, erreichen. Bleibe nochmal ganz kurz thematisch bei der Oberfläche, gehe nochmal auf Bearbeiten < Voreinstellungen < Aussehen, dort habe ich die Möglichkeit das Aussehen ja hier ein bisschen anzupassen, also die Helligkeit der Oberfläche anzupassen und wir können hier, nach wie vor eben die Helligkeit der Schaltflächen bzw. der Focus anzeigen, steuern. Im Prinzip soweit nichts Neues nur die Standardwerte und der Farbton selber haben sich hier irgendetwas verändert. Das war jetzt mal so ein Überblick über die feinen Neuerungen hier in der Benutzeroberfläche von Premiere Pro CC 2017.

Premiere Pro CC 2017: Neue Funktionen

Lernen Sie die Neuerungen von Premiere Pro CC in der Version 2017 anzuwenden.

1 Std. 59 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!