Printproduktion verstehen

Notwendige Auflösung im Druck

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Welche Bedeutung Pixeldichte und Auflösung von Bildmaterial für den Druck haben und weshalb Fotos aus dem Internet meistens nicht dafür geeignet sind, erzählt der Trainer in diesem Film.

Transkript

Damit ein Bild im Druck gut ausschaut, muss es eine gewisse Auflösung mindestens haben. Wie hoch ist aber diese Mindestauflösung für den Druck? Hierzu kann man einmal folgende Überlegungen anstellen. Stellen Sie sich einfach vor, Sie haben dieses Druckergebnis in der Hand und wollen nun keine einzelnen Punkte mehr erkennen. Dann kann man sagen: Okay, wenn wir jetzt pro Millimeter 10 Punkte drucken, dann werden Sie mir sicherlich Recht geben, dann kann man den einzelnen Punkt hier nicht mehr erkennen. Also wir sagen, wenn wir 10 Punkte pro Millimeter drucken und haben so einen normalen Abstand, dann sieht man hier den einzelnen Druckpunkt nicht mehr. Nun kann man das Ganze noch ein wenig umrechnen. Dann heißt es, wir brauchen 100 Punkte pro Zentimeter. In der Druckproduktion ist jedoch die Einheit normalerweise nicht Zentimeter, sondern Zoll oder auf Englisch Inch. Ein Zoll sind 2,54 Zentimeter. Wir benötigen also 254 Punkte pro Zoll oder anders ausgedrückt gerundet etwa 250 DPI. DPI steht dabei für "dots per inch". Damit man nun bei seinen Bildern noch ein wenig Spielraum hat, sagt man daher meistens, ein Bild muss eine Mindestauflösung von 300 DPI haben. Sollten es einmal nur 220 DPI sein, so ist dies bei vielen Druckpublikationen zu verschmerzen. Wie schaut es aber nun im Posterdruck aus? Na ja, ein Poster schaut man sich normalerweise nicht so an, sondern man hat vielleicht anderthalb oder zwei Meter Abstand zu dem Poster. Hier braucht man deutlich weniger Punkte pro Millimeter, ohne dass man den einzelnen Punkt noch erkennen kann. Hier abhängig von der Größe des Posters kann man vielleicht sagen, dass 150 DPI durchaus schon ausreichend sind. Was man in der Regel nicht machen kann, ist ein Bild einfach aus dem Internet herunterladen. Also das, was man klassischerweise vielleicht an Bildern auf einer Firmenseite findet, wo man das komplette Team sieht. Diese Bilder, die da auf Webseiten verwendet werden, haben in der Regel immer eine zu niedrige Auflösung. Um sie für den klassischen Druck verwenden zu können. Da müssen Sie dann entsprechend dafür sorgen, dass Sie diese Bilder in einer höheren Auflösung erhalten.

Printproduktion verstehen

Lernen Sie in diesem Kurs die unterschiedlichen Aspekte einer Printproduktion kennen, um zu verstehen, was Sie bei der Erstellung druckfähiger Dokumente beachten müssen.

2 Std. 35 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!