Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop für Designer: Farbe

Nostalgisches Poster erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Verringerung der Sättigung sowie der Details innerhalb eines Bilds resultiert in der Erzeugung einer nostalgischen Stimmung für die Erstellung eines Posters.

Transkript

Schauen wir uns an, wie wir hier die Farben so weit reduzieren können, dass wir einerseits eben wenige Farben haben, gleichzeitig wenig Details, aber einen sehr klassischen Look hier erreichen. Ich starte damit, dass ich mir den Himmel, der hier einen Verlauf hat, einmal als Farbfläche in den Hintergrund lege. Dazu erstelle ich mir jetzt eine neue Ebene im Hintergrund, mit einem COMMAND-Klick wird von der aktuellen Ebene die Ebene in den Hintergrund gelegt und diese nenne ich mir "Himmel". Jetzt kann ich mit der Pipette - wenn hier "alle Ebenen aufnehmen" ausgewählt ist - vom Himmel hier eine Farbe auswählen, z.B. diese hier. Jetzt mit gedrückter ALT-Taste und Backspace-Taste diese Vordergrundfarbe auf der Himmel-Ebene füllen. Damit jetzt der Himmel durchkommt, brauche ich eine Auswahl um den Leuchtturm herum. Das ist eine eher schwierigere Auswahl, deshalb habe ich die schon zuvor gemacht und hier in den Kanälen gespeichert. Da kann ich einfach einen COMMAND-Klick darauf machen. Jetzt habe ich diese Auswahl geladen. Ich gehe hier auf die Ebene zurück und kann hier jetzt diese Ebene mittels Ebenenmaske klicken oder einfach maskieren. Man sieht, dass jetzt der Leuchtturm ausgeblendet worden ist. Es soll aber genau umgekehrt sein und das mache ich jetzt über die Eigenschaften der Maske und kann ganz unten hier auf diesen Button zugreifen: verbessern, umkehren. Der Shortcut wäre COMMAND "I" oder STEUERUNG "I" auf Windows. Jetzt habe ich einmal den Himmel reduziert, das ist jetzt nur mehr eine Farbfläche. Im nächsten Schritt möchte ich mit dem Leuchtturm weiterarbeiten. Da ich den Leuchtturm in dieser aktuellen Einstellung brauche, später dann für die Farbe, dupliziere ich mir diesen Leuchtturm mittels COMMAND "J" oder STEUERUNG "J", und nenne den jetzt "Leuchtturm Farbe" und blende diesen "Leuchtturm Farbe" einmal aus und stelle mich auf die untere Ebene. Hier möchte ich jetzt einerseits eine Schwarzweiß-Umwandlung, dass ich hier keine Farbinformation mehr habe. Also kann ich da jetzt sagen: Ich möchte eine Schwarzweiß-Einstellungs- bzw. -Korrekturebene, die passt einmal so in den Einstellungen. Ich lege mir diese Einstellungen oder Eigenschaften daneben hin, damit ich das besser sehe. Das passt so ganz gut. ich kann hier mal auf "automatisch" klicken und schauen, was Photoshop macht aber COMMAND "Z", so hat es schon ganz gut ausgeschaut. Jetzt sieht man natürlich, dass der Hintergrund auch schwarzweiß wird, weil diese Schwarzweiß-Einstellungsebene auf alles darunter wirkt. Damit ich das jetzt nur auf dieser Ebene, also auf die Leuchtturmebene, wirken lassen kann, muss ich mit gedrückter ALT-Taste zwischen die beiden Ebenen fahren, und kann so jetzt diese Ebene nur auf die darunter liegende Ebene beschränken lassen. Alternativ dazu kann ich auch auf "Ebene" gehen. Im Ebenenmenü kann ich auf "Schnittmaske erstellen" gehen, das ist genau das Gleiche. So. Jetzt noch den Kontrast ein wenig anpassen,. Dazu gehe ich jetzt auf die Tonwertkorrektur. Die soll auch wieder auf die darunter liegende Ebene geschnitten werden, also eingeschränkt werden: ALT-Klick, und das ist jetzt der Fall. Jetzt kann ich den Kontrast noch anpassen. Hier das Weiß kann ruhig ein wenig heller werden. Ja, so schaut das schon ganz okay aus. Gut. Soviel einmal zur Grundeinstellung. Jetzt möchte ich einen Filter anwenden und dieser Filter, das ist der Farbpapier-Collage-Filter aus der Filtergalerie, den möchte ich so anwenden, dass ich ihn jederzeit noch anpassen kann. Deswegen wandle ich diese Ebene mit einem Rechts-Klick in ein Smartobjekt um. Denn dadurch wird der Filter nicht destruktiv angewendet. So: Filter. Jetzt kann ich in die Filtergalerie gehen, hier oben, und muss aus der Filtergalerie jetzt meine Farbpapier-Collage suchen, die ist hier