Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Datenzugriff mit ADO.NET und .NET Core

Nicht unterstützte Features

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video zählt der Trainer die Features auf, die – derzeit – nicht bzw. nicht mehr von der ADO.NET-Core-API unterstützt werden.
02:27

Transkript

Auch das muss es geben, einen Abschnitt, der die Punkte zusammenfasst, die mit ADO.NET Core nicht unterstützt werden oder nicht mehr unterstützt werden. Auch wenn es dem einen oder anderen vielleicht etwas den Tag verderben könnte an der Stelle, habe ich die Teiltechnologien zusammengefasst, die mit ADO.NET aktuell, Anfang 2017, nicht unterstützt werden. Das sind zum einen DataTable und DataSet. Das hatten wir ganz am Anfang schonmal. Das heißt, die beiden Objekte wird es vielleicht niemals geben. Ich denke, dass die Chance, dass es DataTable oder ähnliche Techniken geben wird, relativ groß ist, schließlich ist die Klasse als leere Hülle zumindest schon vorhanden. Das lässt natürlich an der Stelle hoffen. Dann ist es aktuell nicht möglich, die installierten ADO.NET-Provider aufzulisten. SqlDependency wird nicht unterstützt. Das heißt, ich habe keine Möglichkeit, über den SQL-Server Service Broker mich benachrichtigen zu lassen, wenn sich Daten in gewissen Tabellen oder in gewissen Bereichen von Tabellen in irgendeiner Form ändern. Da muss ich auf eine andere Technologie setzen, und vielleicht eine Art Polling oder so durchführen, was natürlich vielleicht nicht ganz so toll für die Performance ist. Das heißt, SqlDependency ist, momentaner Stand, jetzt Geschichte. Was auch nicht funktioniert: Sie können das Schema einer Ergebnismenge nicht mehr abfragen. Sie hatten sonst beim SqlDataReader die Möglichkeit, über GetSchemaTable ein DataTable-Objekt zurückzubekommen, was minutiös beschrieben hat, welche Spalten da sind, welche Datentypen entsprechend hinter den Spalten liegen, welche Serverdatentypen es gibt, ob es ein Teil des Primary Key ist, und so weiter und so fort. Also die ganzen Metadaten, die der Server dem Client gleich mitschickt, die konnte man dort in ein DataTable-Objekt sich gießen lassen und dann genau Auskunft darüber haben, welche Informationen vorliegen, welche Spalten, und, ich kann nur wiederholen, welche Detailinformationen vorliegen. Das ist in manchen Fällen ganz praktisch gewesen. Ich denke, das ist einfach gestorben, weil es momentan kein DataTable-Objekt gibt. Auch da wissen die Jungs von Microsoft nicht so recht, wo sie die Informationen hinkippen sollen. Vielleicht wird hier in nächster Zeit sich noch etwas tun. Man wird es mit Spannung im Auge behalten.

Datenzugriff mit ADO.NET und .NET Core

Lernen Sie, wie mit Ihrer .NET Core-Anwendung auf relationale Datenbanken wie z.B. SQL Server oder SQLite zugreifen.

2 Std. 49 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!