Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

NIC-Teams in VM erstellen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video zeigt die Vorgehensweise bei der Erstellung eines NIC-Teams im Server-Manager auf einem virtuellen Computer.
05:28

Transkript

Wenn Sie einem virtuellen Server mehrere virtuelle Netzwerkkarten zugewiesen haben und diese virtuellen Netzwerkkarten auf unterschiedlichen virtuellen Switches aufbauen, haben Sie die Möglichkeit im Servermanager des Servers ein Netzwerkteam auch auf virtuellen Servern zu erstellen. Ich zeige Ihnen das am Beispiel von diesem Server auf Basis von Windows Server 2012 R2 Essentials. Dem virtuellen Server wurden zwei verschiedene Netzwerkkarten hinzugefügt. Diese verwenden unterschiedliche virtuelle Switches. Und diese Switches wiederum verwenden unterschiedliche physische Netzwerkkarten. Sie sehen das in den Einstellungen des virtuellen Servers. Hier gibt es zwei Netzwerkkarten. Sie sehen hier bereits, die eine verwendet die virtuelle Switch S2NIC2, die andere verwendet die virtuelle Switch S2NIC1. Im Manager für virtuelle Switches auf dem Hyper-V-Host sehen Sie wiederum, die Switch NIC2  verwendet den Netzwerk Controller 2. Die virtuelle Switch NIC1 verwendet den ersten Netzwerk Controller. Wichtig ist noch für den virtuellen Server in den Einstellungen, dass Sie über die erweiterten Features die Option aktivieren, dass diese Netzwerkkarte auch als NIC-Teaming Vorgang verwendet werden kann. Anschließend verbinden Sie sich mit dem virtuellen Server. Ich verwende hier den erweiterten Sitzungsmodus. Sie können vor der Verbindung mit dem erweiterten Sitzungsmodus auch die Auflösung festlegen. Wenn Sie den Schieberegler ganz nach rechts schieben, wird der Vollbildmodus aktiviert. Sie können auch die Option setzen "Alle Monitore verwenden", dann wird das Vollbild auch auf zweite oder dritte Monitore auf Ihrem Computer erweitert. Das ist einer der Vorteile dieses Modus, da ich so virtuelle Server wesentlich besser verwalten kann. Ich muss mich jetzt am Server noch anmelden. Ich blende die Leiste aus und kann jetzt im Servermanager über den Bereich "lokaler Server" einen Netzwerk-Teaming-Vorgang starten. Dazu klicke ich hier auf den Link "Deaktiviert", ich maximiere das Fenster. Der Server wird als "online" angezeigt, er ist virtuell. Ich habe als Betriebssystem Windows Server 2012 R2, Teams gibt es noch keine, aber ich habe hier zwei Adapter, mit denen ich ein Team erstellen kann. Ein Team erstelle ich relativ einfach. Ich wähle einfach über das Kontext-Menü die erste Karte aus und sage "Zum neuen Team hinzufügen". Sage hier "Team sbs", wähle die beiden Netzwerkkarten aus. Über die Eigenschaften kann ich hier noch festlegen, dass die Switch nicht benachrichtigt wird. Bei virtuellen Servern kann ich hier ohnehin nichts ändern. Ich kann den Lastenausgleichmodus entsprechend anpassen. Optionen, die die verschiedenen hier ausgewählten Netzwerkkarten nicht unterstützen, sind automatisch ausgegraut. Es gibt keinen Standby-Adapter. D. h., ich kann auch Teams erstellen und kann festlegen, dass einzelne Adapter erst dann verwendet werden, wenn der physische Adapter ausfällt. Danach bestätige ich die Erstellung des Teams. Die Daten werden entsprechend gespeichert, und das Team wird jetzt im Servermanager erstellt. Im rechten Bereich sehen Sie die verbundenen Netzwerkkarten im Team und deren Status, also ob diese aktiv oder Standby geschalten sind. Und Sie sehen auch die verbundenen Geschwindigkeiten. D. h., Sie sehen in diesem Verwaltungsfenster alle notwendigen Bereiche, um das Netzwerkteam zu verwalten. Andere Werkzeuge sind nicht notwendig. Ich kann dieses Fenster auch etwas kleiner machen. Dann sehen Sie, wenn Sie im Servermanager des Servers auf "Lokaler Server" klicken, dass beim NIC-Teaming-Vorgang das Team aktiviert ist. Sie sehen die - IPv4-Adresse des Servers. Wenn Sie auf den Link des Teams klicken, sehen Sie zum einen die beiden virtuellen Netzwerkkarten, die im Server verbaut sind. Diese verfügen aber über keine IP-Bindung mehr. Wenn Sie sich die Eigenschaften der Netzwerkkarten ansehen, sehen Sie, es wird hier nur ein Multiplex Control verwendet. Es gibt hier keine Verbindung mehr mit IPv4 und v6. Die komplette Konfiguration der Netzwerkeinstellungen findet hier über das Team statt. D. h., das Team verhält sich an dieser Stelle wie ein Netzwerkadapter auf einem physischen Server, basiert aber auf den virtuellen Netzwerkkarten, die Sie hier konfiguriert haben. Wenn Sie im Bereich NIC-Teaming-Vorgang auf "Aktiviert" klicken, öffnet sich die Verwaltung der Netzwerkteamkonfiguration. Auch hier sehen Sie, dass der Server online ist. Sie sehen das Team. Sie können über das Kontextmenü Teams löschen, natürlich. Sie können aber auch über "Eigenschaften" Einstellungen ändern. Sie können hier z.B. verschiedene Adapter herausnehmen, wenn Sie mehrere Adapter verwendet haben. Und Sie können hier jetzt noch verschiedene Einstellungen anpassen, wenn diese "Aktiv" geschaltet sind. Sie sehen hier, viele Einstellungen sind für Server auf virtuellen Gastcomputern nicht verfügbar. Das heißt, hier stellt sich Windows Server 2012 R2 schon automatisch so ein, dass der Server optimal mit dem NIC-Team arbeiten kann.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Lernen Sie, wie Sie in Hyper-V ganz praktisch mit virtuellen Servern, virtuellen Festplatten, virtuellen Switches, virtuellen Domänencontrollern usw. in der Praxis umgehen.

5 Std. 52 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!