Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom 6 und Lightroom CC: Neue Funktionen

Neuigkeiten bei Ansicht und Filterung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieser Film fasst alle Neuerungen zusammen, die Sie in der Bibliothek bei den Ansichtsoptionen und in den Filtermöglichkeiten finden werden.
05:34

Transkript

Wie immer bei einem Update gibt es auch Änderungen an der Oberfläche, an ein paar kleinen Feinheiten und in diesem kleinen Film habe ich ein paar dieser Feinheiten zusammengetragen, die sich geändert oder verbessert haben. Dazu gehört Folgendes: Sicherlich sind Ihnen schon mal diese kleinen Icons hier unten aufgefallen. Diese Icons zeigen Ihnen, was mit dem Bild schon gemacht wurde. So ein kleines Bleistift-Icon zeigt Ihnen, dass schon Metadaten bearbeitet wurden im Sinne von Stichwörtern, dieses Icon zeigt Ihnen, dass das Bild Teil einer Sammlung ist, das Plus-Minus zeigt Ihnen, dass das Bild schon Entwickungseinstellungen hat. Das wird Ihnen über einen Tool-Tipp immer auch angezeigt. Eine weitere Funktion dieser Icons ist, dass sie mit Klick da drauf auch eine Funktion haben. Sie sehen, dass Sie hier z. B. in die Sammlung wechseln könnten. Oder ich könnte in die Bearbeitung für die Stichwörter wechseln, oder direkt in das Entwickeln-Modul, um die Entwicklungseinstellungen weiter zu bearbeiten. Ich persönlich finde das sehr nützlich und nutze das auch oft. Manchmal haben diese Icons aber auch einen blöden Nebeneffekt, nämlich wenn Sie im Filmstreifen mit recht kleinen Miniaturen arbeiten, dann kann es durchaus sein, dass diese Klickbarkeit dieser Icons stören könnte. Und das können Sie ausschalten. Und zwar machen Sie das in den Voreinstellungen, wenn Sie in die Lightroom-Voreinstellungen gehen, die Sie auf dem Mac direkt im Lightroom-Menü, auf dem PC im Bearbeiten-Menü finden, dann sehen Sie, dass Sie in dem Bereich der Benutzeroberfläche eine Option haben: "Klicks auf Kennzeichnung ignorieren". Das ist eine Einstellung, die sich auf den Filmstreifen bezieht. Wenn ich diese Option aktiviere, bedeutet das, dass diese Kennzeichen im Filmstreifen keinerlei Funktion mehr haben, ich also hier auch beliebig klein werden kann und sie mir nicht mehr im Weg sein können. Die Icons in der Rasteransicht bleiben aber in ihrer Funktionalität erhalten und hierüber kann ich die Funktion weiter nutzen. Also das ist eine Variante, was die Oberfläche angeht. Hier im Entwickeln-Modul genau so wie in der Bibliothek habe ich die Möglichkeit der Lupenansicht, also der Vollbildansicht, eine Information zuzufügen. Das sind diese drei eingeblendeten Zeilen hier. Über die Taste I, kann ich diese Zeilen ein- und ausblenden. Hier gibt es auch eine kleine Neuerung, die Sie über die Ansichtsoptionen einstellen können. In den Ansichtsoptionen steuern Sie ja generell, was in diesen drei Zeilen gezeigt werden soll. Sie sehen hier schon, dass eine neue Option eingestellt wurde, nämlich dass Sie die Möglichkeit haben, nicht nur die Kamera oder das Objektiv als erste Zeile einzublenden, sondern die Kamera und das verwendete Objektiv oder sogar die Kamera und die verwendete Objektiveinstellung. Also Sie haben eine weitere Möglichkeit hier in der Lupenansicht Informationen einzublenden. Auch eine Kleinigkeit, aber für viele vielleicht genau das, was Ihnen noch gefehlt hat. Eine weitere kleine Option, kleine Änderung, betrifft die Farben des Hintergrunds, die Sie ändern können. Da ist eine weitere Option hinzugekommen. Ich zeige Ihnen das nur der Vollständigkeit halber, das finde ich jetzt nicht so ein weltbewegendes Feature, aber wir wollen ja vollständig sein in diesem Training und Sie sehen, dass Sie hier für die Hintergrundfarbe außer dem normalen Standardgrau, Hellgrau und Dunkelgrau, was Sie vorher auch schon hatten, noch ein so genanntes "dunkleres Grau" haben können, also noch eine leichte Abänderung der Farben haben können. Wer es braucht, kann es hierüber benutzen. Die andere Änderung, die ich meine, finde ich viel wesentlicher. Und zwar geht es hier um Flaggenmarkierungen und Beschriftung. Sie haben ja die Möglichkeit Ihre Bilder nicht nur mit Bewertungen, sondern auch über die Taste "P" mit einer Flaggenmarkierung zu versehen oder mit einer entsprechenden Farbmarkierung zu versehen. Ich nehme jetzt hier z. B. mal die grüne Farbenmarkierung. Sie sehen bei mir gleich, dass diese grüne Farbmarkierung nicht grün heißt, sondern eine entsprechende Bezeichnung hat. Woher komm das Ganze? Das können Sie sich einstellen, das konnten Sie sich schon immer einstellen. Den so genannten "Farbmarkierungssatz" können Sie bearbeiten und damit die Bezeichnung der Farben festlegen. Sie sehen hier in meinem Fall, dass hier nicht mehr Rot, Gelb, Grün steht, sondern dass die Farben einzelne Arbeitsphasen bezeichnen. Soweit so gut. Das konnte ich alles vorher auch schon. Was aber jetzt neu gekommen ist, bzw. was wesentlich ist für die Änderungen, ich markiere jetzt einfach mal zwei, drei Bilder mit einer Farbmarkierung, ist, dass ich diese Filterung nicht nur in den Attributen durchführen kann, wie ich es vorher konnte, also im Bibliotheksfilter nicht nur über die Attribute arbeiten kann, sondern auch über die Metadaten. Welchen Vorteil hat das? Wenn ich über Attribute filtern möchte, dann sehe ich nicht unmittelbar welche Funktionen diese Farben haben, die ich ihnen zugewiesen habe. Vielleicht weiß ich gar nicht mehr, was Gelb oder Grün war. Ich könnte natürlich mit der Maustaste länger drauf gehen und gucken, ob mir ein Tool-Tipp das Ganze anzeigt. Ich kann aber auch alternativ zu den Attributen sagen, dass ich die Metadaten durchsuche. Denn in den Metadaten habe ich jetzt zusätzlich die Möglichkeit nach diesen Farbbeschriftungen oder aber auch nach Markierungen zu suchen. Und wenn ich hier oben meine Filterspalte auf "Beschriftungen" setze, dann kann ich genau mit den Bezeichnungen arbeiten, die ich für die Farbmarkierung vorgesehen habe und danach filtern. Auch das ist eine weitere Option, die ich habe. Also viele Kleinigkeiten, die sich bei "Ansicht" und "Filterung" getan haben, aber die sicherlich nützlich sind zu wissen.

Lightroom 6 und Lightroom CC: Neue Funktionen

Entdecken Sie die neuen Möglichkeiten von Lightroom 6 / Lightroom CC, unter anderem die Gesichtserkennung, Panorama- und HDR-Funktion.

1 Std. 45 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!