InDesign CC 2017: Neue Funktionen

Neues Outfit für die InDesign-Benutzeroberfläche

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Adobe hat die Benutzeroberfläche im Detail überarbeitet. Wenn Sie auch mit Photoshop oder Illustrator arbeiten, wird Ihnen das flache und nüchterne Design mit seinem angenehmen Look-and-Feel bereits vertraut sein.

Transkript

Es gibt eine Änderung hier in der Benutzeroberfläche. Genau genommen, das Design der Benutzeroberfläche wurde hier verändert. Dem einen oder anderen wird es möglicherweise gar nicht auffallen. Der eine oder andere wird aber vielleicht sagen: "Ach, das sieht jetzt genauso aus wie in Photoshop beziehungsweise Illustrator." Und genauso ist das auch. Bereits vor ein paar Monaten hat Photoshop beziehungsweise Illustrator eine neue Benutzeroberfläche erhalten und nun wurde bei InDesign nachgezogen. Nun haben alle drei Programme die gleiche Benutzeroberfläche. Auf den ersten Blick mag es vielleicht gar nicht so deutlich sein. Aber ich rufe hier einmal ein Dialogfeld auf, nämlich hier einmal das "Textrahmenoptionen"-Dialogfeld. Und wenn man nun die beiden Dialogfelder wirklich nebeneinander legen würde, dann würde man sehen, dass das Ganze hier jetzt noch flacher geworden ist. "Flacher" soll in dem Fall heißen, dass wir nun eigentlich nirgendwo mehr in der Benutzeroberfläche so angedeutete 3D-Effekte haben. Das Ganze wurde sehr sehr reduziert, die Benutzeroberfläche ist jetzt sehr sehr "clean", sehr sehr sauber. Das Einzige, was wir jetzt hier zum Beispiel noch haben, ist, dass hier die Reiter hier oben noch so blau markiert sind. Aber wir haben hier diese Reiter, aber wir haben eben nicht mehr diesen 3D-Effekt, wie wir den noch vor einigen Versionen hatten, und in den letzten Versionen noch so ein kleines bisschen angedeutet hat. Jetzt ist das hier ganz stark reduziert. Ich persönlich finde das so sehr sehr angenehm. Ich finde das vor allem deswegen angenehm, weil nun die drei Programme eine wirklich absolut identische Benutzeroberfläche haben, auch dann, wenn man wirklich hier in die Details hineinschaut. Und die Details sieht man eben nicht nur hier bei einem derartigen Dialogfeld, sondern auch hier bei den Symbolen wurden Veränderungen vorgenommen. Auch hier oben, hier sehen Sie, ist das Ganze jetzt ebenfalls sehr sehr reduziert in der Darstellung. Eine weitere Änderung findet man hier in den Voreinstellungen bezüglich der Benutzeroberfläche. In der Vergangenheit konnte man mit den Farbmotiven ebenfalls schon Änderungen vornehmen. Nun haben wir nur noch vier Farbmotive. Früher konnte man das, so einen Schieber, wirklich von 0 bis 100 bewegen, in Einer-Schritten. Und jetzt können wir wählen zwischen den vier Farbmotiven. Mitteldunkel ist die Standardvariante. Dunkel, Sie sehen, jetzt ist das wirklich sehr sehr dunkel, die Benutzeroberfläche. Dann haben wir hier noch ein Mittelhell. Jetzt haben wir einen hellen Hintergrund mit einer schwarzen Schriftfarbe, oder einen wirklich sehr sehr hellen Hintergrund, ebenfalls hier mit der schwarzen Schriftfarbe. Wie bereits gesagt, das ist die Standardvariante Mitteldunkel. Ich persönlich mag es selber auch sehr sehr gerne mit Dunkel zu arbeiten, insbesondere dann, wenn ich viel mit Photoshop beziehungsweise Lightroom arbeite. Da habe ich die nämlich, die Benutzeroberfläche, auf sehr sehr dunkel eingestellt, was ich für die Bearbeitung von Farben sehr sehr angenehm finde, dass ich dort eben keinen derart hellen Bildschirm habe, sondern einen dunklen Bildschirm. Und insbesondere, wenn man auch hier zwischen Photoshop, Illustrator und InDesign häufig hin und her wechselt, die Programme vielleicht gleichzeitig geöffnet hat, dann finde ich es sehr angenehm, wenn auch dieses Helldunkel bei den Programmen identisch ist. Wie bereits gesagt, die Neuerungen hier in der Benutzeroberfläche sind nicht funktionaler Natur. Dadurch hat sich funktional in InDesign nichts geändert. InDesign kann immer noch genauso viel wie früher. Nur die Art und Weise, wie Ihnen diese Funktionen präsentiert werden, hat sich so im Detail, wenn man genau hinschaut, eben ein kleines bisschen geändert.

InDesign CC 2017: Neue Funktionen

Die neuen Features von InDesign CC (2017) sehen, verstehen und sofort davon profitieren.

40 min (9 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.11.2016
Aktualisiert am:10.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!