Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

AutoCAD 2017: Neue Funktionen

Neues 3D-Printstudio

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit einem ganz neuen 3D-Printstudio bietet AutoCAD nun eine umfangreiche Hilfe beim Umsetzen eines 3D-Drucks.
06:36

Transkript

Für all jene, die gerne mit 3D-Drucken arbeiten, gibt es im neuen Autocad 2017 so etwas wie ein "3-D-Print Studio". Nun, das möchte ich mir ansehen. Zunächst einmal öffne ich hier eine Datei aus unseren Raw-Daten-Verzeichnis und diese Datei heißt "Römische Villa". Das ist also eine 3-D Datei mit Autocad-Volumenkörpern. Jetzt ist diese auch schon geöffnet und normalerweise findet man dieses Print-Studio für die Ausgabe auf 3D-Druckern auch hier unter Ausgabe, aber ich bin natürlich nicht in einem 3D-Menü. Hier sehe ich, ich bin eindeutig im Zeichen und und Beschriften. Das ist für die 2D Arbeit vernünftig aber nicht für das 3D. Das kann ich hier unten unter den Arbeitsbereichseinstellungen umschalten. Bevor ich aber das tue, vergewissere ich mich, dass unter den Arbeitsbereichseinstellungen auch automatisch meine Änderungen gespeichert werden, wenn ich den Arbeitsbereich wechsele, dadurch kann ich jetzt getrost hin und herschalten und meine Umstellungen, die ich gemacht habe, in den "Zeichnen und Beschriften" Arbeitsbereich bleiben mir erhalten. Nun kann ich auf "3D Modellierung" schalten. Und kann hier unter "Ausgabe", das finde ich hier weiter rechts, auch das Print Studio starten. Ich klicke einmal auf diesen Befehl und was ich jetzt sehe, dass es nämlich noch nicht installiert ist. Das ist aber kein Problem. Ich kann hier sagen "Print Studio" installieren und bekomme jetzt einen Download, den ich zunächst einmal speichern muss. Mit 119 MB sollte das eigentlich recht schnell heruntergeladen sein. So, nun dürfte das "Print Studio" heruntergeladen sein und ich kann es hier installieren - dort, wo es vorgeschlagen wird, und sage einfach "Install" und warte, bis es sich öffnet. So, nun kann ich hier "installieren" eingeben, akzeptiere die Bestimmungen, sage hier weiter und kann hier vielleicht noch in die Optionen hinein sehen. Allerdings gibt es hier offensichtlich keine Optionen und drum sage ich einfach "installieren". Somit ist das fertig installiert, ich sage fertigstellen, kann meinen Explorer hier schließen. Und kann jetzt noch einmal das "Print-Studio" aufrufen. Hier werde ich dann gefragt, ob ich weiter mache oder vielleicht noch Informationen über die Vorbereitungen des 3D-Models zum Drucken lesen möchte. Ich werde aber weiter sagen. Und werde jetzt alle diese Volumenkörper auswählen, um sie für den Druck vorzubereiten. Wichtig dabei ist, dass diese Volumenkörper sämtlich in XYZ positiven Koordinaten liegen. Das war oft schon so und deshalb habe ich das auch so platziert. Natürlich kann ich jetzt sagen in welchen Millimetereinheiten eigentlich mein Modell gedruckt werden soll, und ich kann auch hier den Maßstab einstellen. Das ist natürlich jetzt zu groß, aber wenn ich hier eingebe: "0,01" dann ist es natürlich 1 zu 100 und ich werde mit ENTER in die nächste Frage geführt. Ich möchte hier die Lizenzbestimmung natürlich akzeptieren. Im nächsten Dialog kann ich dann sagen, ob ich direkt mit einem Drucker mich verbinden möchte, den habe ich jetzt nicht angeschlossen. Aber ich kann natürlich auch einen Print File erstellen. Dazu wähle ich jetzt einen Printer aus, zum Beispiel: "Autodesk Ember" und sage OK. So, nun kann ich mit einiger Hilfe rechnen, hier zum Beispiel sagt mir das Print Studio mit welchen Tasten ich zum Beispiel Orbit, Zoom order Pan kann. Da mache ich jetzt schnell mal zu und versuche gleich einmal mit der mittleren und der rechten Maustaste, mein Modell von allen Seiten zu sehen. Ja, das kommt ganz gut. Auch die Größe stimmt so in etwa und mit der Exporttaste, kann ich das Ganze auch exportieren. Nun sehe ich, was dieser Drucker eigentlich machen wird, und ich sehe auch hier in dieser Meldung, dass einige dieser Objekte außerhalb des Druckers liegen werden. Ich kann aber hier "Optimize Rotation" sagen, und dann sollte er versuchen, das Ganze anders hinzustellen und ich sehe, dass das auf diese Art viel besser gedruckt werden könnte und das nehme ich auch gerne an. Dann sage ich wieder Export und kann das ganze dann zum Drucker schicken oder als SDL-Datei abspeichern und später dann mit meinem Drucker mich verbinden und dorthin zu schicken. Auf diese Art kann ich meinen Druck sehr gut vorbereiten. Ich kann ihn auch verschieben, respektive so hinstellen, dass die besten Ergebnisse zu erwarten sind. Nach wie vor ist es auch möglich, aus dem AutoCad eine SDL-Datei zu exportieren und das mache hier unter "Publizieren" und zwar an 3D-Druckdienst schicken. Mit diesem Befehl werde ich wieder gefragt, ob ich irgendeine Information über die Vorbereitung des 3D-Modells wissen möchte oder ich sage einfach "WEITER". Auch hier werde ich aufgefordert, alle Objekte auszuwählen, sage dann ENTER und bekomme jetzt noch einmal den Maßstab vorgeschlagen, den sich Autocad allerdings von vorher schon gemerkt hat und die Länge und die Höhe dürfte endlich so sein wie ich das haben möchte. Hier siehe ich auch noch eine Vorschau, die ich mit der linken Maustaste hier rotieren kann und auch zoomen kann. Und wenn ich damit einverstanden bin, dann sage ich hier: OK, um diese SDL-Datei abzuspeichern. Daraufhin öffnet sich hier diese spark.autodesk.com Seite. Und ich kann einen Service Provider auswählen, der mein 3D-Modell drucken könnte. Das will ich jetzt aber nicht tun. Und ich kann natürlich auch damit rechnen, dass solche Gebäude mit einem einem guten Drucker in der richtigen Art und Weise ausgedruckt werden, direkt aus dem Autocad. Oder neuerdings auch mit dem "Print Studio".

AutoCAD 2017: Neue Funktionen

Lernen Sie die Neuerungen und Verbesserungen des CAD-Programms von AutoCAD anhand von Praxisbeispielen kennen.

59 min (14 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:05.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!