macOS Sierra: Neue Funktionen

Neuerungen in den Systemeinstellungen von macOS Sierra

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In den Systemeinstellungen wird macOS Sierra optimal konfiguriert. Hier gibt es signifikante Änderungen im Bereich Sicherheit, beim Diktat bzw. der Sprachausgabe – und natürlich die nagelneue Funktion Siri.

Transkript

Lassen sie uns zunächst einige Änderungen und auch Neuerungen in den Systemeinstellungen bei macOS Sierra unter die Lupe nehmen. Am auffälligsten ist sicher das neue Icon Siri. Die Sprachsteuerung ist ja nun mit macOS Sierra auf den Mac gekommen. Sie können Siri selbstverständlich auch deaktivieren, wenn Sie es nicht benutzen, und auf der rechten Seite einige Feineinstellungen vornehmen. Wichtig ist hier natürlich die Sprache, und entscheiden Sie sich, ob Sie eine weibliche oder männliche Antwortstimme von Siri haben möchten. Möchten Sie Siri schnell und effektiv starten, dann macht es Sinn, einen Tastaturkurzbefehl zu verwenden. Achten Sie hierbei darauf, dass standardmäβig "Befehl" und "Leer" eingestellt ist. Als Mac-Anwender wissen Sie sicher: "Befehl" und "Leer" ist auch Spotlight. Hier heiβt es aber: Leertaste gedrückt halten. Das heiβt im Standardfall, wenn Sie die Befehlstaste und "Leer" kurz drücken, kommt Spotlight, halten Sie es etwas länger gedrückt, startet Siri. Eine sicher vernünftige Grundeinstellung, die Sie aber auch ändern können. Definieren Sie das Mikrofon mit der besten Empfangsqualität, denn Siri arbeitet dann besonders zuverlässig, wenn es auch auf ein vernünftiges Mikrofon eingestellt ist. Bisweilen kann es sinnvoll sein, mit einem Headset am Mac zu arbeiten, weil dort die Sprachqualität am Headset- mikrofon besser ist als das Mikrofon, das sich möglicherweise an Ihrem Computer befindet. Sie haben ja bereits gesehen, dass das Siri-Icon sich in der Leiste oben befindet. auch das kann natürlich ein- und ausgeschaltet werden. Gehen wir zurück in die Systemeinstellungen, und schauen uns einige weitere Kleinigkeiten an. Bleiben wir gleich beim Thema Spracheingabe/ausgabe. Im Bereich Tastatur finden Sie nun den Eintrag "Diktat", der vorher an einer anderen Stelle in den Systemeinstellungen war. Wie auch in vorherigen Betriebssystemen kann die Funktion ein/ausgeschaltet werden und Sie können für das Offline-diktieren die dazu benötigten Dateien herunterladen. Wenn Sie die Sprachausgabe nutzen, dann finden Sie diese neu im macOS Sierra in den Bedienungshilfen, und zwar hier im Bereich "Sprachausgabe", und hier wiederum die verschiedenen Systemstimmen, die Sie verwenden können, die Sie auch neu herunterladen müssen, um sie anwenden zu können. Verlassen wir die Bedienungshilfen erneut, und schauen uns kleinere Änderungen an. In den Mitteilungen sehen Sie im oberen Bereich alles wie gehabt, nur im unteren Bereich hat Apple nun neue Begriffe verwendet: Die Sortierreinfolge für die Informationen der Mitteilungszentrale können jetzt nach diesen drei Kriterien sortiert werden. Zurück in den Systemeinstellungen finden Sie eine besonders interessante Funktion: "Jetzt in iCloud". Und zwar sollten Sie die Optionen anklicken, wenn Sie die Funktion iCloud Drive verwenden. Dort gibt es eine zusätzliche Eigenschaft: "Ordner, Schreibtisch und Dokumente". Bringen Sie dieses Häkchen an, werden alle Dateien auf Ihrem Schreibtisch bzw. in Ihrem Dokumentenordner in die iCloud Drive übertragen und stehen dann eben auf den iOS-Geräten genauso zur Verfügung. Ganz unten gibt es weiterhin noch eine sehr interessante Funktion, nämlich "Mac Speicher optimieren". Sie sehen darunter einen Erklärungstext, der Sie darauf hinweist, sollte der Festplattenplatz bei Ihnen auf dem Rechner eng werden, können Daten in die iCloud Drive abgelegt werden, und so haben Sie wieder genügend freien Platz auf Ihrem internen Laufwerk Ihres Apple Computers. Zurück in den Systemeinstellungen finden Sie noch Neuinformationen im Bereich Sicherheit, und dort bei Privatsphäre-Ortungsdienste Hier sollten Sie weiter nach unten scrollen. Oben erhalten Sie die Liste aller Apps, die die Ortungsdienste verwenden. Besonders interessant ist hier der Bereich Systemdienste und auch die Funktion "Siri" und "Diktat". Wenn Sie diese Funktion aktivieren, kann Siri standortabhängig Informationen preisgeben, wie z.B.: "Wo ist die nächste Tankstelle", "Was läuft heute abend im Kino". In den Systemdiensten gibt es nunmehr vier Einstellungen, die auf Ihren aktuellen Standort zugreifen möchten. Entscheiden Sie auch hier, welche Funktionen Zugriff auf Ihren Standort haben möchten. Damit Sie immer erkennen, ob eine Applikation zugreift, sollten Sie dieses Häkchen anbringen, dann wird eine App, die gestartet ist, sich oben mit einem Symbol darstellen, und zeigen, dass Ortungsdienste in Verwendung sind. Im Bereich "Allgemein", "App-Downloads erlauben von" gibt es nur noch diese zwei Auswahlmöglichkeiten, das heiβt, die Apps, die Sie aus dem Internet herunterladen, sollten entweder aus dem App-Store oder von verifizierten Entwicklern kommen. Bei anderen Apps reagiert Apple jetzt sehr stringent und unterbindet die Installation auf Ihren Geräten. Ein sicherlich richtiger Schritt in Sachen Sicherheit für Ihren Mac. Diese Funktion ist ebenfalls neu: "Mit der Apple Watch den Mac entsperren", also statt der Eingabe eines Kennworts am Mac kann dies nun mit und über eine Apple Watch erfolgen - für alle Anwender, mit einer Apple Watch sicher eine interessante neue Funktion. Gehen wir wieder zurück in den Systemeinstellungen, lassen wir den Blick noch einmal kurz schweifen. Sie sehen, an den sonstigen Parametern, die hier zu konfigurieren sind, hat sich nichts wesentliches geändert. Das ist auch der Vorteil: macOS Sierra lässt sich sofort wieder angenehm bedienen und Ihren Bedürfnissen entsprechend konfigurieren.

macOS Sierra: Neue Funktionen

Sehen Sie, was sich im Mac-Betriebssystem Neues getan hat und wie Sie das in Ihrem Alltag nutzen können.

32 min (5 Videos)
Korrektur
Anonym
Die Einstellung „Sicherheit/Allgemein“ und dort „Apps-Download“ verhindert NICHT die Installation von unsignierten Apps, das ist falsch! Sie verhindert nur die Ausführung von unsignierten Apps per Doppelklick. Per Rechtsklick und Öffnen kann man sie ausführen.
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:20.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!