versteckt, unter "Kunstfilter". Farbpapier-Collage, COMMAND Null, damit ich jetzt alles sehe, und hier kann man jetzt einstellen, wie viele Details ich jetzt haben möchte. Ich nehme hier jetzt für dieses Bild fünf bei den Detailstufen. Beim "Abstraktionsgrad" kann ich jetzt sagen, wie stark die Details reduziert werden sollen. Ich nehme in diesem Fall jetzt neun, also wirklich eine sehr, sehr starke Reduktion. Bei der "Umsetzungsgenauigkeit" kann ich jetzt sagen: Wie genau soll das Ganze werden? Eben: sehr genau oder nur so mittelmäßig genau. Ich nehme hier jetzt in dem Fall: sehr genau, also die Stufe drei. Bestätige das Ganze mit OK. Jetzt sieht man, wie ich durch diese Tonwertkorrektur und Schwarzweiß-Ebene darüber eben jetzt diesen Effekt erreicht habe. Über diese Filtergalerie. So war es zuvor, also sehr viele Details. Wenn ich die Filtergalerie anwende, sieht man, dass ich die Details sehr stark reduziert habe. Damit ich hier jetzt wieder ein wenig Farbe zurückholen kann in dieses Bild, gehe ich jetzt auf diese Leuchtturm-Farbebene, klicke da einmal drauf und aktiviere die. Jetzt liegt die komplett deckend über meiner Ebene oder über meinen Einstellungen darunter. Damit ich das jetzt überblenden kann, wechsle ich den Blendmodus auf "Farbe". Da sieht man jetzt, wie diese Farbe von dieser Ebene mit diesen Elementen, also mit dieser Farbpapier-Collage zusammenarbeitet. Ich kann jetzt noch weiter gehen und ich kann z.B. auch andere Einstellungen ausprobieren. Ich könnte hier z.B. auch einfach einmal reingehen und sagen: Okay, wie schaut das Ganze aus, wenn ich "linear abwählen" nehme? Da sieht man: Das Ganze wird sehr, sehr hell. Wenn ich jetzt hier z.B die Deckkraft zurücknehme, so in etwa. Oder: Was wäre, wenn ich jetzt auf "Aufhellen" gehe, dann nehme ich die Deckkraft wieder heller, dann bekomme ich wieder so kleine Details. Also das ist so ein wenig, wo man zu experimentieren anfangen kann mit diesen verschiedenen Blendmodi. Ich gehe aber wieder zurück auf "Farbe". Man sieht: So schaut das Ganze ganz okay aus. Ich nehme eventuell die Färbigkeit noch, also die Deckkraft eigentlich, ein wenig zurück, so. Das schaut okay aus. Zu guter Letzt möchte ich im oberen Bereich eine Textgruppe einblenden. Damit dieser Text besser mit der Grafik interagiert, nehme ich diese Gruppe und ziehe sie in den Hintergrund. Jetzt nicht hinter den Himmel, aber hinter den Leuchtturm. Und kann da jetzt noch die einzelnen Textelemente ein wenig anpassen. Ich ziehe jetzt das "LEUCHT" weiter nach links, also im oberen Bereich, und auch der "TURM", also der Schriftzug "TURM" soll ein wenig weiter nach links gehen und vielleicht ein bisschen nach oben. So in etwa. Ich könnte jetzt noch für beides gleichzeitig die Farbe verändern. Dazu gehe ich auf die Gruppe und nehme mir hier eine Farbfläche. Hier auch ein sehr spannender Punkt: Ich kann jetzt nämlich einfach aus der Grafik die Farbe aufnehmen, ich probiere hier nur zum Demonstrieren diese Vordergrundfarbe, also diese Wiese, und ziehe eben die Farbfläche über die Gruppe, und kann jetzt mit gedrückter ALT-Taste diese Farbfläche auf meine Textgruppe wirken lassen. Also ein ALT-Klick zwischen Gruppe und Farbfüllung lässt jetzt wirklich diese Einstellung der Farbe nur auf die Textgruppe wirken. Also ein ALT-Klick hier und jetzt kann ich sehr einfach mit einem Doppel-Klick da rein gehen und mir anschauen, welche Farbe hier wirklich gut funktionieren würde. Also einfach ausprobieren: Was würde hier funktionieren? Ich bleibe hier jetzt wahrscheinlich mit solch einem hellen Grau. Das ist jetzt, glaube ich, eine sehr sehr gute Lösung. Hier haben wir also gesehen, wie wir aus einem Pixel-Bild über den Farbpapier-Collage-Filter einen sehr interessanten Effekt erstellen können.

Photoshop für Designer: Farbe

Lernen Sie alle Begriffe und die Verwendung von Farbe in Photoshop kennen.

5 Std. 30 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Training wurde mit Photoshop CC aufgezeichnet. Seine Inhalte sind aber auch mit älteren Versionen nachvollziehbar.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!